sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2018
01 Kamil Stoch
POL
723  
02 Richard Freitag
GER
711  
03 Andreas Wellinger
GER
569  
04 Daniel Andre Tande
NOR
485  
05 Junshiro Kobayashi
JPN
410  
06 Stefan Kraft
AUT
399  
07 Anders Fannemel
NOR
360  
08 Johann Andre Forfang
NOR
352  
09 Markus Eisenbichler
GER
312  
10 Robert Johansson
NOR
294  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2018
01 Deutschland
GER
3062  
02 Norwegen
NOR
3027  
03 Polen
POL
2438  
04 Österreich
AUT
1602  
05 Slowenien
SLO
1318  
06 Japan
JPN
1212  
07 Schweiz
SUI
434  
08 Russland
RUS
130  
09 Finnland
FIN
115  
10 USA
USA
17  
 
Weltcupstand Damen - 17.12.2017
01 Katharina Althaus
GER
360  
01 Maren Lundby
NOR
360  
03 Sara Takanashi
JPN
220  
04 Yuki Ito
JPN
195  
05 Carina Vogt
GER
176  
06 Svenja Würth
GER
161  
07 Irina Avvakumova
RUS
148  
08 Ursa Bogataj
SLO
100  
09 Juliane Seyfarth
GER
98  
10 Lara Malsiner
ITA
89  
 
COC-Werung Herren - 28.12.2017
01 Tomasz Pilch
POL
397  
02 Jonathan Learoyd
FRA
256  
03 Marius Lindvik
NOR
236  
04 Ziga Jelar
SLO
224  
05 Philipp Aschenwald
AUT
214  
06 Joachim Hauer
NOR
197  
06 Nejc Dezman
SLO
197  
08 Andreas Wank
GER
172  
09 Florian Altenburger
AUT
168  
10 Viktor Polasek
CZE
157  
 

11.01.2013: Damen-Weltcup in Hinterzarten - Hendrickson gewinnt den Bewerb - Iraschko mit schwerem Sturz

Den ersten von zwei Damen-Bewerbenim deutschen Hinterzarten entschied Sarah Hendrickson für sich. Die Amerikanerin gewann den spannenden und hochklassigen Bewerb mit Sprüngen auf 97,5 und 98,5 Meter. Sie erhielt für diese Leistung 243,6 Punkte, und verwies damit die Japanerin Sara Takanashi (99und 98 Meter) um 1,2 Zähler auf den zweiten Rang. Platz drei sicherte sich Coline Mattel aus Frankreich, die nach 97,5 Metern im ersten Umlauf als Führende in das Finale der besten 30 Springerinnen ging, und dort erneut 97,5 Meter erzielte, was aber, ob der Stärke ihrer Gegnerinnen, nicht zur Verteidigung ihrer Führung reichte.

Überschattet wurde der Bewerb von einem schweren Sturz der Österreichern Daniela Iraschko. Nach einem Satz auf 97 Meter verlor Österreichs Top-Skispringerin bei der Landung im ersten Durchgang die Kontrolle und blieb danach regungslos im Auslauf liegen. Der Wettbewerb musste für einige Minuten unterbrochen werden, ehe Iraschko mit einem Schlitten weggefahren wurde.

Die Steirerin wurde mit Verdacht auf eine Knieverletzung in das Krankenhaus in Neustadt eingeliefert, wo eine CT-Untersuchung durchgeführt wurde.

Unmittelbar danach wurde Iraschko jedenfalls zu einer genaueren Diagnosestellung in die Privatklinik nach Hochrum bei Innsbruck überstellt. Die behandelnde deutsche Ärztin in Neustadt äußerte zwar vorsichtigen Optimismus, aber man wollte im Lager des ÖSV auf Nummer sicher gehen. Dr. Christian Hoser wird das lädierte Knie von Iraschko genau untersuchen.

Österreichs Damen-Cheftrainer Harald Rodlauer meint dazu in einem ersten Statement, "das ist ein riesen großer Schock für unser kleines Team. Jetzt müssen wir einmal abwarten, was die Ärzte für eine Diagnose stellen werden. Daniela ist bei ihrem Sprung sauber gelandet und dann hat plötzlich ihr linkes Knie ausgelassen. Dadurch ist sie dann gestürzt. Bis auf das Knie dürfte laut der Ärzte alles in Ordnung sein, aber was ihr nun wirklich fehlt müssen wir erst noch abwarten. Daniela war aber stets bei Bewusstsein und ganz normal ansprechbar.“

Trotz dieses Zwischenfalls gibt es auch morgen einen Bewerb. Dieser beginnt um 11 Uhr 30. Um 10 Uhr 30 wird zuvor der Probedurchgang ausgetragen. Sie können wie immer alle Sprünge im Live Ticker mitverfolgen:

Live Ticker

Zeitplan

11.01.2013

16.00 Offizielles Training
18.00 Qualifikation -- nicht nötig, da nur 44 gemeldete Springerinnen --

12.01.2013

12.30 Probedurchgang
13.30 Beginn des Bewerbs 

13.01.2013

10.30 Probedurchgang
11.30 Beginn des Bewerbs

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)