sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 
Vierschanzentournee-Wertung - 06.01.2019
01 KOBAYASHI Ryoyu
JPN
1098  
02 EISENBICHLER Markus
GER
1035  
03 LEYHE Stefan
GER
1014  
04 KUBACKI Dawid
POL
1010  
05 KOUDELKA Roman
CZE
1006  
06 STOCH Kamil
POL
994  
07 STJERNEN Andreas
NOR
988  
08 JOHANSSON Robert
NOR
983  
09 HUBER Daniel
AUT
970  
10 PEIER Killian
SUI
959  
 
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
 

28.07.2013: SGP in Hinterzarten: Freitag führt deutschen Doppelsieg an

Deutschlands Skispringer haben zum Auftakt der Sommer-Grand-Prix-Serie einen Doppelerfolg gefeiert. Richard Freitag siegte am Sonntag mit 246,9 Punkten vor Andreas Wellinger (244,9), der Slowene Matjaz Pungertar wurde Dritter (241,4).

Für die Österreicher endete der Bewerb enttäuschend. Andreas Kofler wurde 21., Manuel Fettner 25. und Stefan Kraft 28. Michael Hayböck verpasste als 37. die Qualifikation für den zweiten Durchgang.

Gregor Schlierenzauer und Thomas Morgenstern hatten auf einen Start verzichtet und ersparten sich damit einen Wettkampf bei brütender Hitze. Während die Zuschauer in Hinterzarten leicht bekleidet waren, fuhren die Springer bei 36 Grad in voller Wintermontur die Schanze hinunter.

Statements der Top 3:

Richard Freitag (GER): "So far I'm jumping pretty well. We are training well right now and winning is not the most important thing. What counts is that we improve step by step. The second jump was very good and I also had good wind. I had to end the jump early so I can land safe and avoid the fall."

Andreas Wellinger (GER): "It's a long way to go and we are still at the beginning, but my shape is pretty good already. I always want to take it step by step."

Matjaz Pungertar (SLO): "I expected to do well today, especially after yesterday's mixed team competition. Now we will go home for a day and then to Wisla."

Impressionen vom Bewerb folgen

Impressionen von der Qualifikation finden sie nun in der Galerie: Fotos von der Hinterzarten Qualifikation

Zeitplan:

26.07.2013

11.00 Offizielles Training Damen
12.30 Qualifikation Damen -- statt Qualifikation dritter Trainingsdurchgang

15.00 Offizielles Training Herren    
17.00 Qualifikation Herren

19.00 Probedurchgang Damen 
20.00 Beginn des Damen-Bewerbs

27.07.2013 – Mixed Team

14.00 Probeduchgang 
15.00 Beginn des Bewerb

28.07.2013 Herren

11.00 Probeduchgang 
12.00 Beginn des Herren Bewerb

Qualifikation:

Der Sommer-Grand-Prix 2013 wird an diesem Wochenende in Hinterzarten eröffnet. Auf der Adlerschanze fand am heutigen Freitag die Qualifikation der Herren zum Einzelspringen am Sonntag statt.

Den Sieg holte sich der Pole Dawid Kubacki mit einem Sprung auf 106 Meter und 131,4 Punkten. Über Rang zwei kann sich der Deutsche Andreas Wellinger freuen. Mit seinen 105,5 Metern verwies er den Tschechen Roman Koudelka (105,5 Meter) auf den dritten Platz. Dieser wiederum muss sich diesen Platz allerdings mit der eigentlichen Sensation des heutigen Tages, dem Weltcup-Rückkehrer Janne Ahonen (106,5 Meter), teilen. Den fünften Platz sicherte sich mit 103 Metern der Österreicher Stefan Kraft.

Die Gruppe der besten 10 anwesenden Athleten der Weltcupgesamtwertung der vergangenen Saison, die wie immer vorqualifiziert ist, wurde angeführt vom Deutschen Severin Freund, der bei 106,5 Metern landete, gefolgt von Tom Hilde aus Norwegen und dessen 104 Metern. Weltmeister Kamil Stoch aus Polen konnte mit 103 Metern ebenfalls überzeugen.

