sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 

18.12.2011: Weltcup in Engelberg: Kofler fliegt zum nächsten Sieg

Der Österreicher Andreas Kofler konnte den zweiten Wettkampf des Wochenendes in Engelberg mit zwei tollen Sprüngen auf 135 und 138 Meter für sich entscheiden. Zweiter wurde in der Schweiz der Pole Kamil Stoch (129 und 137 Meter) vor dem Sieger des gestrigen Bewerbs, dem Norweger Anders Bardal (131,5 und 135 Meter).

Mit 135 Metern setzte sich Kofler bereits nach dem ersten Durchgang an die Spitze vor Freitag und Morgenstern, die beide im Finale den Österreicher attackieren wollten. Auch das Feld dahinter mit Anders Bardal aus Norwegen, dem Finnen Anssi Koivuranta, und Vegard Sklett, ebenfalls aus Norwegen, wollte die drei Führenden noch vom Podest verdrängen.

Doch im Finale war es dann als erster der Pole Kamil Stoch, nach Durchgang 1 nur auf dem neunten Rang, der mit 137 Metern seine Ambitionen auf den Sieg deutlich machte. Seine Kontrahenten scheiterten allesamt an dieser Weite, bis die Top drei an der Reihe waren. Doch auch Morgenstern und Freitag schafften es nicht an Stoch vorbeizuziehen. Das letzte Wort hatte jedoch Kofler, der mit einem zweiten Flug auf 138 Meter seinem Sieg entgegen flog.

Freude kam auch im finnischen Team auf, denn mit einem erstklassigen Sprung von 136 Metern im ersten Durchgang lag er zur Halbzeit sogar auf Rang vier. Er ließ seinem ersten Sprung im zweiten Durchgang dann 126,5 Meter folgen, fiel damit zwar auf den 12. Rang zurück, aber er gab damit zum ersten Mal in dieser Saison im Namen der finnischen Mannschaft ein Lebenszeichen von sich.

Ebenfalls nicht unzufrieden dürfte wohl der Österreicher Gregor Schlierenzauer sein. Unter normalen Umständen würde sich der Tiroler über seinen heutigenvierten Rang, knapp am Podest vorbei, sicher ärgern, doch in Anbetracht seines gestrigen Sturzes, und den damit verbunden Schmerzen, war dieses Ergebnis mehr wert als so mancher Podestplatz des jungen österr. Springers.

Statements der Top 3:

Andreas Kofler (AUT): “It is always a great feeling to stand on top of the podium, especially in Engelberg. I'm really happy about my results and now I can spend some quiet and relaxing days at home. Wearing the yellow bib does not put me under pressure but keeps me motivated. At the moment I'm feeling good and I know what I have to do.”

Kamil Stoch (POL): “My first jump today was good but the conditions were difficult. In the second round I managed to jump even better. Now we are going to have some training sessions in Austria before travelling home for Christmas. I'm really looking forward to spending some days with my family.”

Anders Bardal (NOR): “This has been a really great weekend for me. In view of the upcoming competitions of the Four Hills Tournament I can be quite relaxed. Now I'm happy to have some days off at home and after that I can go on with renewed strength and energy.”

In der Gesamtwertung des Weltcups führt Kofler mit seinem heutigen Sieg natürlich weiterhin, und geht mit dem gelben Trikot in die am 29.12.2011 mit der Qualifikation in Oberstdorf beginnende 60. Vier Schanzen Tournee.

Das war der erste Durchgang:

Nach dem ersten Durchgang des zweiten Weltcup-Bewerbs im schweizerischen Engelberg führt der Österreicher Andreas Kofler mit einem Sprung auf 135 Meter. Die Ränge zwei und drei belegen zur Halbzeit der Deutsche Richard Freitag (134 Meter) so wie der Teamkollege von Kofler, Thomas Morgenstern (132 Meter).

Das war die Qualifikation:

Die Qualifikation für den zweiten der beiden Weltcupbewerbe in Engelberg, die zugleich auch die heiße Phase in die Vorbereitung zur 4 Schanzen Tournee einläuten, wurde am Sonntag Mittag vom Norweger Rune Velta für sich entschieden. Er benötigte einen Sprung auf 133,5 Meter, um vor dem Deutschen Stephan Hocke (129 Meter), so wie den Österreicher Martin Koch (129 Meter) auf die Plätze hinter ihm zu verweisen.

In der Gruppe der bereits vorqualifizierten Athleten, in der auch der gestern zu Sturz gekommen Gregor Schlierenzauer am Start war, war es erneut der Sieger des gestrige Bewerbs, der Norweber Anders Bardal, der mit 131 Metern zu glänzen wusste.

Das war das Training:

Den Trainingsdurchgang für den zweiten Bewerb in Engelberg hat der Pole Kamil Stoch mit einem Sprung auf 132,5 Meter für sich entschieden. Die Ränge zwei und drei gehen an die beiden Deutschen Severin Freund (129,5 Meter) und Richard Freitag (126,5 Meter).

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)