sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 

29.01.2012: Weltcup in Sapporo: Ito siegt erneut

Daiki Ito hat am Sonntag das zweite der beiden Weltcup-Skispringen in Sapporo gewonnen. Der Japaner, der am Samstag bereits den ersten Bewerb hauchdünn für sich entschieden hatte, holte sich den Sieg 2,1 Punkte vor dem Polen Kamil Stoch und 2,4 Zähler vor Andreas Kofler.

Der Tiroler, der nach der Halbzeit noch auf dem fünften Rang gelegen war, sprang im zweiten Durchgang mit einer Weite von 135 Metern noch auf das Podest. Da Anders Bardal nur 14. wurde, baute Kofler seine Führung im Weltcup auf den am Vortag zweitplatzierten Norweger wieder auf 87 Punkte aus.

„Es ist super, der dritte Platz ist genial“, freute sich Kofler. „Es war ein guter Wettkampf, aber auch schwierig. In Japan braucht man ein bisschen Glück, man muss die guten Bedingungen aber auch ausnützen. Der Trip nach Japan hat sich ausgezahlt.“ Morgenstern war nicht ganz so zufrieden: „Es war etwas schwieriger, als ich gedacht habe. Vor allem im zweiten Durchgang ist nicht das rausgekommen, was ich mir erhofft habe. Meine Problemchen kenne ich. Es sind Kleinigkeiten, die bei meiner Technik aber viel ausmachen.“

Statements der Top 3 aus der Pressekonferenz:

Daiki Ito (JPN): "Of course I’m very happy. Before the weekend I would have never thought that I can win twice here in Sapporo. After the first round today I was also not thinking about a possible second win, I was just focusing on the jump. I had the feeling that my jumps today were even better than yesterday.”

Kamil Stoch (POL): “It was a good weekend for me. I’m very happy that I came to Japan because I scored some valuable points here. I’m happy about today’s performance, especially the first jump. The second jump was not that good. I made a small mistake after the take off in the first part of the flight. The competition was very tight, really good and on a high level.”

Andreas Kofler (AUT): “I’m very happy, it was a good competition for me. I had very consistent jumps but a bit bad luck with the wind in the first round. I did a good job here in Japan and I’m looking forward to the next competitions because my shape is getting better. Daiki was really unbeatable here this weekend. He had the best jumps and it’s a good result for the Japanese. There are hard to beat on their home hill.”

Jetzt heisst es schnell Koffer packen, und ab ins Flugzeug Richtung Europa, denn bereits am kommenden Wochenende stehen im italienischen Val di Fiemme zwei weitere Bewerbe aus dem Programm.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)