sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 

24.04.2012: Claus Peter Horle im Alter von 70 Jahren verstorben

Die Organisatoren der Vierschanzentournee und der Skiclub Oberstdorf trauern um ihren Ehrenpräsidenten Claus-Peter, „Pe“, Horle, der am Montag im Alter von 70 Jahren nach längerer Krankheit verstorben ist.

Horle war von 2006 bis 2010 als Tourneepräsident an der Spitze der weltweit bedeutendsten Wintersportserienveranstaltung gestanden. Zuvor hatte Horle 37 Jahre lang als Vorsitzender die Geschicke des Skiclubs Oberstdorf gelenkt.

Der Oberstdorfer war damit einer der bedeutendsten Skisportfunktionäre der Welt. In seiner 37-jährigen Regentschaft als Vorsitzender des SCO war Horle nicht nur für die Ausrichtung von 37 Auftaktspringen der Vierschanzentournee verantwortlich, er stellte sein Organisationstalent auch bei fünf Skiflug-Weltmeisterschaften, den beiden nordischen Ski-Weltmeisterschaften 1987 und 2005, acht Skiflug-Weltcups sowie zahlreichen Langlaufweltcups und deutschen Meisterschaften unter Beweis.

Bereits seit den 50-er Jahren war Pe Horle beim Auftaktspringen der Vierschanzentournee in Oberstdorf aktiv: zu Beginn im Ressort der Weitenmesser, von 1971 bis zum Jahr 2008 als Vorsitzender des Skiclubs an der Spitze des Organisationskomitees.

„Pe Horle hat die Vierschanzentournee im Herzen getragen wie kaum ein anderer. Über 40 Jahre lang war es ihm stets ein großes Anliegen, unser Traditionsevent voranzubringen. Sein Engagement, sein Mut und seine Leidenschaft haben uns in der Vergangenheit sehr geholfen. Pe war ein Funktionär der alten Schule, beim ihm galt die Abmachung per Handschlag, und Freundschaft war ihm sehr wichtig. Er wird der Tourneefamilie sehr fehlen”, würdige Alfons Schranz, der amtierende Präsident der Vierschanzentournee die Verdienste seines Vorgängers.

„Wir alle sind Pe zu unendlichem Dank verpflichtet. Er hat den Skiclub Oberstdorf zu einem der bedeutendsten Vereine im nordischen Skisport weltweit geformt. Pe hat den Skiclub Oberstdorf geprägt wie kein anderer. Wir verlieren eine Persönlichkeit, ein Vorbild und einen Freund, der die Farben des SCO in der ganzen Welt vertreten hat“, sagt Josef Geiger, Vorsitzender des Skiclubs Oberstdorf.

Auch der Internationale Ski-Verband (FIS) würdigt Horles Verdienste. „Im Namen der ganzen FIS-Familie entbieten wir dem Skiclub Oberstdorf und der Trauerfamilie unser tief empfundenes Beileid. Wir werden Pe nie vergessen“, heißt es im Kondolenzschreiben von FIS-Präsident Gian Franco Kasper.

Nicht nur als Funktionär, sondern auch als Architekt war Pe Horle dem Skisprungsport sehr verbunden. Das Architekturbüro Horle aus Oberstdorf  war für den Bau der Heini-Klopfer-Skiflugschanze in Oberstdorf verantwortlich, die mit ihrem frei auskragenden Anlaufturm weltberühmt wurde. Die Hohlkasten-Spannleichtbetonkonstruktion, die mit Felsankern im Berg gehalten wird, gilt noch heute als statische Meisterleistung, der „schiefe Turm von Oberstdorf“ ist das Wahrzeichen des beliebten Allgäuer Ferienortes.
 

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)