sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 
Vierschanzentournee-Wertung - 06.01.2019
01 KOBAYASHI Ryoyu
JPN
1098  
02 EISENBICHLER Markus
GER
1035  
03 LEYHE Stefan
GER
1014  
04 KUBACKI Dawid
POL
1010  
05 KOUDELKA Roman
CZE
1006  
06 STOCH Kamil
POL
994  
07 STJERNEN Andreas
NOR
988  
08 JOHANSSON Robert
NOR
983  
09 HUBER Daniel
AUT
970  
10 PEIER Killian
SUI
959  
 
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
 

08.05.2013: Trainingsstart des ÖSV mit Neo-Co Trainer Andreas Widhölzl

Traditionell starten die ÖSV-Adler beim Stanglwirt in die gemeinsame Sommervorbereitung. Dabei kam es zum ersten offiziellen Zusammentreffen des neu formierten Betreuerstabs für die kommende Weltcupsaison. Wichtigster Neuzugang ist der Olympiasieger und Weltmeister Andreas Widhölzl. Der 36-jährige Tiroler wird neben Cheftrainer Alexander Pointner und Alexander Diess die Nationalmannschaft als zweiter Co-Trainer verstärken. Widhölzl soll neben der Betreuung der Athleten auch verstärkt im Materialbereich tätig werden. Nach seinem Karriereende 2008 hat der begnadete Skiflieger eine Ausbildung zum Sozialpädagogen und den Skisprung Trainerschein absolviert. Zuletzt war Widhölzl in Skigymnasium Stams im Nachwuchsbereich tätig.

„Ich bin sehr zufrieden, dass wir mit Andreas Widhölzl einen ehemals sehr erfolgreichen Athleten in unsere Strukturen integrieren konnten. Er wird sicher viele seiner Erfahrungen in unser Team einbringen und neue Impulse setzen. Damit haben wir einen weiteren wichtigen Schritt in eine erfolgreiche Olympiasaison setzen können," so der sportliche Leiter Ernst Vettori.

Beim Stanglwirt standen für die Skispringer zahlreiche Planungsgespräche auf dem Programm. Weiters wurden wie jedes Jahr die sportmedizinischen Untersuchungen im Krankenhaus St. Johann unter der Leitung von Teamarzt Dr. Peter Baumgartl durchgeführt.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)