sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 
Weltcupstand Damen - 11.12.2016
01 Sara Takanashi
JPN
360  
02 Daniela Iraschko-Stolz
AUT
250  
03 Yuki Ito
JPN
242  
04 Jacqueline Seifriedsberger
AUT
215  
05 Maren Lundby
NOR
199  
06 Irina Avvakumova
RUS
142  
07 Ema Klinec
SLO
128  
08 Anna Rupprecht
GER
127  
09 Maja Vtic
SLO
126  
10 Katharina Althaus
GER
121  
 
COC-Werung Herren - 28.12.2016
01 Cene Prevc
SLO
280  
02 Daniel Huber
AUT
265  
03 Halvor Egner Granerud
NOR
248  
04 Elias Tollinger
AUT
239  
05 Florian Altenburger
AUT
237  
06 Sebastian Colloredo
ITA
221  
07 Joakim Aune
NOR
220  
08 Anze Semenic
SLO
214  
09 Jan Ziobro
POL
183  
10 Tom Hilde
NOR
180  
 

10.02.2013: Mackenzie Boyd-Clowes verletzt sich bei Showsprung von der Minischanze

Nach der Absage des Weltcupspringens in Willingen folgten die Skispringer aus 19 Nationen einer Idee von FIS-Direktor Walter Hofer und verabschiedeten sich auf ihre Weise von dem tollen Publikum mit rund 30.000 Zuschauern an den drei tollen Tagen.

Die „Free Willis“, die freiwilligen Helfer, bauten in aller Eile eine Mini-Schanze an der 90-Meter-Marke und nach einigen Vorspringern gingen bei der weltweit wohl einmaligen Gaudi auch einige Topspringer an den Start.

Begutachtet von ihren Kollegen, die am Rande des Auslaufes fleißig Autogramme schrieben, und von der wohl noch im Stadion verbliebenen Hälfte der 12.000 Zuschauer „gewann“ Altmeister Martin Schmitt mit 34 Meter vor Skiflug-Weltmeister Robert Kranjec und seinem slowenischen Landsmann Jurij Tepes, die beide auf (geschätzte) 32 Meter kamen.

Pech hatte der Kanadier MacKenzie Boyd-Clowes, der besonders hoch hinaus wollte, aber stürzte und sich das Schlüsselbein brach.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)