sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 
Vierschanzentournee-Wertung - 06.01.2019
01 KOBAYASHI Ryoyu
JPN
1098  
02 EISENBICHLER Markus
GER
1035  
03 LEYHE Stefan
GER
1014  
04 KUBACKI Dawid
POL
1010  
05 KOUDELKA Roman
CZE
1006  
06 STOCH Kamil
POL
994  
07 STJERNEN Andreas
NOR
988  
08 JOHANSSON Robert
NOR
983  
09 HUBER Daniel
AUT
970  
10 PEIER Killian
SUI
959  
 
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
 

26.02.2014: Nach Olympia-Silber nun Verletzungspech bei Iraschko-Stolz

Skispringerin Daniela Iraschko-Stolz muss die laufende Weltcupsaison verletzungsbedingt vorzeitig beenden. Am Montag zog sich die Silbermedaillengewinnerin von Sochi beim Sprungtraining in Seefeld einen Meniskuseinriss zu. Iraschko-Stolz wurde bereits Dienstagfrüh von Dr. Christan Hoser im Sanatorium Hochrum operiert. Die Operation am linken Knie verlief erfolgreich und komplikationsfrei. Einen guten Heilungsverlauf vorausgesetzt, muss die Steirerin nun ungefähr sechs Wochen pausieren. Iraschk- Stolz wird noch eine Nacht im Krankenhaus verbringen und kann das Sanatorium Hochrum morgen Früh verlassen.

„Es ist wie verhext, dass ich jetzt wo es so gut läuft schon wieder eine Verletzung habe“, meint Iraschko Stolz vor ihrer Operation. „Auf der anderen Seite stimmt mich die Silbermedaille in meiner Tasche ein bisschen versöhnlich. Trotzdem würden jetzt mit den Springen am Holmenkollen und in Planica richtig lässige Bewerbe im Weltcupplan stehen. Das tut natürlich weh, wenn man da nicht dabei sein kann.“

Zum Verletzungshergang: „Ich weiß eigentlich nicht genau warum das passiert ist. Ich habe einen richtig lässigen Sprung gemacht. Der war weit, aber mein Aufsprung war gut, ohne Wackler oder hinten Hineinsetzen. Trotzdem hat es mir plötzlich einen Stich gegeben und da habe ich schon gewusst, jetzt ist wieder etwas kaputt. Zum Glück ist das Kreuzband aber in Ordnung und keine allzu lange Pause zu erwarten.“

Dr Christan Hoser: „Die Operation von Daniela Iraschko-Stolz ist wie geplant verlaufen. Es handelt sich um einen Einriss des Innenmeniskus im linken Knie und eine Knorpelbeschädigung. Das ist jenes Knie, bei dem Daniela in der letzten Saison ihre Kreuzbandverletzung hatte. Wir sind nun zuversichtlich, dass sich Daniela rasch erholen wird und nach der vollständigen Rehabilitation keine Beeinträchtigungen für das Skispringen verbleiben werden.“ 
 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)