sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2018
01 Kamil Stoch
POL
723  
02 Richard Freitag
GER
711  
03 Andreas Wellinger
GER
569  
04 Daniel Andre Tande
NOR
485  
05 Junshiro Kobayashi
JPN
410  
06 Stefan Kraft
AUT
399  
07 Anders Fannemel
NOR
360  
08 Johann Andre Forfang
NOR
352  
09 Markus Eisenbichler
GER
312  
10 Robert Johansson
NOR
294  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2018
01 Deutschland
GER
3062  
02 Norwegen
NOR
3027  
03 Polen
POL
2438  
04 Österreich
AUT
1602  
05 Slowenien
SLO
1318  
06 Japan
JPN
1212  
07 Schweiz
SUI
434  
08 Russland
RUS
130  
09 Finnland
FIN
115  
10 USA
USA
17  
 

30.12.2011: 4 Schanzen Tournee - Oberstdorf: Schlierenzauer führt ÖSV Dreifachsieg an

Gregor Schlierenzauer hat für einen erfolgreichen österr. Auftakt zur 60. Vierschanzentournee gesorgt. Der 21-jährige Tiroler gewann am Freitag den Bewerb in Oberstdorf mit 18,1 Punkten vor seinem Landsmann Andreas Kofler. Thomas Morgenstern komplettierte als Dritter das rein rot-weiß-rote Podest am Fuß der Schattenbergschanze.

Schlierenzauer flog mit der Tageshöchstweite von 137,5 Metern im zweiten Durchgang noch an die Spitze, nachdem er nach dem ersten Sprung noch 0,4 Punkte hinter Kofler gelegen war. Letzterer landete im zweiten Versuch bei 133,5 Metern, hatte seinen Sprung jedoch wegen einer überraschenden Windböe abbrechen müssen. Starker Wind und Schneefall hatten auch zum Abbruch des ersten Durchgangs nach 35 Springern und zum Neustart geführt.

Detail am Rande: Im ersten Versuch wäre Schlierenzauer mit nur 103 Metern nicht für den zweiten Sprung qualifiziert gewesen. Für Schlierenzauer war es der sechste Tagessieg bei der Tournee. Der 21-Jährige zog damit mit Andreas Goldberger in der ewigen Bestenliste gleich. Im von Björn Wirkola (NOR) und Jens Weißflog (DDR/GER) mit zehn Siegen angeführten internationalen Ranking nimmt der Tiroler bereits Rang vier ein.

Morgenstern bewies erneut starke Nerven und setzte trotz Rückenwinds bei 128,5 Metern auf und schaffte damit den Sprung auf das Podest. David Zauner auf Rang 26, Manuel Fettner als 28. und Martin Koch auf Platz 29 klassierten sich nicht im Spitzenfeld.

Der zweite Durchgang wurde vom Sturz des Norwegers Tom Hilde überschattet. Der 24-Jährige kam nach der Landung bei 131,5 Metern im tiefen Schnee zu Fall und schlug hart mit dem Gesicht und der Schulter im Auslauf auf. Der Norweger musste mit einer Trage aus dem Zielraum der Oberstdorfer Arena befördert werden.

Statements der Top 3:

Gregor Schlierenzauer (AUT): " Das war ein unglaublicher Tag für mich, es waren schwierige Bedingungen, der Wettkampf hat extrem lange gedauert. Die Jury hat das einzige Richtige gemacht und hat uns noch eine zweite Chance gegeben. Das Happy End für mich ist unglaublich."

Andreas Kofler (AUT): "Für uns hat die Tournee sehr, sehr gut begonnen. Ich persönlich bin zufrieden, habe eine gute Leistung gezeigt und bin gut in die Tournee gestartet."

Thomas Morgenstern (AUT): "Ich bin sehr zufrieden mit Platz drei. Grundsätzlich habe ich Selbstvertrauen und Sicherheit tanken können."

Nach diesem turbulenten Auftakt der 60. Vierschanzentournee in Oberstdorf schlägt der Skisprung-Weltcup 2011/2012 seine Zelte im bayerischen Garmisch-Partenkirchen auf. Am Samstag, den 31. Dezember 2011 findet dort die Qualifikation statt. Das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen steht dann am Sonntag, den 1. Januar 2012 auf dem Programm. Sportsplanet wird auch von dort wieder für sie berichten, und ab Garmisch gibt es für sie auch Impressionen von der Tournee hier zu betrachten.

