sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 

15.01.201: Skifliegen am Kulm - Kranjec gewinnt den ersten Bewerb

Der Slowene Robert Kranjec hat den ersten Bewerb im Rahmen des Skiflug-Wochenendes auf dem Kulm für sich entschieden. Kranjec gewann den in einem Durchgang ausgetragenem Bewerb in Tauplitz/Bad Mitterndorf mit einer Weite von 206 Metern und 212,5 Punkte. Thomas Morgenstern belegte als bester Österreicher 5,7 Punkte hinter dem Slowenen Rang zwei. Dritter wurde der Norweger Anders Bardal.Topfavorit Gregor Schlierenzauer musste sich mit Rang sieben begnügen.

Um 14.00 Uhr soll wie geplant der zweite Bewerb in zwei Durchgängen über die Bühne gehen. Sportsplanet wird für sie natürlich auch über diesen Wettkampf  berichten, und sie können wie immer alle Sprünge im Live Ticker mitverfolgen.

Live Ticker

Zeitplan:

13.01.2012

09.30 Offizielles Training -- cancelled --
12.00 Qualifikation -- cancelled --

14.01.2012

12.30 Offizielles Training -- cancelled --
14.00 Beginn des Bewerbs -- cancelled --

15.01.2012

09.45 Offizielles Training
10.00 Beginn des ersten Bewerbs (1 Durchgang)

14.00 Beginn des zweiten Bewerbs (2 Durchgänge)

Das war der Versuch am Samstag:

Das für Samstag geplante erste Weltcup-Skifliegen auf dem Kulm bei Bad Mitterndorf ist wegen des starken, drehenden Windes und bei Schneefall abgesagt worden. Es gelang trotz langen Zuwartens nicht, den nötigen Probedurchgang über die Bühne zu bringen. Am Sonntag sollen dafür gleich zwei Bewerbe stattfinden.

40.000 Fans waren vergeblich gekommen, ihre Eintrittskarten behalten für Sonntag Gültigkeit. Dann soll bei den erwartet besseren Bedingungen ab 10.45 Uhr eine Konkurrenz in einem Durchgang abgewickelt werden und danach ab 14.00 Uhr (jeweils live in ORF eins und im Livestream) wie geplant der zweite Bewerb in zwei Durchgängen in Szene gehen, wie die Veranstalter mitteilten.

„Es war am Samstag viel zu gefährlich für die Athleten. Wir konnten die Spur vom Schnee nicht freihalten. Und wenn mal kein Schnee war, kam der Wind“, erklärte FIS-Renndirektor Walter Hofer. ÖSV-Star Gregor Schlierenzauer nahm die Absage bzw. die Verschiebung gelassen: „Wir hoffen einfach, dass am Sonntag besseres Wetter ist“, sagte der Sieger der Vierschanzentournee.

 

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)