sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 
Vierschanzentournee-Wertung - 06.01.2019
01 KOBAYASHI Ryoyu
JPN
1098  
02 EISENBICHLER Markus
GER
1035  
03 LEYHE Stefan
GER
1014  
04 KUBACKI Dawid
POL
1010  
05 KOUDELKA Roman
CZE
1006  
06 STOCH Kamil
POL
994  
07 STJERNEN Andreas
NOR
988  
08 JOHANSSON Robert
NOR
983  
09 HUBER Daniel
AUT
970  
10 PEIER Killian
SUI
959  
 
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
 

24.11.2012: Weltcup in Lillehammer: Freund gewinnt den Herren-Bewerb - Takanashi siegt bei den Damen

Severin Freund hat am Samstag in Lillehammer den ersten Saisonbewerb des Skisprung- Weltcups der Herren gewonnen. Mit zwei konstant guten Sprüngen auf 99 und 100,5 Meter sicherte sich de Deutsche seinen dritten Weltcupsieg, und geht damit am morgigen Tag mit dem gelben Trikot des Weltcupführenden in den zweiten Bewerb des Wochenendes. Ein unglaublicher Erfolg für den Schützling von Werner Schuster, war er doch, ob einer Bandscheibenoperation, erst spät in die Saisonvorbereitung gestartet, scheint aber dann in der weiteren Vorbereitung alles richtig gemacht zu haben.

Die Überraschung schlechthin lieferte aber der Deutsche Andreas Wellinger. Bei seinem Weltcupdebut erzielte er im ersten Durchgang 103 Meter, und ging damit als Halbzeitführender in den zweiten Umlauf. Dort konnte er zwar mit 98,5 Metern nicht ganz an seinen ersten Sprung anknüpfen, blieb aber als Fünfter mitten im Spitzenfeld. Ein Einstand nach Maß für den jungen Deutschen.

Die weiteren Podestplätze machten sich aber andere Springer aus. An vorderster Front der Österreicher Thomas Morgenstern, der nach Rang Fünf im ersten Durchgang im zweiten umlauf 102 Meter folgen ließ und sich damit den zweiten Rang sicherte.

Platz drei geht in einem überaus interessanten Wettkampf an den Norwegischen Weltcupgesamtsieger der vergangenen Saison, Anders Bardal, der erneut in sehr guter Form zu sein scheint.

Mannschaftlich überzeugten die Norweger und auch die Österreicher mit jeweils drei Athleten in den Top 10. Enttäuschend verlief der Auftakt hingegen für die Polen, die mit Maciej Kot ihren besten Springer auf Rang 25 brachten.

Statements der Top 3:

Severin Freund (GER): “This was a perfect season opener for me. It was very close today, but now I'm very happy. I don't feel any pain right now, so I'm very relaxed. Now I'm looking forward to the competition tomorrow. I was second on the large hill last year and I like this facility."

Thomas Morgenstern (AUT): “It was fantastic! It was a lot of fun, the hill was great and the best won. Severin Freund is the well-deserved winner and I congratulate him. Now I'm looking forward to the large hill event. I watched the women's competition and I'm amazed by the level of their performance. That makes you want to see more of it."

Anders Bardal (NOR): “It was a great start for me. The conditions were perfect and the best won today. I'm looking forward to tomorrow's competition, because I think I can do even better on the large hill."

Impressionen von diesem Tag finden sie nun in der Galerie: Weltcupauftkat in Lillehammer - Tag 2

Erste Weltcupsiegerin der neuen Saison ist die Siegerin des Youth Olympic Bewerbs von Innsbruck 2012, die Japanerin Sara Takanashi. Die 1,51 Meter kleine Athletin holte sich ihren insgesamt zweiten Weltcupsieg mit Sprüngen auf 96 und 98 Meter, und verwies die amtierende Weltcup-Gesamtsiegerin Sarah Hendrickson, die bei 98,5 und 95 Metern landete auf den zweiten Rang, gefolgt von der norwegischen Lokalmatadorin und Siegerin mit ihrem Team beim gestrigen Mixed Bewerb, Anette Sagen, die 99,5 Metern im ersten Durchgang im zweiten Umlauf 97 Meter folgen ließ. Als Vierte knapp am Podest vorbei segelte die Deutsche Carina Vogt, die sich aber, ob eines ausgezeichneten zweiten Sprungs, durchaus zufrieden zeigte.

