sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 
Vierschanzentournee-Wertung - 06.01.2019
01 KOBAYASHI Ryoyu
JPN
1098  
02 EISENBICHLER Markus
GER
1035  
03 LEYHE Stefan
GER
1014  
04 KUBACKI Dawid
POL
1010  
05 KOUDELKA Roman
CZE
1006  
06 STOCH Kamil
POL
994  
07 STJERNEN Andreas
NOR
988  
08 JOHANSSON Robert
NOR
983  
09 HUBER Daniel
AUT
970  
10 PEIER Killian
SUI
959  
 
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
 

02.02.2014: Stoch kürt sich mit zweitem Sieg zum "Willingen-Kaiser"

Die letzte Olympiageneralprobe in Wllingen wurde am Sonntag Nachmittag zu einem spannenden Krimi, bei dem am Ende Kamil Stoch die Nase vorne hatte. Damit fährt der Pole als Doppelsieger von Willingen zu den Olympischen Spielen nach Sotchi.

Mit Weiten von 147 und 145 Metern gewann Stoch den heutigen Bewerb letztlich klar vor dem wie am Vortag zweitplatzierten Deutschen Severin Freund (141,5 und 134 Meter) und Peter Prevc (145,5 und 132 Meter) aus Slowenien, der nach Durchgang eins noch in Führung lag, seinen Vorsprung aber nicht verteidigen konnte, und damit auch die Führung in der Weltcup-Gesamtwertung an Stoch abtreten musste.

Knapp am Podest vorbei sprang heute der Japaner Noriaki Kasai, der am Ende den undankbaren vierten Platz belegt.

Statements der Top 3 aus der Pressekonferenz:

Kamil Stoch (POL): "I will do my best to get better and better. It was an amazing weekend for me with the two victories. The other athletes made it really difficult for me to win. I will go to the Olympics to fight for the medals and do my best. I can't promise anything to the fans."

Severin Freund (GER): "I'm extremely satisfied. If somebody would have told me before this weekend that I will be on the podium twice I would have been happy. I like this hill here in Willingen a lot. The fact that I was on the podium twice shows that my jumps are consistent. Of course it's my goal to fight for the medals in Sochi. But the level is very high, you have to show your best jumps in Sochi in order to have a chance to win a medal there. Everyone of our team has the potential to be on the podium in Sochi."

Peter Prevc (SLO): "My first jump was perfect, in the second round I jumped with too much power and not enough feeling, what is actually my strength. I'm not really sad that I lost the yellow bib before Sochi. Now I also don't have the pressure of the overall leader anymore, this is a good position for me."

Der nächste Bewerb ist also bereits der Olympiabewerb auf der Normalschanze in Sochi am kommenden Wochende. Sportsplanet wird natürlich für sie berichten.

Das war der erste Durchgang:

Nach dem ersten Duchgang des zweiten Weltcup-Bewerbs in Willingen liegt der Weltcupleader Peter Prevc in Front.

Der Slowene segelte auf 145,5 Meter und geht damit als Halbzeitführender vor dem Sieger des Vortrags, Kamil Stoch aus Polen (147 Meter) und dem deutschen Lokalmatador Severin Freund in das Finale der besten 30.

Das war die Qualifikation:

Die Qualifikation für den zweiten Weltcup-Bewerb im deutschen Willingen wurde am Sonntag Mittag vom Polen Dawid Kubacki für sich entschieden.

Ein Sprung auf 148,5 Meter brachte ihm den Sieg in der Auscheidung und damit den Extra-Bonus von 1000 Euro, vor dem Slowenen Jurij Tepes 147,5 Meter) und seinem Teamkollegen Maciej Kot., der bei 146 Metern landete.

Die Gruppe der besten 10 Athleten der aktuellen Weltcup-Gesamtwertung wurde angeführt vom Deutschen Andreas Wellinger, dessen Sprung von bei 147,5 Metern ein Ende fand, dicht gefolt vom Sieger des Vortags, dem polnischen Weltmeister Kamil Stoch, mit 147 Metern.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)