sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 
Vierschanzentournee-Wertung - 06.01.2019
01 KOBAYASHI Ryoyu
JPN
1098  
02 EISENBICHLER Markus
GER
1035  
03 LEYHE Stefan
GER
1014  
04 KUBACKI Dawid
POL
1010  
05 KOUDELKA Roman
CZE
1006  
06 STOCH Kamil
POL
994  
07 STJERNEN Andreas
NOR
988  
08 JOHANSSON Robert
NOR
983  
09 HUBER Daniel
AUT
970  
10 PEIER Killian
SUI
959  
 
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
 

27.07.2013: SGP in Hinterzarten - Japan siegt souverän beim Mixed-Teambewerb

Im letzten Jahr bei der Mixed-Teambewerb Premiere in Hinterzarten noch von Österreich geschlagen, konnte die gemischte Mannschaft Japans am Samstag der Favoritenrolle gerecht werden, und den Sieg ins Land der aufgehenden Sonne holen.

Yuki Ito, Noriaki Kasai, Sara Takanashi und Yuta Watase setzten sich schon zur Halbzeit klar in Führung und so war es nicht verwunderlich, dass sich das Quartett am Ende souverän, mit 24 Punkten Vorsprung auf die  zweitplatzierten Slowenen (Maja Vtic, Nejc Dezman, Katja Pozun und Matjaz Pungertar) durchsetzen konnte.

Vor allem Noriaki Kasai und Sara Takanashi wussten gerade im ersten Durchgang mit ausgezeichneten Sprüngen jeweils weit jenseits der 100-Meter Marke zu überzeugen, und sicherten ihrer Mannschaft den Triumph.

Geholfen wurde den Japanern aber auch von den Konkurrenten, denn als Kasai im zweiten Umlauf nur 92 Meter erzielte, hatte es Wank für die Deutschen "auf dem Ski" den Vorpsrung zu verkleinern. Mit der Weite von 107,5 Metern hätte er das auch geschafft, doch ein Sturz nach der Landung machte alle Hoffnungen auf den Sieg der Lokalmatadore zu nichte.

Und fast kam es noch schlimmer für die Deutschen, denn auch Svenja Würth konnte nicht ihre Top-Sprünge abrufen, und so blieb den als Mitfavoriten gehandelten DSV-Springern am Ende nur der Kampf um Rang drei mit den überraschend stark springenden Kanadieren. Diesen konnten sie jedoch gewinnen, und sicherten sich somit den letzten Podestplatz.

Den Kanadieren bleibt in der Besetzung Atsuko Tanaka, Dusty Korek, Alexandra Pretorius und Mackenzie Boyd-Clowes der undankbare aber dennoch ausgezeichnete vierte Rang, der bei den kommenden Mixed-Bewerben auf mehr hoffen lässt.

Statements der Top 3 Mannschaften aus der Pressekonferenz:

Noriaki Kasai (JPN): "I really enjoyed the heat here. I think it's great that there are many different competitions because we can win a lot of medals then."

Matjaz Pungertar (SLO): "My jumps weren't perfect, they were okay. But still I'm satisfied. The mixed competitions are very interesting and something different."

Svenja Wuerth (GER): "I'm happy right now, it was my first time in a mixed team competition. Team events are always great, also for the spectators. It was a nice competition and I think that mixed events are the future of ski jumping."

Impressionen folgen

Am morgigen Sonntag findet der SGP-Auftakt 2013 in Hinterzarten mit dem Herren-Bewerb seinen Abschluß. Der Probedurchgang beginnt um 11 Uhr, der eigentliche Bewerb wird um 12 Uhr 15 gestartet. Alles über den Herren-Wettkampf finden sie hier:

Herren-Bewerb

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)