sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2018
01 Kamil Stoch
POL
723  
02 Richard Freitag
GER
711  
03 Andreas Wellinger
GER
569  
04 Daniel Andre Tande
NOR
485  
05 Junshiro Kobayashi
JPN
410  
06 Stefan Kraft
AUT
399  
07 Anders Fannemel
NOR
360  
08 Johann Andre Forfang
NOR
352  
09 Markus Eisenbichler
GER
312  
10 Robert Johansson
NOR
294  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2018
01 Deutschland
GER
3062  
02 Norwegen
NOR
3027  
03 Polen
POL
2438  
04 Österreich
AUT
1602  
05 Slowenien
SLO
1318  
06 Japan
JPN
1212  
07 Schweiz
SUI
434  
08 Russland
RUS
130  
09 Finnland
FIN
115  
10 USA
USA
17  
 
Weltcupstand Damen - 17.12.2017
01 Katharina Althaus
GER
360  
01 Maren Lundby
NOR
360  
03 Sara Takanashi
JPN
220  
04 Yuki Ito
JPN
195  
05 Carina Vogt
GER
176  
06 Svenja Würth
GER
161  
07 Irina Avvakumova
RUS
148  
08 Ursa Bogataj
SLO
100  
09 Juliane Seyfarth
GER
98  
10 Lara Malsiner
ITA
89  
 
COC-Werung Herren - 28.12.2017
01 Tomasz Pilch
POL
397  
02 Jonathan Learoyd
FRA
256  
03 Marius Lindvik
NOR
236  
04 Ziga Jelar
SLO
224  
05 Philipp Aschenwald
AUT
214  
06 Joachim Hauer
NOR
197  
06 Nejc Dezman
SLO
197  
08 Andreas Wank
GER
172  
09 Florian Altenburger
AUT
168  
10 Viktor Polasek
CZE
157  
 

20.01.2013: COC in Bischofshofen - erneuter ÖSV-Doppelsieg - Fettner vor Koch

Einen weiteren ÖSV Doppelsieg gab es heute im zweiten der beiden zum Continentalcup zählenden Skisprungbewerbe in Bischofshofen. Der Sieger des gestrigen Bewerbs, ist auch der Sieger des heutigen Bewerbs - Manuel Fettner gewann nach Sprüngen auf 135,5 und 130 Meter klar mit 259,4 Punkten vor seinem Teamkollegen Martin Koch, der bei 128,5 und 125,5 Metern landete, und dafür 234,7 Zähler erhielt.

Ein weiteres rein deutschsprachigs Podest verhinderte an diesem Tag der Tscheche Cestmir Kozisek, der den Deutschen Stephan Leyhe mit 124 und 129,5 Metern auf den vierten Rang verdrängte. 

Für Fettner dürfte dieses Wochenende mehr als nur Balsam auf die in Bischofhshofen durch seinen Sturz bei der Vierschanzentournee erzeugten Wunden sein, denn die beiden klaren Triumphe zeigen ihm wohl auch, dass er, nach seiner kurzen Vereltzungspause, wieder da anschließen kann wo er davor stand, nämlich ganz oben in der Weltspitze.

Und genau das brachte der Tiroler auch im Anschluß an den Bewerb in einem ersten Statement zum Ausdruck. "Ich habe zwei perfekte Skisprungtage hinter mir. Am wichtigsten war eigentlich der Donnerstag, als ich die ersten Sprünge nach der Verletzung gemacht habe und alles gleich recht gut gelaufen ist. Die eineinhalb Wochen Pause nach der Tournee habe ich wahrscheinlich gebraucht. Ich bin der Meinung, dass ich jetzt auch um eine Klasse besser gesprungen bin, als beim Tourneefinale. Trotzdem werde ich jetzt einmal im COC weitermachen und nächste Woche in Neustadt starten. Mein großes Ziel ist eine Teilnahme bei der WM und darum denke ich, dass Skifliegen für mich derzeit keinen Sinn machen würde," so Fettner.

In der COC Gesamtwettung gab es einen Wechsel an der Spitze. Der Salzbruger Stefan Kraft, der sich derzeit auf die Juniorenweltmeisterschaft vorbereitet, musste seine Spitzenposition an den Deutschen Felix Schoft abtreten.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)