sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 
Weltcupstand Damen - 11.12.2016
01 Sara Takanashi
JPN
360  
02 Daniela Iraschko-Stolz
AUT
250  
03 Yuki Ito
JPN
242  
04 Jacqueline Seifriedsberger
AUT
215  
05 Maren Lundby
NOR
199  
06 Irina Avvakumova
RUS
142  
07 Ema Klinec
SLO
128  
08 Anna Rupprecht
GER
127  
09 Maja Vtic
SLO
126  
10 Katharina Althaus
GER
121  
 
COC-Werung Herren - 28.12.2016
01 Cene Prevc
SLO
280  
02 Daniel Huber
AUT
265  
03 Halvor Egner Granerud
NOR
248  
04 Elias Tollinger
AUT
239  
05 Florian Altenburger
AUT
237  
06 Sebastian Colloredo
ITA
221  
07 Joakim Aune
NOR
220  
08 Anze Semenic
SLO
214  
09 Jan Ziobro
POL
183  
10 Tom Hilde
NOR
180  
 

22.03.2014: Weltcupfinale in Planica - Österreich holt mit Triumph im Teambewerb den Sieg in der Nationenwertung des Weltcups

Österreichs Quartett, bestehend aus Stefan Kraft, Andreas Kofler, Thomas Diethart und Gregor Schlierenzauer, hat am Samstag Nachmittag den Teambewerb anlässlich des Weltcupfinales in Planica für sich entschieden, und damit auch den Sieg in der Nationenwertung des Weltcups, nach einem Jahr Pause, wieder nach Österreich geholt.

Bei einem von schwierigen Verhältnissen geprägten Wettkampf gingen die ÖSV-Springer schon in der ersten Runde des ersten Durchgangs durch Stefan Kraft in Führung, und hielten diese Position auch souverän bis zum Ende des ersten Durchgangs.

In der darauf folgenden Pause wurde es für alle Fans des Skispringens sentimental, denn Martin Koch aus Österreich, der entschieden hat seine sehr erfolgreiche Karriere zu beenden, bekam von der FIS die Möglichkeit sich mit einem Sprung ausserhalb der Konkurrenz von seinen Fans zu verabschieden.

Ein sehr emotionaler Moment für die Fans, aber auch für Martin selbst, wie er im Anschluß an den Sprung im Interview zugab. "Es war sehr schön. Ich habe in Planica vor 26 Jahren begonnen mit dem Skispringen, und ich höre hier mit allen meinen Freunden auf. Natürlich ist  Wehmut dabei, aber ich hatte eine schöne Zeit und für das bin ich dankbar. Jetzt freue ich mich aber auf den neuen Abschnitt," so der sichtlich bewegte Kärntner, der im Auslauf von seiner Familie und von den Teamkollegen empfangen wurde. (Ein Video seines Abschiedssprunges finden sie diesem Artikel beigefügt).

Nach diesen bewegenden Momenten ging es aber mit dem regulären Bewerb weiter, und die Österreicher knüpften da an, wo sie im ersten Durchgang aufhörten, so dass sie am Ende, dank acht solider Sprünge, souverän, mit 38 Zählern Vorsprung auf Polen, gewinnen konnten. 

Die Mannen rund um Weltcupsieger Kamil Stoch verwiesen ihrerseits die Norweger auf den dritten Platz, und da Deutschland, als ärgster Verfolger Österreichs in der Nationenwertung, nur auf dem vierten Platz landete, war auch diese Wertung dann zu Gunsten des ÖSV entschieden.

Statements der Top 3 Nationen:

Stefan Kraft (AUT): “It was a very good competition for us. My two jumps were perfect today. The whole team showed really good jumps and we can be proud of ourselves. I'm very happy about my season. I'm tenth in the overall World Cup and hope I can be in the Top 10 tomorrow as well." 
 
Kamil Stoch (POL): "We are pretty satisfied because we have been waiting for a podium result in a team competition. Finally we did it and we are very happy. The conditions weren't perfect but I'm happy that this competition took place because many fans came to the hill." 
 
Tom Hilde (NOR): "My performance was okay today, it's my first team competition this season and I had a lot of fun. We are closer to a good shape now than earlier this season. It shows that we will a strong team next year. Jumping in Planica is always fun, even if it's not on the ski flying hill. The crowd always cheers on everyone, not only the Slovenians."
 
Impressionen vom Samstag finden sie in der Galerie: Weltcupfinale Planica - Bewerbstag 2
 
Den endgültigen Abschluß der Saison bildet am morgigen Sonntag ein Einzelbewerb. Hierzu treten die Springer um 09 Uhr zur Qualifikation an, ehe um 10 Uhr 30 dann der eigentliche Wettkampf stattfindet. Sie können alle Sprünge im Live Ticker mitverfolgen:

Live Ticker

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)