sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 
Vierschanzentournee-Wertung - 06.01.2019
01 KOBAYASHI Ryoyu
JPN
1098  
02 EISENBICHLER Markus
GER
1035  
03 LEYHE Stefan
GER
1014  
04 KUBACKI Dawid
POL
1010  
05 KOUDELKA Roman
CZE
1006  
06 STOCH Kamil
POL
994  
07 STJERNEN Andreas
NOR
988  
08 JOHANSSON Robert
NOR
983  
09 HUBER Daniel
AUT
970  
10 PEIER Killian
SUI
959  
 
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
 

15.09.2013: COC in Lillehammer: Schiffner und Kraus erfolgreich

An diesem Wochenende fand abseits des SGP auch die COC Serie ihre Fortsetzung. Gesprungen wurde in Lillehammer und auf dem Programm standen zwei Bewerbe.

Den ersten der beiden Wettkämpfe konnte der Österreicher Markus Schiffner für sich entscheiden, und damit nicht nur seinen ersten Podestplatz im Rahmen eines COC feiern, sondern auch gleich seinen ersten internationalen Sieg.

Mit Weiten von 124 und 124,5 Metern verwies der 21jährige den Deutschen Marinus Kraus, der mit 127,5 Metern im ersten Umlauf den weitesten Sprung des Tages stand, aber dann im Finale nur 119 Meter folgen ließ, auf den zweiten Rang und zeigte sich im Anschluß überglücklich.

„Der erste Sieg ist natürlich etwas ganz Besonderes. Ich wollte gute Sprünge zeigen, aber das es so gut ging, das war fast schon überraschend, und deshalb bin ich natürlich total happy,“ so der Sieger in einem ersten Statement.

Rang drei sicherte sich mit Fredrik Bjerkeengen (123 Meter in beiden Durchgängen) ein Springer aus dem Veranstalterland Norwegen.

Im zweiten Bewerb drehte der Deutsche Marinus Kraus dann den Spieß um – am Vortag noch knapp geschlagen konnte er sich beim Bewerb am Sonntag, der aufgrund des schlechten Wetters in nur einem Durchgang ausgetragen wurde, als Sieger hervortun.

Ein Sprung auf 132 Meter brachte ihm den knappen Triumph vor dem Österreicher Martin Koch, der am Vortag als 30. Nicht zufrieden sein durfte, aber nun, mit ebenfalls 132 Metern, an seinem ersten Sommer-Wettkampfwochenende auch den ersten Podestplatz ergatterte.

Rang drei ging an den Slowenen Anze Lanisek, der mit 130 Metern den besten Norweger, Ole Marius Ingvaldsen (130,5 Meter) auf den vierten Rang verwies.

In der COC Gesamtwertung führt auch nach diesem Wochenende weiterhin der Tscheche Jakub Janda.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)