Auch wenn in dieser Spitzengruppe der Weltcupgesamtsieger Schlierenzauer fehlt, zeigt sich schon bei dieser ersten Qualifikation, dass die Top 10 des letzten Winters auch durchaus in dieser Saison vorne mitreden können.

Besonderes Augenmerk wurde natürlich in diesem Jahr auf den schon erwähnten Janne Ahonen gelegt. Mit seinem ausgezeichneten Quali-Sprung katapultierte sich der Finne wieder mitten in die Weltspitze, fast so als wäre er nie weg gewesen.

Nicht verwunderlich ist es deshalb, dass man schon Stimmen munkeln hört, die davon sprechen, dass Ahonen besser sei als bei seiner letzten Rückkehr, doch der Altmeister selbst will davon rein gar nichts hören.

“Ich bin ganz gut in den Rhythmus dieser Schanze gekommen, und habe mich schon im Training wohl gefühlt. Der Quali-Sprung gibt mir natürlich Auftrieb, aber es ist kein Grund abzuheben, oder gar Wunderdinge wie einen Sieg von mir zu erwarten,” so Ahonen direkt im Anschluß an seinen Sprung gegenüber sportsplanet.at

Training der Herren und Damen:

Das offizielle Training der Damen und Herren auf der Schanze in Hinterzarten, anlässlich des Sommer Grand Prix Start 2013, ist beendet.

Die Herren gingen, wie bei internationalen Wettkämpfen üblich, zwei Mal zu Trainingszwecken über die Schanze.

Den ersten Durchgang dominierten die heimischen Springer des DSV. Es gewann der letztjährige Hinterzarten und SGP-Sieger Andreas Wank. Er segelte auf 100 Meter und verwies damit seine Teamkollegen Andreas Wellinger (99,5 Meter) und Michael Neumayer (97,5 Meter) auf die Plätze. Neumayer muss sich seinen dritten Rang aber mit dem Japaner Yuta Watase, der bei 98 Metern landete teilen. Rang Fünf geht durch Richard Freitag ebenfalls an Deutschland.

Im zweiten Durchgang war es dann mit Richard Freitag, der auf 106 Meter segelte, erneut ein Deutscher der zu überzeugen wusste. Rang zwei geht an den Norweger Tom Hilde (103 Meter), gefolgt vom Schweizer Simon Ammann (104,5 Meter).

Überraschend stark präsentierte sich in diesem Umlauf auch der Rückkehrer Janne Ahonen aus Finnland, der auf 101 Meter segelte, und damit den neunten Platz belegte.

Die Damen absolvierten drei Trainingsdurchgänge. Die Details ihrer Sessions entnehmen sie bitte der Ergebnisliste zu ihrer Rechten.

Vorbericht:

Fast die gesamte Skisprungwelt versammelt sich am kommenden Wochenende in Hinterzarten im Schwarzwald zum Auftakt des heurigen Sommer Grand Prix der Skispringer.

Den ersten Wettkampf absolvieren die Damen mit einem Bewerb am Freitagabend, gefolgt von einem Mixedspringen am Samstag und dem Einzelbewerb der Herren am Sonntag.

Im letzten Jahr waren es Daniela Iraschko aus Österreich, die in diesem Jahr, aufgrund ihrer in der vergangenen Saison erlittenen Verletzung fehlt, und der Deutsche Andreas Wank, die die beiden Einzelspringen für sich entscheiden konnten. Beim Mixed-Teambewerb war es Österreich, das gefolgt von Japan und Deutschland als Sieger hervorging.

Interessant wird der Auftakt vor allem aus Sicht der kleineren Modifikationen die die FIS bezüglich der Anzüge, so wie des "Red-Buttons" testen will - hierzu aber in den Artikeln der jeweiligen Bewerbe dann mehr.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)