sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2018
01 Kamil Stoch
POL
723  
02 Richard Freitag
GER
711  
03 Andreas Wellinger
GER
569  
04 Daniel Andre Tande
NOR
485  
05 Junshiro Kobayashi
JPN
410  
06 Stefan Kraft
AUT
399  
07 Anders Fannemel
NOR
360  
08 Johann Andre Forfang
NOR
352  
09 Markus Eisenbichler
GER
312  
10 Robert Johansson
NOR
294  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2018
01 Deutschland
GER
3062  
02 Norwegen
NOR
3027  
03 Polen
POL
2438  
04 Österreich
AUT
1602  
05 Slowenien
SLO
1318  
06 Japan
JPN
1212  
07 Schweiz
SUI
434  
08 Russland
RUS
130  
09 Finnland
FIN
115  
10 USA
USA
17  
 
Weltcupstand Damen - 17.12.2017
01 Katharina Althaus
GER
360  
01 Maren Lundby
NOR
360  
03 Sara Takanashi
JPN
220  
04 Yuki Ito
JPN
195  
05 Carina Vogt
GER
176  
06 Svenja Würth
GER
161  
07 Irina Avvakumova
RUS
148  
08 Ursa Bogataj
SLO
100  
09 Juliane Seyfarth
GER
98  
10 Lara Malsiner
ITA
89  
 
COC-Werung Herren - 28.12.2017
01 Tomasz Pilch
POL
397  
02 Jonathan Learoyd
FRA
256  
03 Marius Lindvik
NOR
236  
04 Ziga Jelar
SLO
224  
05 Philipp Aschenwald
AUT
214  
06 Joachim Hauer
NOR
197  
06 Nejc Dezman
SLO
197  
08 Andreas Wank
GER
172  
09 Florian Altenburger
AUT
168  
10 Viktor Polasek
CZE
157  
 

10.01.2013: Janne Ahonen plant Comeback

Schon mehrere Wochen wurde darüber spekuliert, und jetzt hat er sich selbst zu Wort gemeldet. Die Rede ist vom finnischen Ausnahmespringer Janne Ahonen, der für "die" Schlagzeile des Tages gesorgt hat. 

Der 5fache Vierschanzentourneesieger plant, nach eigenen Angaben, tatsächlich ein Comeback in Richtung der Olympischen Spiele 2014.

Der 35jährige hat bereits mit dem körperlichen Training begonnen, und möchte so bald als möglich auch an die Schanze zurückkehren, um am Ende sein großes Ziel zu verwirklichen, Olympia 2014.

In der Tat fehlt dem zweifachen Gesamtweltcupsieger und 10fachen Medaillengewinner bei Weltmeisterschaften noch dieser eine Titel des Olympiasiegers.

Wenn es dazu kommen sollte, wäre es bereits das zweite Comeback des Finnen, und für den nationalen Skiverband Finnlands wohl mehr als nur Gold wert, wenn man sich die derzeitige Situation vor Ort ansieht. Ausser Lauri Asikainen ist weit und breit kein finnischer Springer in Sicht, der auch nur annähernd mit der Weltspitze mithalten könnte.

Ahonen könnte also zum Retter des finnischen Skisprungsports werden, wenn, ja wenn der Coup des Comeback's gelingt.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (1)
 
great news
It would be awesome to see him jumping again :)
von filip am 10.01.2013 um 23:03