sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 

23.09.2012: SGP in Almaty: Taekuchi gewinnt Windlotterie

Schwierige Windbedingungen machten den Springern und der Jury in Almaty am Sonntag das Leben schwer. Deswegen war es nach zwei Stunden, die der erste Durchgang dauerte, nur legitim, dass die Jury entschied, diesen ersten Umlauf zu werten und nicht in einen zweiten Durchgang zu starten.

Als Sieger von diesem wenig aussagekräftigen Bewerb ging der Japaner Taku Takeuchi mit einem Satz auf 129 Meter hervor. Jurij Tepes aus Slowenien landete mit 131,5 Metern auf dem zweiten Rang, gefolgt vom Norweger Anders Bardal (131,5 Meter).

Trotz der Bedingungen freute sich der Sieger natürlich über seine heutigen 100 Punkte, und mannschaftlich sind es wieder die selben Teams, die schon gestern zu überzeugen wussten - Norwegen, Slowenien und Japan.

Als Einzelspringer ist noch der Schweizer Simon Ammann hervorzuheben, der 140 Meter erzielte, aber aufgrund eines Sturzes nur auf dem 18. Rang landete.

Weniger erfreut war sicherlich der Norweger Anders Fannemel, der wegen eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert wurde.

Statements der Top 3 Athleten:

Taku Takeuchi (JPN): “The wind conditions today were really unstable and difficult but it's not good if you think about that too much. I just focused on my jump and that worked. Of course I'm very happy now, because this is my first win. I guess I haven't realized it yet."

Jurij Tepes (SLO): “We had to wait a lot today, but it was a good competition for me. I'm very happy because I remained calm and did well in this one jump. That was very important. I didn't have any problems with the wind conditions, the jury did a good job. It wasn't difficult for me."

Anders Bardal (NOR): "It was a long round with a lot of waiting and changing conditions. You needed a bit of luck today to succeed, but you also need to do your job. Finishing on the podium gives a lot of self-confidence before the winter. The summer has never really been my time of year for ski jumping."

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Wochenende im österr. Hinzenbach statt. Dort wird dann wieder die komplette Weltelite am Start sein, auch die bislang in diesem Sommer spärlich vertretenen Österreicher. Sportsplanet wird natürlich wieder für sie berichten.

Das war der Probedurchgang:

Der Probedurchgang für den zweiten SGP Bewerb musste 8 Springer vor Schluss wegen der schwierigen Windbedingungen abgebrochen werden. Dennoch hofft die Jury darauf ab 09 Uhr 30 in den eigentlichen Wettkampf starten zu können, und diesen fair über die Bühne bringen zu können.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)