sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 

15.07.2012: COC in Sochi - Jacobsen gewinnt zweiten Bewerb

Bei schwierigen Windbedingungen wurde am Sonntag der zweite Wettkampf der COC Serie im russischen Sotchi ausgetragen. Trotz einigem Zuwarten gab es am Ende einen Sieger, und dieser heißt Anders Jacobsen.

Der Norweger, der schon das ganze Wochenende vorne mitspringt, und gestern nur knapp vom Tschechen Jan Matura geschlagen wurde, konterte am heutigen Tag mit Sprüngen auf 128 und 131,5 Meter und holte sich damit den verdienten Sieg vor dem Slowenen Tomasz Naglic, der nach Durchgang eins mit 129,5 Metern noch in Führung lag, diese Führung aber im zweiten Umlauf und einem Satz auf 130,5 Meter nicht verteidigen konnte.

Dritter wäre eigentlich der russische Lokalmatador Dimitry Vassiliev, der konstant gute Sprünge auf 128,5 und 128 Meter zeigte, geworden, doch die Herren der Materialkontrolle hatten kein Einsehen. Vassiliev wurde nach Durchgang zwei, aufgrund eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert.

Damit rückt der Pole Dawid Kubacki mit Weiten von 126 und 130,5 Metern auf Rang drei und damit den letzten Podestplatz vor.

Nichts zu holen gab es hingegen für die beiden Weltcupstars Martin Schmitt und Simon Ammann. Technisch gar nicht so schlechten Sprüngen folgte leider das hadern mit den Windbedingungen, so dass beide Sochi mit den Rängen 11 und 14 wohl nicht allzu zufrieden verlassen dürften.

Für Jacobsen aber war es der zweite COC-Sieg in diesem Sommer, und ein wichtiger dazu denn, "wie ich schon im gestrigen Statement gesagt habe, ist es hier ganz besonders wichtig mit einem guten Gefühl wieder nach Hause zu fahren, denn ich habe gegenüber vielen anderen zumindest den Vorteil auf der Olympiaschanze schon einmal gewonnen zu haben, und das gibt mir Selbstvertrauen. Ich fühle mich sehr gut und komme auch super mit den neuen Anzügen zurecht. Nach einer kurzen Umstellungsphase, um das richtige Gefühl für das neue Material zu bekommen, bin ich nun sehr zufrieden, und hoffe, dass es in dieser Tonart weiter geht," so Jacobsen nach seinem Sieg.

Die COC-Serie findet erst am 10. und 11.8. im finnischen Kuopio ihre Fortsetzung. Zuvor wird es aber auf Weltcup-Niveau beim Sommer Grand Prix ernst, denn dort steht am kommenden Wochenende in Wisla der Auftakt auf dem Programm Spannend wird sein mit welchen Springern die Nationen in diesen Auftakt starten. Sportsplanet wird berichten.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)