Alles rund um die Tournee, jede Menge Statistiken und vieles mehr, finden sie in unserem Tournee-Special, und alle Sprünge können sie natürlich im Live Ticker mitverfolgen:

Live Ticker

Tournee Special

Das war der erste Durchgang:

Nachdem der erste Versuch in Oberstdorf bei der 60. Vierschanzentournee-Auflage einen Bewerb zustande zu bringen wegen zu starken Schneefalls und wechselnden Windbedingungen annulliert werden musste, konnte im zweiten Versuch ein Halbzeitführender ermittelt werden. Es ist dies der Österreicher Andreas Kofler, der einen Sprung auf 131 Meter in den Auslauf setzte, und damit als Führender vor seinem Teamkollegen Gregor Schlierenzauer (133 Meter) und dem Japaner Daiki Ito aus Japan (130 Meter) in den zweiten Durchgang geht.

Das war der Probedurchgang:

Den Probedurchgang zum Auftaktbewerb der 60. Vier Schanzen Tournee in Oberstdorf entschied der Österreicher Gregor Schlierenzauer für sich. Der Tiroler Mitfavorit auf den Tourneesieg segelte auf 138 Meter und gewann damit diese Probe vor dem Japaner Daiki Ito (129,5 Meter) und dem Norweger Atle Pedersen Roensen (130 Meter).

Das war die Qualifikation:

Der Österreicher Andreas Kofler gewann am Donnerstag die Qualifikation zum Tournee-Auftaktspringen in Oberstdorf. Der Weltcup-Führende verwies vor 6500 Zuschauern mit 142 Metern die beiden Norweger Anders Bardal (138 Meter) so wie Tom Hilde (133 Meter) auf die Plätze.

Simon Ammanns Träume vom Tournee Sieg wären beinahre schon in der ersten Qualifikation ausgeträumt gewesen. Der Schweizer, angeschlagen durch eine leichte Grippe, kam bei Rückenwind nur auf 109 Meter, und rutschte gerade noch in den Bewerb.

Weniger Glück hatte hingegen der Deutsche Michael Neumayer, der ebenfalls mit Rückenwind über 105,5 Meter nicht hinaus kam, und damit bei seinem Heimbewerb zuschauen muss. Weitere prominente Namen die den Sprung in den Bewerb nicht geschafft haben sind Stefan Hula, Jurij Tepes oder auch Pascal Bodmer.

Alle zur Qualifikation gemeldeten Springer, auch die in den Top 10 vorqualifizierten Athleten, waren am Start. Damit sind hochkarätige K.O.-Duelle (Anm. d. Red.: Mehr zu diesem Modus) im ersten Wertungsdurchgang vorprogrammiert: Der Quali-Sieger Kofler trifft auf Kamil Stoch aus Polen, Schlierenzauer bekommt Marco Grigoli aus der Schweiz zum Gegner, Simon Ammann muss sich gegen Vegard Sklett durchsetzen, und Thomas Morgenstern freut sich auf den Slowenen Peter Prevc.

Statements der Springer:

Martin Schmitt (GER): "Der Sprung war an der Kante sehr aggressiv, fast schon zu aggressiv, aber ich war sehr entschlossen, deswegen hat der Sprung gerade noch funktioniert. Hier ist immer eine tolle Atmosphäre, und ich freue mich schon auf den morgigen Wettkampf, für den ich mir viel vornehme."

Wolfgang Loitzl (AUT): "Ich bin mit dem Sprung sehr zufrieden. Ich habe im Training versucht an die COC Wettkämpfe in Engelberg anzuschließen, was mir nicht ganz gelungen ist, da ich mich auf die Schanze erst einstellen musste. Umso glücklicher bin ich aber jetzt, dass der Quali-Sprung so gut funktioniert hat. So macht es auch mehr Spaß, und im Klassement bin ich mit dem guten Sprung auch nicht so weit hinten."

Anders Bardal (NOR): "Ich habe gute Sprünge gemacht. Der Qualifikationssprung war sehr gut, so gesehen war es ein guter Tag für mich. Ich bin vielleicht, aufgrund der letzten Ergebnisse einer der Favoriten, aber ich denke darüber nicht viel nach, ich versuche einfach gut zu springen."

Andreas Kofler (AUT): " Ich habe heute im Training einiges probiert, und in der Qualifikation einen guten Sprung gezeigt, und ich werde versuchen morgen meine besten Sprünge abzurufen. Wenn mir das gelingt, sollte einem guten Ergebnis nichts im Wege stehen."

Das war das Training:

Den ersten der beiden Trainingsdurchgänge für den 4 Schanzen Tournee Auftakt in Oberstdorf gewann am Donnerstag Robert Kranjec. Der Slowene segelte auf 136 Meter und entschied damit diesen ersten Durchgang des Trainings vor dem Österreicher Martin Koch (134 Meter), so wie Kamil Stoch aus Polen (134 Meter) für sich.

Den zweiten Umlauf gewann dann überraschend der Deutsche Markus Eisenbichler mit 135 Meter. Ihm folgen der Norweger Anders Bardal (134 Meter) so wie der Österreicher Gregor Schlierenzauer (133,5 Meter).

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)