sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 

15.08.2012: SGP in Courchevel - Shimizu siegt überraschend

Für eine handfeste Überraschung sorgte der Japaner Reruhi Shimizu beim zweiten SGP Einzelbewerb der Saison 2012 in Courchevel. Der 18 jährige siegte völlig überraschend mit Weiten von 128,5 und 124 Metern und verwies den Deutschen Andreas Wank auf den zweiten Rang. Wank kam auf 122,5 und 125 Meter und erhielt 270,3 Punkte. Damit erzielte er 1,1 Zähler mehr als der Drittplatzierte Tom Hilde aus Norwegen (124 und 125 Meter). Auf Rang vier landete mit Yuta Watase ein weiterer Springer aus dem Land der aufgehnden Sonne.

Was sich gestern beim Mixed-Teambewerb schon herauskristallisierte, zeigte sich also auch beim heutigen Einzelwettkampf: Die Japaner sind top in Form, und scheinen auch mit dem neuen Anzugmaterial gut zurecht zu kommen. Auffällig ist vor allem, dass die lange Zeit als veraltet geltende japanische Mannschaft verjüngt in den diesjährigen Sommer Grand Prix gestartet ist. Es wird interessant sein zu verfolgen, wie sich diese Athleten in den weiteren Wettkämpfen und schlußendlich auch im Winter präsentieren.

Sehr gute Sprünge zeigte am heutigen Tag auch der Franzose Nicolas Mayer. Beflügelt von gut 8000 heimischen Zuschauern landete der Lokalmataodr auf einem ausgezeichneten sechsten Rang, und erzielte damit sein bestes Karriereergebnis bislang.

Statements der Top 3:

Reruhi Shimizu (JPN): “I had a good feeling already in the trial round and now I'm really happy that I was able to show these good jumps in the competition as well."

Andreas Wank (GER): “Although my performance was not perfect today, I'm absolutely satisfied. Of course there's always something to improve, but for me this was the best result in summer so far. Now I'm looking forward to going to Hinterzarten and maybe I can do even better there than here in Courchevel."

Tom Hilde (NOR): “It was actually a really great competition today. I'm so happy about this result and I would like to continue that way. Our whole team is getting better and better. We just have to focus on the important things and then we will be able to be among the best."

Impressionen der Damen und Herren können sie bereits in der Galerie abrufen:

Impressionen vom 15.08.2012

Weiter geht es für die Springer bereits in zwei Tagen im deutschen Hinterzarten. Sportsplanet wird für sie wieder berichten.

Das war der erste Durchgang:

Nach dem ersten Durchgang des zweiten SGP Einzelbewerbs der Herren in der Sommer-Saison 2012 führt der Japaner Reruhi Shimizu mit einem Sprung von 128,5 Metern. Die Ränge zwei und drei belegen zur Halbzeit sein Teamkollege Yuta Watase (125 Meter) und Tim Hilde aus Norwegen (124 Meter).

Das war die Qualifikation:

Die Qualifikation für den Einzelbewerb der Herren anlässlich des SGP in Courchevel konnte bei ausgezeichneten äusseren Bedingungen, wenig Wind und Sonnenchein, am Mittwoch Vormittag ohne Probleme über die Bühne gebracht werden. Als Sieger dieses Ausscheidungswettkampfs ging der Deutsche Pascal Bodmer mit einem Sprung auf 130,5 Meter hervor. Er landete in der Wertung vor dem in diesen Tagen überraschend gut springenden Franzosen Nicolas Mayer (130,5 Meter), der auf Rang zwei kam, dicht gefolgt vom Polen Dawid Kubacki (127 Meter) und Bodmers Teamkollegen Danny Queck, der mit 129 Metern auf Rang vier landete.

Es gab keine Disqualifikation die auf das neue Anzugreglement zurückzuführen wären, sondern lediglich eine, welche den Russen Petr Chaadaev betraf. Er ging mit zu kurzen Skiern in diese Quali und wurde damit nach seinen 112 Metern aus der Wertung genommen.

Die Gruppe der besten 10 anwesenden Athleten der aktuellen Sommer Grand Prix Wertung, in der allerdings nur fünf Athleten am Start warten, wurde durch Richard Freitag ebenfalls von einem Deutschen angeführt. Der Schützling von Werner Schuster erzielte in dieser Gruppe mit 130,5 Metern die beste Weite.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)