Das war der erste Durchgang der Herren:

Und auch die Herren sind heute im Einsatz. Der Überraschungsmann zur Halbzeit ist der Deutsche Andreas Wellinger, der mit einem unglaublichen Satz auf 103 Meter zu dieser Fürhung flog. Anders Jacobsen aus Norwegen sicherte sich mit 100,5 Metern Rang zwei, gefolgt vom Teamkollegen Wellinger's, Severin Freund, der bei 99 Metern landete.

Das war der erste Durchgang der Damen:

Nach Durchgang 1 des Damen Bewerbs auf der Normalschanze in Lillehammer führt die Weltcupsiegerin Sarah Hendrickson mit einem Satz auf 98,5 Meter. Die Norwegerin Anette Sagen belegt mit 99,5 Metern zur Halbzeit Rang zwei, gefolgt von der Japanerin Sara Takanashi (96 Meter).

Das war das Training der Damen:

Das Training der Damen ist beendet. Ähnlich wie bei den Männern gab es auch hier windbedingte Schwierigkeiten. Den ersten Durchgang entschied die Französin Coline Mattel mit einem Satz auf 99,5 Meter für sich. Beim zweiten Umlauf war es die Lokalmatadorin Anette Sagen die mit 97,5 Metern zu überzeugen wusste, und den Durchgang für sich entschied. Rang zwei geht an die Slowenin Eva Logar (98,5 Meter), gefolgt von der Amerikanerin Lindsey Van (99 Meter).

Das war die Qualifikation der Herren:

Lukas Hlava hat die von schwierigen Windbedingungen gekennzeichnete Qualifikation für den Normalschanzen-Bewerb der Herren am Samstag im norwegischen Lillehammer gewonnen. Der Tscheche kam bei seinem Versuch auf 98 Meter und erhielt insgesamt 133,3 Punkte.

Den zweiten Rang hinter Hlava belegte der Japaner Reruhi Shimizu mit dem weitesten Sprung der Qualifikation auf 101,5 Meter (132,9 Punkte). Rang drei geht an seinen Landsmann Taku Takeuchi segelte auf 98 Meter (130,8 P.).

Auf ganzer Linie zu überzeugen wusste auch der Norweger Andreas Stjernen der mit 97,5 Metern auf Rang vier landete.

Einige Athleten hatten mit den Bedingungen enorme Probleme. So zum Beispiel der Kasache Alexey Korolev, der bei seinem Sprung Glück hatte nicht zu Sturz gekommen zu sein. Weniger Glück hatte der Russe Alexey Romashov, der seinen Sprung auf 90,5 Meter nicht stehen konnte, aber unverletzt blieb. Prominentestes Windopfer ist aber wohl der Slowene Jernej Damjan, der direkt nach dem Absprung eine Böe erwischte, und sich mit 61,5 Metern nicht für den Wettkampf qualifizieren konnte.

Die Gruppe der besten 10 Athleten in der Gesamtwertung der abgelaufenen Weltcupsaison, die sich wie immer nicht zu qualifizieren brauchte, wurde gewonnen vom Gesamtweltcupsieger Anders Bardal, der mit 95 Metern den weitesten Sprung in den Auslauf setzen konnte.

Das war das Training der Herren:

Aufgrund einiger Probleme des internationalen Skiverband FIS, von dessen Daten auch unser Ticker abhängig ist, ist es derzeit nicht möglich für das Training einen Live Ticker zu liefern. Dennoch können wir ihnen vom ersten Durchgang des Trainings berichten dass er beendet ist, und das bei schwierigen Windbedingungen der Österreicher Michael Hayböck mit 101 Metern als Sieger dieses Umlaufs hervorging. Rang zwei belegt der Deutsche Severin Freund (96 Meter), gefolgt von einem weiteren Österreicher, Andreas Kofler, der bei 98,5 Metern landete. Der amtierende Weltcupgesamtsieger Anders Bardal aus Norwegen kam auf 90,5 Meter und belegt damit Rang 11.

Der zweite Umlauf wurde erneut bei sehr drehenden Winden ausgetragen. Auch hier setzte sich aber Michael Hayböck mit einem Satz auf 103 Meter durch. Der zweite Platz geht ex aequo an Andreas Kofler (101,5 Meter) und den Deutschen Richard Freitag (101,5 Meter).

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)