sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 

06.06.2012: Kimmo Yliriesto beendet Karriere

Der finnische Skiverband strauchelt und die Akteure verlassen das Schiff. Neben dem am Ende der letzten Saison zurückgetreten Matti Hautamaeki hat nun auch Kimmo Yliriesto am heutigen Tag sein Karriereende bekannt gegeben.

Der 29jährige gebürtige Springer aus Rovaniemi, der in seiner Karriere für den in seinem Wohnort Lahti ansässigen Klub Lahden Hiihtoseura sprang, debütierte am 3. Dezember 2000 beim Wettkampf in Kuopio im Weltcup, hier belegte er Rang 56. In derselben Saison wurde er am 1. Februar 2001 im polnischen Karpacz-Szklarska Junioren-Weltmeister mit dem Team, 2000 in Strbske Pleso hatte er im selben Wettkampf Bronze gewonnen.

Seine ersten Weltcuppunkte errang der Finne am 24. Januar 2002 beim Wettkampf im japanischen Hakuba, wo er einen zehnten Platz belegte. Einige Tage zuvor, am 27. Januar desselben Jahres, errang er zudem seinen einzigen Weltcup-Podestplatz, als er mit der finnischen Mannschaft in Sapporo den dritten Platz belegte. Sein bestes Weltcup-Einzelresultat ist ein siebter Platz, datierend vom 5. Februar 2005 in Sapporo.

In Sapporo konnte er am 16. Januar 2005 auch seinen ersten Sieg im Skisprung-Continentalcup erringen, dem am 18. Februar 2006 ein weiterer im US-amerikanischen Iron Mountain, Michigan, folgte. Hinzu kommen an Podestplätzen im Continentalcup noch ein zweiter und ein dritter Rang, die er beim Wettkampfwochenende 15./16. Dezember 2001 in Lahti ersprang.

Das Karriereende kam nicht unerwartet, da Yliriesto in der letzten Zeit wenig von sich reden machte. Seine Fans liess er jedenfalls via Facebook heute wissen, "I have made a big decision. I have thought about it for long time, since last winter. I am missing the "inner-fire" to train hard and also I must do a real work to get the bills paid. Not an easy combination.

It's time to quit ski jumping. Maybe one day I'll climb to the tower with skis again. Maybe I'll go and kick some Finnish asses at summer champs at Lahti this September? But no more than that. I have so many good memories from the sport and so many good friends that I am going to miss a lot. I am going to miss the feeling on the knoll (KATANG!) when there's butterflies on the stomach and you know it's gonna fly long!

I want to thank all you fans for supporting me! Also big thanks to my wife Emmi and coaches through my career. Biggest thanks goes to my parents and especially dad."

Dem Dank kann man sich nur anschließen, und Kimo für seinen weiteren Lebensweg das Beste wünschen!

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)