sportplanet.at
 
Downloads

16.03.2013:

 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 
Weltcupstand Damen - 11.12.2016
01 Sara Takanashi
JPN
360  
02 Daniela Iraschko-Stolz
AUT
250  
03 Yuki Ito
JPN
242  
04 Jacqueline Seifriedsberger
AUT
215  
05 Maren Lundby
NOR
199  
06 Irina Avvakumova
RUS
142  
07 Ema Klinec
SLO
128  
08 Anna Rupprecht
GER
127  
09 Maja Vtic
SLO
126  
10 Katharina Althaus
GER
121  
 
COC-Werung Herren - 28.12.2016
01 Cene Prevc
SLO
280  
02 Daniel Huber
AUT
265  
03 Halvor Egner Granerud
NOR
248  
04 Elias Tollinger
AUT
239  
05 Florian Altenburger
AUT
237  
06 Sebastian Colloredo
ITA
221  
07 Joakim Aune
NOR
220  
08 Anze Semenic
SLO
214  
09 Jan Ziobro
POL
183  
10 Tom Hilde
NOR
180  
 

15.03.2013: Rok Justin gewinnt den ersten COC in Nishny Tagil

Die COC-Serie der Springer biegt an diesem Wochenende in ihre Zielgerade. Noch einmal stehen für die Springer aus der "zweiten Reihe" zwei Wettkämpfe auf dem Programm. Diesmal auf der neuen Anlage in Nishny Tagil in Russland.

Beim Premierenwettkampf gab es dann sogleich am Samstag auch einen Premierensieg, denn der Slowene Rok Justin konnte sich mit Sprüngen von 96 und 94,5 Metern und einer Punktzahl von 250,5 Zählern seinen ersten Sieg in der COC-Sieg erspringen. Ein kleiner Wehrmutstropfen bleibt vielleicht, denn dieser großartige Triumph fand nicht, wie geplant auf der Großschanze statt, sondern, wie an den Weiten zu erkennen, auf der Normalschanze, da der Wind ein Springen auf der größeren Anlage nicht zuließ.

Dennoch freute sich der Sieger zurecht, auch ob es Umstandes, dass der Zweitplatzierte, der russische Lokalmatador mit 90,5 und 98 Metern auf eine Gesamtpunktzahl von 244,5 Zählern kam, und damit satte sechs Zähler hinter dem Slowenen klassiert war.

Platz drei belegte der Pole Jan Ziobro mit 93,5 und 94 Metern und 237,5 Punkten.

Am morgigen Sonntag findet das COC-Saisonfinale statt. Spannend wird es dabei vor allem im Kampf um den Gesamtsieg in dieser Serie, denn sowohl der Fürhende, Anze Semenic, als auch der zweite, Matic Benedik (beide SLO), sind nicht in der Lage Punkte zu sammeln, da sie in ihre Weltcupannschaft einberufen wurden. Smit liegen alle Trümpfe beim dritten, dem Norweger redik Bjerkeengen.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)