sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2018
01 Kamil Stoch
POL
723  
02 Richard Freitag
GER
711  
03 Andreas Wellinger
GER
569  
04 Daniel Andre Tande
NOR
485  
05 Junshiro Kobayashi
JPN
410  
06 Stefan Kraft
AUT
399  
07 Anders Fannemel
NOR
360  
08 Johann Andre Forfang
NOR
352  
09 Markus Eisenbichler
GER
312  
10 Robert Johansson
NOR
294  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2018
01 Deutschland
GER
3062  
02 Norwegen
NOR
3027  
03 Polen
POL
2438  
04 Österreich
AUT
1602  
05 Slowenien
SLO
1318  
06 Japan
JPN
1212  
07 Schweiz
SUI
434  
08 Russland
RUS
130  
09 Finnland
FIN
115  
10 USA
USA
17  
 
Weltcupstand Damen - 17.12.2017
01 Katharina Althaus
GER
360  
01 Maren Lundby
NOR
360  
03 Sara Takanashi
JPN
220  
04 Yuki Ito
JPN
195  
05 Carina Vogt
GER
176  
06 Svenja Würth
GER
161  
07 Irina Avvakumova
RUS
148  
08 Ursa Bogataj
SLO
100  
09 Juliane Seyfarth
GER
98  
10 Lara Malsiner
ITA
89  
 
COC-Werung Herren - 28.12.2017
01 Tomasz Pilch
POL
397  
02 Jonathan Learoyd
FRA
256  
03 Marius Lindvik
NOR
236  
04 Ziga Jelar
SLO
224  
05 Philipp Aschenwald
AUT
214  
06 Joachim Hauer
NOR
197  
06 Nejc Dezman
SLO
197  
08 Andreas Wank
GER
172  
09 Florian Altenburger
AUT
168  
10 Viktor Polasek
CZE
157  
 

28.12.2012: COC in Engelberg - Martin Schmitt holt sich mit einem Sieg das Tourneeticket

Martin Schmitt aus Deutschland ist der große Sieger des zweiten COC-Bewerbs im schweizerischen Engelberg. Dem Schwarzwälder war bei seinen Sprüngen auf 135 und 133,5 Meter anzumerken, wieviele Steine ihm nach dem gestern erzielten sechsten Rang, und der damit wohl sicheren Qualifikation für die Vierschanzentournee, vom Herzen gefallen sein dürften.

Schmitt sprang locker und gelöst wie lange schon nicht mehr, ließ alle Kritiker verstummen, und reist von Engelberg direkt weiter ins Deutsche Oberstdorf zu seinem Sage und Schreibe 17.(!!!) Antreten bei der Vierschanzentournee.

„Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen von gestern und heute, und auch die Sprünge heute waren gut. Letzte Woche im Training ging es aber noch besser. Das heißt, die Tendenz geht nach oben. Es ist wichtig für mich, Wettkampferfahrung zu sammeln, und ich hoffe, dass ich bei der Tournee einiges davon bekomme,“ so Schmitt.

Und auch der Deutsche Bundestrainer Werner Schuster zeigt sich „zufrieden mit den gebrachten Leistungen von Martin. Er wird, mit diesem Sieg im Gepäck, sicher gestärkt zur Tournee anreisen,“ erklärt Schuster.

Ob dieser grandiosen „Form-Demonstration“ von Schmitt gingen beinahe die heute ebenfalls auf dem Podest platzierten Stefan Hula aus Polen (132,5 und 133 Meter) so wie der Teamkollege von Schmitt, Felix Schoft (131 und 130 Meter) unter. Doch auch sie dürfen zufrieden sein mit ihren gezeigten Leistungen. Vor allem dürfte es für Schoft eine Genugtuung sein - gestern noch, auf Rang zwei liegend, wegen eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert, bewies er heute, dass die Form stimmt, und auch der Partenkirchner darf sich mit diesem Ergebnis über ein Tournee-Ticket freuen.

Für die Springer, die in Oberstdorf an den Start gehen werden, heisst es nun Sachen packen und die Reise nach Oberstdorf antreten. Für alle anderen geht es erst einmal nach Hause zum Training, um dann am 05. und 06.01.2013 im polnischen Zakopane wieder um Weiten und Punkte in der COC Gesamtwertung zu kämpfen.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)