sportplanet.at
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2018
01 Kamil Stoch
POL
723  
02 Richard Freitag
GER
711  
03 Andreas Wellinger
GER
569  
04 Daniel Andre Tande
NOR
485  
05 Junshiro Kobayashi
JPN
410  
06 Stefan Kraft
AUT
399  
07 Anders Fannemel
NOR
360  
08 Johann Andre Forfang
NOR
352  
09 Markus Eisenbichler
GER
312  
10 Robert Johansson
NOR
294  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2018
01 Deutschland
GER
3062  
02 Norwegen
NOR
3027  
03 Polen
POL
2438  
04 Österreich
AUT
1602  
05 Slowenien
SLO
1318  
06 Japan
JPN
1212  
07 Schweiz
SUI
434  
08 Russland
RUS
130  
09 Finnland
FIN
115  
10 USA
USA
17  
 

Ernährung

Um im Sport ein konsequentes und intensives Training durchführen zu können und auch über einen längeren Zeitraum Leistung zu bringen, ist es nötig die Ernährung an das Training anzupassen. Gerade im Skispringen spielt das Gewicht, das ja mit der Ernährung einhergeht, eine große Rolle, jedoch wird häufig um das Gewicht zu reduzieren auf "Essen" verzichtet und so fehlen dem Körper wichtige Nährstoffe und Energielieferanten. Dies ist eindeutig der falsche Weg!!
Bei der täglichen Ernährung im Rahmen eines Trainingsprogramms geht es um:

Energieversorgung

Regulierung der Stoffwechselprozesse

Synthese der Körperstrukturen

Lebensqualität und Genuß

Mangelzustände im Bereich bestimmter Nährstoffe beeinträchtigen die Leistungsfähigkeit, außerdem wird der Körper anfälliger für Krankheiten und ermüdet schneller. Der Energie- und Nährstoffbedarf ist individuell verschieden und hängt stark von der Sportart, dem Trainingsumfang sowie der Trainingsintensität ab. Die genau abgestimmte Ernährung im Training ist somit der Schlüssel für Erfolg und die Leistung im Sport.

Aber was häufig vergessen wird ist, dass auch kleine Leckereien hierbei nicht vernachlässigt oder gar verboten werden dürfen. Essen steht für Regeneration, Genießen und Lebensfreude und das ist mindestens genauso entscheidend für Leistung und Spaß im Sport.

Ausschlaggebend ist die Dosis, die eine optimale Ernährung abrundet. Man muß jedoch unterscheiden zwischen einer Aufbauphase (Training, Trainingslager etc.) wenn speziell Kraft, Ausdauer oder Schnelligkeit trainiert wird und einer Wettkampfphase, in der die Leistung in einem kurzen Zeitraum auf höchstem Niveau abgerufen wird und der Körper kurzfristig versorgt werden muss. So benötigt der Körper im allgemeinen in einer Muskelaufbau/Kraftaufbauphase vermehrt Eiweiße, und während einer Trainingsphase, in der vor allem Ausdauer gefragt ist mehr Kohlenhydrate. Hierzu gibt es sehr genaue Untersuchungen und ständig entwickelt sich die Ernährungswissenschaft weiter und findet neue wichtige Details heraus. Ein Ernährungsplan sollte somit immer mit dem Trainer abgesprochen und zusammen realisiert und auf das jeweilige Training und die Lebenssituation abgestimmt werden
 

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)