sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 

09.11.2011: Morgenstern und ÖSV Team Sportler des Jahres in AUT

Thomas Morgenstern ist zum zweiten Mal nach 2008 Österreichs Sportler des Jahres. Der 25-jährige Skispringer wurde am Mittwoch bei der Galanacht des Sports in Vösendorf für seine herausragende Saison ausgezeichnet, in der er WM-Gold von der Normalschanze, Silber von der Großschanze, zwei WM-Goldmedaillen mit dem Team, den Gesamtweltcup und die Vierschanzentournee gewonnen hat.

Morgenstern entschied die von Sports Media Austria (SMA), der Vereinigung der österreichischen Sportjournalisten, durchgeführte Wahl mit 947 Punkten (125 erste Plätze) klar vor Snowboard-Doppelweltmeister Benjamin Karl (429/17) und seinem Teamkollegen Gregor Schlierenzauer (378/12) für sich. Vorjahressieger Jürgen Melzer (304) belegte Rang vier.

Der Kärntner Morgenstern ist in der seit 1949 durchgeführten Wahl erst der dritte Mehrfachsieger aus dem Springerlager nach Armin Kogler (1979, 1981, 1982) und Andreas Goldberger (1993, 1996).
 

Die ÖSV-Skispringer sind zu Österreichs Mannschaft des Jahres 2011 gekürt worden. Das Quartett Martin Koch, Andreas Kofler, Thomas Morgenstern und Gregor Schlierenzauer erhielt in der von Sports Media Austria (SMA) durchgeführten Wahl die meisten Stimmen.

Die Doppelweltmeister von Oslo siegten mit 848 Punkten vor den im Vorjahr erfolgreichen Nordischen Kombinierern (Felix Gottwald, Christoph Gruber, David Kreiner, Mario Stecher) mit 783 Punkten und dem F1-Team Red Bull Racing (488).

Die Skispringer gewannen die seit 1978 durchgeführte Mannschaftswahl zum fünften Mal nach 2001, 2005, 2008, 2009 und schlossen damit zu den Nordischen Kombinierern auf. Für Morgenstern war es bereits der vierte Sieg mit der Mannschaft, Schlierenzauer und Koch waren auch bei den 2008 und 2009 erfolgreichen Adlern dabei.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)