sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 
Vierschanzentournee-Wertung - 06.01.2019
01 KOBAYASHI Ryoyu
JPN
1098  
02 EISENBICHLER Markus
GER
1035  
03 LEYHE Stefan
GER
1014  
04 KUBACKI Dawid
POL
1010  
05 KOUDELKA Roman
CZE
1006  
06 STOCH Kamil
POL
994  
07 STJERNEN Andreas
NOR
988  
08 JOHANSSON Robert
NOR
983  
09 HUBER Daniel
AUT
970  
10 PEIER Killian
SUI
959  
 
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
 

03.08.2013: SGP in Wisla - Wellinger holt ersten Sieg

Mit dem Deutschen Andreas Wellinger trägt sich ein neuer Springer in die die Siegerlisten des Sommer Grand Prix ein. Wellinger triumphierte am Samstag Abend beim Wettkampf in Wisla und holte damit den ersten SGP-Sieg seiner Karriere.

Der Schützling des Deutschen Cheftrainers Werner Schuster präsentierte von der Großschanze Weiten zwei Mal 132,5 Meter (281,8 Pkt.) und siegte am Ende mit 7,4 Zählern Vorsprung vor der Konkurrenz.

Den zweiten Platz belegte Maciej Kot, der auf 130 und 131 Meter (274,4 Pkt.) kam.

Roman Koudelka, der zur Halbzeit nach 128,5 Metern nur auf Rang fünf gelegen gelegen war, zeigte im Finale einen ausgezeichneten Sprung auf 131,5 Meter und wurde so am Ende Dritter. "Ich war im ersten Durchgang an der Kante etwas zu spät, somit fehlten ein paar Meter. Der zweite Durchgang hat mir aber gut gefallen", analysierte Koudelka seinen Wettkampf.

Position vier holte mit Andreas Wank ein Teamkollege des Siegers, so wie überhaupt die Mannschaft Deutschlands mit Neumayer und Freitag noch zwei weitere Athleten in die Top 10 brachte, und damit als Team wieder zu glänzen wusste.

Ganz anders die beiden dominierenden Teams der vergangenen Saison, Norwegen als Nationencupsieger und Österreich. Bester Schützling des Norwegischen Trainers Alexander Stöckl war Tom Hilde auf Rang 14, und auch für seinen Trainerkollegen Alexander Pointner auf österr. Seite lief es mit Andreas Kofler als bestem Springer auf Rang 20 nicht besser.

Der Sieger Wellinger hingegen ließ sich von den knapp 7000 Zuschauern im Auslauf feiern, und durfte, als Draufgabe, auch noch das Gelbe Trikot des Führenden in der SGP Wertung überstreifen.

Statements der Top 3 aus der Pressekonferenz:

Andreas Wellinger (GER): "It was a wonderful competition and I could show two good jumps. I train very hard and I didn't expect to win. That's why I'm very happy about it."

Maciej Kot (POL): "I want to congratulate all the jumpers, it was a tough but fair competition and the wind had no influence. The fans were fantastic today at the hill. The result of our team was not bad, but we also want to be very strong in winter."

Roman Koudelka (CZE): "It was a special competition for me, it was not easy to be on the podium and I'm very satisfied that I could make it. I also want to thank the official at the start. Before my jump I had a problem with my shoelaces and he gave me his, so I was able to jump."

Weiter geht es für die Springer am 14. und 15.08. in Courchevel. Sportsplanet wird für sie berichten.

Zeitplan:

01.08.2013

15.00 Offizielles Training
17.00 Qualifikation

02.08.2013 - Team

18.30 Probedurchgang
19.30 Beginn des Bewerbs

03.08.2013- Einzel

18.30 Probedurchgang
19.30 Beginn des Bewerbs

Das war die Qualifikation:

Nach einem, in allen Belangen, heißen SGP-Auftakt in Hinterzarten geht es bereits an diesem Wochenende im polnischen Wisla mit dem Sommer Grand Prix weiter. Auf dem Programm stehen ein Teambewerb am Freitag und ein Einzelwettkampf am Samstag.

Für eben jenen, wurde am Donnerstag bereits die Qualifikation ausgetragen, und als Sieger ging der Tscheche Lukas Hlava hervor.

Hlava erzielte eine Weite von 132 Metern und kam auf insgesamt 123,1 Punkte. Seine Topform der vergangenen Woche stellte auch Hlava’s Teamkollege Roman Koudelka mit 131 Metern (121,6 Pkt.) und dem zweiten Rang unter Beweis. Als dritter ebenfalls ganz vorne zu finden war der Deutsche Severin Freund, der für 130,5 Meter 120,6 Punkte erhielt.

In der Gruppe der besten zehn anwesenden Athleten der SGP-Gesamtwertung zeigte heute Matjaz Pungertar aus Slowenien mit 132,5 Metern den weitesten Sprung. Dahinter folgen der Pole Kamil Stoch (127 Meter) und der deutsche Andreas Wellinger, der bei 125,5 Metern landete.

Das war das Training:

Der Training hierfür wurde bereits absolviert. Im ersten Durchgang war es der Tscheche Antonin Hajek, der diesen mit einem Satz auf 132 Meter für sich entscheiden konnte. Dahinter folgt der Österreicher Andreas Kofler, der mit 131,5 Metern nur einen halben Meter hinter Hajek landete. Rang drei geht an den Weltmeister von Val di Fiemme, den Lokalmatador Kamil Stoch, der ebenfalls bei 131,5 Metern aufsetzen musste.

Den zweiten Umlauf entschied dann mit Roman Koudelka ebenfalls ein Springer aus Tschechien für sich. Er segelte auf 135 Meter und verwies damit seinen Teamkollegen Lukas Hlava (123 Meter) auf den zweiten Rang, gefolgt vom Österreicher Stefan Kraft (133 Meter).

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)