sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 
Vierschanzentournee-Wertung - 06.01.2019
01 KOBAYASHI Ryoyu
JPN
1098  
02 EISENBICHLER Markus
GER
1035  
03 LEYHE Stefan
GER
1014  
04 KUBACKI Dawid
POL
1010  
05 KOUDELKA Roman
CZE
1006  
06 STOCH Kamil
POL
994  
07 STJERNEN Andreas
NOR
988  
08 JOHANSSON Robert
NOR
983  
09 HUBER Daniel
AUT
970  
10 PEIER Killian
SUI
959  
 
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
 

12.10..2014: Österr. Meisterschaft auf der Normalschanze - Hayböck und Iraschko-Stolz sichern sich den Titel

Die österr. Meisterschaften fanden, nach dem Bewerb am Donnerstag in Innsbruck, nun in Tschagguns auf der Normalschanze ihren Abschluß.

Der Oberösterreicher Michael Hayböck konnte dabei das Ergebnis vom Bergisel, wo er sich mit Rang zwei begnügen musste, umdrehen, und sich mit Sprüngen auf 100 und 98,5 Meter den Titel des Normalschanzenstaatsmeisters sichern. 

Ranz zwei geht diesmal an seinen Salzburger Kollegen Stefan Kraft, der in Innsbruck noch als Sieger vom Podest lächelte, sich aber mit 99,5 und 94 Metern im Montafon ebenfalls zufrieden zeigte, genauso wie der Überraschungsmann auf Rang drei, der Tiroler Clemens Aigner, der sich diesen letzten Podestplatz mit 98,5 und 94,5 Metern knapp vor Tourneesieger Diethart sichern konnte. 

"Ich habe ja schon einige Meistertitel feiern dürfen. Eine so gelungene Staatsmeisterschaft wie hier in Vorarlberg habe ich aber selten gesehen. Der Sieg ist für mich eine tolle Standortbestimmung. Im Moment habe ich kaum Probleme mit meinem Knie und darum schau ich zuversichtlich Richtung Winter, erklärte ein sichtlich erfreuter Michael Hayböck im Anschluß der Presse.

Bei den Damen gab es einen klaren Favoritensieg durch die Steirerin Daniela Iraschko-Stolz, die nach überstandener Verletzung nun wieder voll da zu sein scheint, und sich den Titel mit 98,5 und 100,5 Metern vor den ex aequo auf Rang zwei klassierten Chiara Hölzl aus Salzburg (92,5 und 96 Meter) und Jacqueline Seifriedsberger (94 und 96 Meter) schnappen konnte.

"Ich habe ja schon einige Meistertitel feiern dürfen. Eine so gelungene Staatsmeisterschaft wie hier in Vorarlberg habe ich aber selten gesehen. Der Sieg ist für mich eine tolle Standortbestimmung. Im Moment habe ich kaum Probleme mit meinem Knie und darum schau ich zuversichtlich Richtung Winter," so Iraschko im Anschluß an ihren Triumph.

Impressionen finden sie nun in der Galerie: Fotos vom Normalschanzenbewerb der österr. Meisterschaft 

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)