sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 
Weltcupstand Damen - 11.12.2016
01 Sara Takanashi
JPN
360  
02 Daniela Iraschko-Stolz
AUT
250  
03 Yuki Ito
JPN
242  
04 Jacqueline Seifriedsberger
AUT
215  
05 Maren Lundby
NOR
199  
06 Irina Avvakumova
RUS
142  
07 Ema Klinec
SLO
128  
08 Anna Rupprecht
GER
127  
09 Maja Vtic
SLO
126  
10 Katharina Althaus
GER
121  
 
COC-Werung Herren - 28.12.2016
01 Cene Prevc
SLO
280  
02 Daniel Huber
AUT
265  
03 Halvor Egner Granerud
NOR
248  
04 Elias Tollinger
AUT
239  
05 Florian Altenburger
AUT
237  
06 Sebastian Colloredo
ITA
221  
07 Joakim Aune
NOR
220  
08 Anze Semenic
SLO
214  
09 Jan Ziobro
POL
183  
10 Tom Hilde
NOR
180  
 

03.12.2016: Weltcup in Klingenthal: Team Polen gewinnt souverän

Die vier Vertreter Polens, Piotr Zyla, Kamil Stoch, Maciej Kot und Dawid Kubacki, kürten sich im ersten Mannschaftsbewerb der noch jungen Saison zum besten Team und gewannen den Wettkampf in Klingenthal souverän vor dem Quartett aus Deutschland.

Diese wiederum konnten mit ihrem letzten Sprung, 132 Meter von Severin Freund, noch das Team aus Österreich (128 Meter / Manuel Fettner) auf den dritten Platz verdrängen.

Für die Polen war es in jedem Fall ein Tag zum freuen, denn die Springer bescherten nicht nur sich den ersten Team-Sieg in der Weltcupgeschichte, und schrieben damit Geschichte, sondern lieferten mit diesem Coup natürlich auch den perfekten Einstand für ihren Neo-Coach Stefan Horngacher.

Während es anfangs nach einem hartem Kampf zwischen den Siegern und dem Quartett aus Österreich aussah, entschied am Ende die Konstanz über Sieg oder Niederlage, denn die Polen lieferten allesamt nahezu perfekte Sprünge ab, lagen schon nach Durchgang 1 souverän in Front, und konnten sich mit dieser Halbzeitführung beruhigt in den zweiten Durchgang begeben. 

In diesem ergab sich dann genau das selbe Bild, und am Ende waren es also die überragend springenden Polen, die jubeln durften, während dahinter ein harter Kampf um den zweiten Platz entflammte, den am Ende die Deutschen, dank ihres Kuusamo-Sieger Freund, hauchdünn für sich entscheiden konnten.

Statements der Top 3 Nationen:

Kamil Stoch (POL): "I feel great, this is a fantastic moment for our team. During the summer we made huge progress. Right now I just feel good, my shape is good and my jumps are consistent and on a high level. We did a good job in summer and also made some adjustments to my inrun position. Now I can really enjoy ski jumping again. Our coach made some changes, but these are our secrets."
 
Richard Freitag (GER): "Considering the performance that the Polish team showed here today, we can be really happy about this second place. For me personally it was a good competition. I was able to show my best jumps, especially the second one was really good. I was working with Stefan Horngacher, he is a good coach. He is doing a good job in Poland and the team has already been strong. Even if it will be difficult, my goal is to be in the Top 6 tomorrow. I hope I'll be able to achieve that."
 
Andreas Kofler (AUT): "I'm very happy about this result today, it has been a while since I stood on the podium. It was very close today between us and the German team, maybe luck will be on our side next time. It was a lot of fun jumping here today. My goal was to make it to the team again and I could achieve that. My main focus now is on the 4-Hills-Tournament and the World Championships in Finland. I'm putting my heart and soul in it and of course it's a lot more fun when it goes that well."

Am morgigen Tag geht der Einzelbewerb in Szene. Auf Sportsplanet können sie wie immer alle Sprünge im Live Ticker mitverfolgen. 

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)