sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 
Vierschanzentournee-Wertung - 06.01.2019
01 KOBAYASHI Ryoyu
JPN
1098  
02 EISENBICHLER Markus
GER
1035  
03 LEYHE Stefan
GER
1014  
04 KUBACKI Dawid
POL
1010  
05 KOUDELKA Roman
CZE
1006  
06 STOCH Kamil
POL
994  
07 STJERNEN Andreas
NOR
988  
08 JOHANSSON Robert
NOR
983  
09 HUBER Daniel
AUT
970  
10 PEIER Killian
SUI
959  
 
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
 

20.08.2013: Norweger in Österreich - Sprungtraining und Bungy Jumping

Die norwegische Nationalmannschaft weilt derzeit für ein Sprungtraining in Österreich. Am heutigen Dienstag standen auf der Schanze in Stams zuerst zwei Sprungeinheiten auf dem Programm, ehe es am späten Nachmittag dann zum Bungy-Jumping auf die Europabrücke ging.

Aber der Reihe nach - das Sprungtraining war laut Aussagen des Norwegischen Chftrainers Alexander Stöckl "ausgezeichnet - es geht etwas weiter, und wir sind nicht mehr so schlecht wie wir noch vor wenigen Wochen waren".

Auf dem Programm stande in erster Linie die technische Verbesserung der Sprünge der einzelnen Athleten, aber auch Materialtests dürfen nicht fehlen, um in der kommenden Olympiasaison konkurrenzfähig zu bleiben.

Nach den beiden Sprungheinheiten machte sich die Mannschaft dann auf zur Europabrücke nahe Innsbruck, wo es dann bei Rupert Hirner hieß, 5...4...3...2..1 Bungyyyyyy. Die Springer hatten sichtlich Spaß, und Anders Fannemel brachte es am Ende auf den Punkt als er meinte, "es ist verrückt, aber es ist unglaublich toll".

Nach einigen Interview- und Fototerminen verließ die Mannschaft dann das Gelände, um in das Hotel in Mieming aufzubrechen, wo ein deftiges Abendessen auf alle wartet, damit am Mittwoch das ganze Team gestärkt wieder zum Training erscheinen kann.

Impressionen von der Schanze können sie nun in der Galerie: Fotos vom Schanzentraining abrufen

Fotos vom Bungy Jumping gibt es hier: Galerie Bungy-Jumping

EinVideo vom Training finden sie diesem Artikel angehängt

Ein Interview mit Norwegens Cheftrainer lesen sie hier auf Sportsplanet in wenigen Tagen

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)