sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 
Vierschanzentournee-Wertung - 06.01.2019
01 KOBAYASHI Ryoyu
JPN
1098  
02 EISENBICHLER Markus
GER
1035  
03 LEYHE Stefan
GER
1014  
04 KUBACKI Dawid
POL
1010  
05 KOUDELKA Roman
CZE
1006  
06 STOCH Kamil
POL
994  
07 STJERNEN Andreas
NOR
988  
08 JOHANSSON Robert
NOR
983  
09 HUBER Daniel
AUT
970  
10 PEIER Killian
SUI
959  
 
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
01
0  
 

30.09.2012: SGP in Hinzenbach - Kot gewinnt überraschend

Zu keinem Platz auf dem Podest hat es am Sonntag im Sommer-GP für Österreichs Skispringer gereicht. Gregor Schlierenzauer, der ebenso wie Thomas Morgenstern zum ersten Mal im diesjährigen Sommerbewerb zu sehen war, landete in Hinzenbach als bester ÖSV-Adler auf Rang fünf. Der Sieg ging an den Polen Maciej Kot vor dem Deutschen Severin Freund.

Schlierenzauer, der seinen ersten Wettkampf mit dem nun vorgeschriebenen engen Anzug bestritt, fehlten nur 2,6 Zähler auf den drittplatzierten Japaner Taku Takeuchi bzw. 5,5 auf Sieger Kot. Morgenstern wurde Siebenter, Michael Hayböck platzierte sich mit Rang zehn als dritter ÖSV-Springer in den Top Ten.

Statements der Top 3 Athleten:

Maciej Kot (POL): “The wind conditions were good for me because I don't like to have too much head wind and I had two good jumps today. I decided to take a competition break this summer and train hard in Poland instead. I feel strong now and I'm in a good shape so I think this was a good decision. The winter is most important for us and with myself, Kamil Stoch, Dawid Kubacki, Piotr Zyla and some young jumpers we have a strong team."

Severin Freund (GER): “It's amazing to be back now and jump that good. I'm really happy with how things worked out for me over the summer. I started jumping again in July and I think that waiting some time until I start competing again was the right decision. It's always windy here when it's sunny but I think it was okay. It was not dangerous and you always have to deal with the conditions, sometimes you have some luck and sometimes don't."

Taku Takeuchi (JPN): “The wind conditions were difficult today but I was able to make two stable and good jumps. I hope I can keep on jumping on such a high level and that I can also be on the podium again in winter."

Impressionen vom Training, der Qualifikation und dem Wettkampf folgen am Mittwoch den 03.10.

Weiter geht es für die Springer bereits am Dienstag, wo im deutschen Klingenthal das Training und die Qualifikation für den letzten SGP Bewerb auf dem Programm stehen.

Das war die Qualifikation:

Die Qualifikation für den SGP Bewerb im österr. Hinzenbach ist beendet und wurde von einem ganz promintenten Namen gewonnen. Der Deutsche Severin Freund, der nach seiner Verletzung erstmals in dieser Saison in das Geschehen eingreift, entschied diese mit einem Sprung auf 90,5 Meter für sich. Auch auf den Plätzen zwei und drei rangieren mit den Österreichern Gregor Schlierenzauer (87 Meter) und Thomas Morgenstern (87 Meter) weitere mit Weltmeisterschafts- und Olympiamedaillen hochdekorierte Springer.

Die Gruppe der besten 10 Athleten der aktuellen SGP Gesamtwertung wurde angeführt vom Japaner Reruhi Shimizu, der auf 87 Meter segelte, und damit in dieser Gruppe den Norweger Tom Hilde (85,5 Meter) auf den zweiten Platz verwies.

 

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)