sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2018
01 Kamil Stoch
POL
723  
02 Richard Freitag
GER
711  
03 Andreas Wellinger
GER
569  
04 Daniel Andre Tande
NOR
485  
05 Junshiro Kobayashi
JPN
410  
06 Stefan Kraft
AUT
399  
07 Anders Fannemel
NOR
360  
08 Johann Andre Forfang
NOR
352  
09 Markus Eisenbichler
GER
312  
10 Robert Johansson
NOR
294  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2018
01 Deutschland
GER
3062  
02 Norwegen
NOR
3027  
03 Polen
POL
2438  
04 Österreich
AUT
1602  
05 Slowenien
SLO
1318  
06 Japan
JPN
1212  
07 Schweiz
SUI
434  
08 Russland
RUS
130  
09 Finnland
FIN
115  
10 USA
USA
17  
 
Weltcupstand Damen - 17.12.2017
01 Katharina Althaus
GER
360  
01 Maren Lundby
NOR
360  
03 Sara Takanashi
JPN
220  
04 Yuki Ito
JPN
195  
05 Carina Vogt
GER
176  
06 Svenja Würth
GER
161  
07 Irina Avvakumova
RUS
148  
08 Ursa Bogataj
SLO
100  
09 Juliane Seyfarth
GER
98  
10 Lara Malsiner
ITA
89  
 
COC-Werung Herren - 28.12.2017
01 Tomasz Pilch
POL
397  
02 Jonathan Learoyd
FRA
256  
03 Marius Lindvik
NOR
236  
04 Ziga Jelar
SLO
224  
05 Philipp Aschenwald
AUT
214  
06 Joachim Hauer
NOR
197  
06 Nejc Dezman
SLO
197  
08 Andreas Wank
GER
172  
09 Florian Altenburger
AUT
168  
10 Viktor Polasek
CZE
157  
 

29.12.20212: DSV will Vertrag mit Werner Schuster verlängern

Der Deutsche Skiverband (DSV) will die Zusammenarbeit mit Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster über dessen Vertragsende hinaus fortsetzen.

"Ich werde alles daran setzen, ihn extrem lange an uns zu binden", sagte Horst Hüttel, Sportlicher Leiter der Skispringer beim DSV, am Rande der Vierschanzentournee: "Er ist auf alle Fälle bis 2015 bei uns, dann muss man schauen, wie der Weg weitergeht. Unser Fernziel ist es ganz klar, ihn lange hier zu halten."

Schuster betreut die DSV-Adler seit März 2008 und hat das junge Team seitdem kontinuierlich an die Weltspitze herangeführt. Vor der Tournee gewann Vorflieger Severin Freund zwei Weltcups und trug zeitweise sogar das Gelbe Trikot des Gesamtweltcup-Führenden.

"Er ist als Trainer schon ziemlich komplett und hat eine hohe Fachkompetenz. Er hat ein extremes Gespür für die Situation und auch einen langfristigen Weg vor Augen", sagte Hüttel über den 43 Jahre alten Österreicher: "Dabei bleibt er sehr authentisch und wackelt nicht von einem Monat zum anderen hin und her. Er verfolgt ganz klare Ziele."

Auf dem gemeinsamen Weg sieht Hüttel in den nächsten Jahren noch gute Chancen auf ganz große Erfolge. "Wir haben eine WM in Val di Fiemme im Frühjahr vor uns, im Jahr darauf stehen Olympische Spiele an und 2015 kommt die nächste WM in Falun. Dort Titel zu gewinnen, muss unser Ziel sein", sagte der 44-Jährige.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)