sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2018
01 Kamil Stoch
POL
723  
02 Richard Freitag
GER
711  
03 Andreas Wellinger
GER
569  
04 Daniel Andre Tande
NOR
485  
05 Junshiro Kobayashi
JPN
410  
06 Stefan Kraft
AUT
399  
07 Anders Fannemel
NOR
360  
08 Johann Andre Forfang
NOR
352  
09 Markus Eisenbichler
GER
312  
10 Robert Johansson
NOR
294  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2018
01 Deutschland
GER
3062  
02 Norwegen
NOR
3027  
03 Polen
POL
2438  
04 Österreich
AUT
1602  
05 Slowenien
SLO
1318  
06 Japan
JPN
1212  
07 Schweiz
SUI
434  
08 Russland
RUS
130  
09 Finnland
FIN
115  
10 USA
USA
17  
 
Weltcupstand Damen - 17.12.2017
01 Katharina Althaus
GER
360  
01 Maren Lundby
NOR
360  
03 Sara Takanashi
JPN
220  
04 Yuki Ito
JPN
195  
05 Carina Vogt
GER
176  
06 Svenja Würth
GER
161  
07 Irina Avvakumova
RUS
148  
08 Ursa Bogataj
SLO
100  
09 Juliane Seyfarth
GER
98  
10 Lara Malsiner
ITA
89  
 
COC-Werung Herren - 28.12.2017
01 Tomasz Pilch
POL
397  
02 Jonathan Learoyd
FRA
256  
03 Marius Lindvik
NOR
236  
04 Ziga Jelar
SLO
224  
05 Philipp Aschenwald
AUT
214  
06 Joachim Hauer
NOR
197  
06 Nejc Dezman
SLO
197  
08 Andreas Wank
GER
172  
09 Florian Altenburger
AUT
168  
10 Viktor Polasek
CZE
157  
 

21.12.2012: Training des ÖSV am Innsbrucker Bergisel

Am Freitag ging am Innsbrucker Bergisel das erste Training mit der neuen Kühlung der Spur über die Bühne. Es war dies ein sehr wichtiges Training, waren es doch die ÖSV Springer, die den Heimvorteil anlässlich der in Kürze beginnenden 4 Schanzen Tournee nutzten, um "ihre" Schanze noch einmal zu testen.

Vom fixen ÖSV-Tourneeaufgebot waren Gregor Schlierenzauer, Michael Hayböck und Manuel Fettner answesend. Andreas Kofler laboiert an einer leichten Erkältung, Wolfgang Loitzl zog es ebenso vor bei seiner Familie zu bleiben wie die beiden Kärntner Martin Koch und Thomas Morgenstern. Letzterer wird ja in wenigen Tagen zum ersten Mal Vater.

Dafür nutzte aber auch die mögliche nationale Gruppe die perfekt präparierte Schanze, um einige Sprünge zu absolvieren, und alle zeigten sich von der neuen Kühlung begeistert. ÖSV Sportwart Ernst Vettori brachte es auf den Punkt, indem er nach einem kritischen Blick auf die Spur berichtete, "das ist eine perfekte Eisspur". Genauso sah es auch Manuel Fettner, der hinzufügte, "in Innsbruck war die Spur eigentlich immer super, auch bei warmen Temperaturen. Aber diesmal ist es natürlich noch besser."

Dies zeigte sich dann auch in den Leistungen der Springer. Bis auf ein kleines Malheur des Oberösterreichers Stefan Hayböck, Bruder von Michael Hayböck, der bei einem seiner Sprünge einen Sturz mit viel Akrobatik in der Luft verhindern konnte, waren die Sprünge der einzelnen Athleten tadellos, und man darf sich schon jetzt auf die Auftritte der ÖSV-Stars, wie auch der nationalen Gruppe, am Bergisel freuen.

Die Springer gehen nun in die kurze Weihnachtspause, und legen eventuell am 27.12. noch einen Trainingstag ein, bevor es am 28. dann auf geht nach Oberstdorf, der ersten Station der 4 Schanzen Tournee 2012/13.

Impressionen vom Training folgen

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)