sportplanet.at
 
Downloads

05.10.2013:

 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 
Weltcupstand Damen - 11.12.2016
01 Sara Takanashi
JPN
360  
02 Daniela Iraschko-Stolz
AUT
250  
03 Yuki Ito
JPN
242  
04 Jacqueline Seifriedsberger
AUT
215  
05 Maren Lundby
NOR
199  
06 Irina Avvakumova
RUS
142  
07 Ema Klinec
SLO
128  
08 Anna Rupprecht
GER
127  
09 Maja Vtic
SLO
126  
10 Katharina Althaus
GER
121  
 
COC-Werung Herren - 28.12.2016
01 Cene Prevc
SLO
280  
02 Daniel Huber
AUT
265  
03 Halvor Egner Granerud
NOR
248  
04 Elias Tollinger
AUT
239  
05 Florian Altenburger
AUT
237  
06 Sebastian Colloredo
ITA
221  
07 Joakim Aune
NOR
220  
08 Anze Semenic
SLO
214  
09 Jan Ziobro
POL
183  
10 Tom Hilde
NOR
180  
 

05.10.2013: Österreichische Meisterschaft - Kofler und Iraschko sind Normalschanzen-Meister

Jahr für Jahr kürt der Österreichische Skiverband seine nationalen Meister in einem anderen Bundesland. In diesem Jahr werden die Titelkämpfe wieder in Tirol ausgetragen. Stams und Innsbruck stehen als Schanzen zur Verfügung, und den Anfang machte am heutigen Samstag der Normalschanzenbewerb in Stams.

Bei den Damen wurde das Comeback von Daniela Iraschko nach ihrem Kreuzbandriss mit Spannung erwartet, und die in Innsbruck lebende Steirerin enttäuschte ihre Fans nicht. Mit Weiten von 108,5 und 111,5 Metern verteidigte Iraschko ihren Normalschanzen-Titel aus dem Vorjahr, und verwies ein weiteres Mal die Oberösterreicherin Jacqueline Seifriedsberger (103,5 und 105,5 Meter) auf den zweiten Platz. Rang drei, und damit den ersten ÖM-Podestplatz ihrer noch jungen Karriere sicherte sich Elisabeth Raudaschl, die mit 85 und 79 Metern Katharina Keil auf den vierten Platz verwies.

Der Herren-Titel bleibt, nach dem Sieg von Manuel Fettner im letzten Jahr, zwar in Tirol, doch Fettner selbst musste sich mit Sprüngen von 112 und 103,5 Metern mit Rang drei begnügen und zusehen, wie sich der zuletzt beim SGP in Klingenthal zweitplatzierte Andreas Kofler nun auch den Meistertitel mit 111 und 110 Metern und einer Gesamtpunktzahl von 248,8 Zählern sicherte. Rang zwei ersprang sich der Oberösterreicher Michael Hayböck, der für seine Sprünge von 114 und 101 Metern 238 Punkte erhielt. Die weiteren Top 5 Plätze belegen der Steirer Wolfgang Loitzl und Gregor Schlierenzauer aus Tirol.

Statements der Sieger:

Andreas Kofler: "Das ist mein erster Staatsmeistertitel und ich bin total happy damit. Lange hat es gedauert, mittlerweile bin ich ein alter Hase, aber es ist auf jeden Fall ein schänes Gefühl. Von den Ergebnissen her passt alles, nur springerisch habe ich mir heute etwas schwer getan die Sprünge genau "auf die Kante" zu bringen, aber ich bin trotzdem froh, dass mein Gesamniveua derzeit so hoch ist, dass es sich trotzdem ausgeht."

Daniela Iraschko: "Ich weiß gar nicht der wievielte Titel das ist, aber ich glaube es ist der Zehnte. Auf jeden Fall ist es nach der Verletzung einer der schönsten Siege. Schmerzen habe ich nach mehreren Sprüngen immer noch, aber der Weg stimmt, und ich weiß was ich zu tun habe. Es heisst jetzt einfach im Training Gas zu geben, damit ich wieder voll zurück bin."

Am morgigen Sonntag geht es dann auf dem Bergisel in Innsbruck darum den Großschanzenmeister zu ermitteln. Sportsplanet wird für sie berichten.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)