sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 

03.10.2011: SGP in Klingenthal - Stoch gewinnt den letzten Sommer-Bewerb

Der Pole Kamil Stoch gewann heute Nachmittag mit Sprüngen auf 140,5 und 135,5 Meter den letzten Bewerb des SGP 2011 in Klingenthal, und wiederholte damit seinen Sieg vom Vorjahr. Dem Österreicher Gregor Schlierenzauer fehlten am Ende mit Sprüngen von 132 und 130,5 Metern beachtliche 25,5 Zähler zu seinem zweiten Sieg innerhalb von 48 Stunden. Als Dritter schaffte es der Tscheche Roman Koudelka (129 und 130 Meter) auf das Stockerl.

Stoch hatte seinen Sieg schon im ersten Durchgang in trockene Tücher gesprungen, denn mit 140,5 Metern lag er sage und schreibe 8,5 Meter vor dem wahrlich nicht schlecht springenden Zweitplatzierten, dem Österreicher Gregor Schlierenzauer. Diesen Rückstand konnte Schlierenzauer bei leichtem Rückenwind auch mit einem ausgezeichneten Sprung auf 130,5 Meter im zweiten Umlauf nicht mehr weg machen, und musste sich daher mit Rang zwei begnügen.

Der dritte, Roman Koudelka, bewies mit dem heutigen Tag, dass sein ebenfalls dritter Rang von Hinzenbach keine Eintagsfliege war, sondern dass er sich in der Tat im Moment in einer ausgezeichneten Form befindet, die auch auf gute Platzierungen im Winter hoffen lässt.

An der Tatsache dass Thomas Morgenstern den Sommer Grand Prix 2011 gewinnt, konnte dieses Ergebnis freilich nichts mehr ändern, stand sein Triumph doch schon vor dem Bewerb fest, so dass der Kärntner den Weg nach Klingenthal gar nicht erst antrat, um stattdessen zu Hause zu trainieren.

Statements der Top 3:

Kamil Stoch (POL): “I’m satisfied with my performance today and with my shape. I had normal jumps today and I feel very good on this hill.”

Gregor Schlierenzauer (AUT): “I’m not satisfied with my performance, but I’m satisfied with the podium result. The summer was okay for me, because I was on the podium in every competition. It’s good to know that everything works well for me. I’m focusing on myself and not on the competition with Thomas and Kamil.”

Roman Koudelka (CZE): “This hill is unbelievable, I never had such a good feeling here. I was very calm today. Everything is possible in this sport, tomorrow somebody else can be better.”

Für die Springer geht es nun in die letzten 2 Monate der Vorbereitung auf den Weltcup, der wie immer Ende November in Kuusamo beginnt. Sportsplanet wird auch in der Zwischenzeit für sie über die Fortschritte der einzelnen Springer berichten. 

Das war der erste Durchgang:

Nach dem ersten Durchgang des letzten SGP Bewerbs 2011 in Klingenthal führt der Pole Kamil Stoch mit einem Sprung auf 140,5 Meter. Auf den Rängen zwei und drei folgen der Österreicher Gregor Schlierenzauer (132 Meter), so wie Roman Koudelka aus Tschechien(129 Meter).

Das war der Probedurchgang:

Den Probedurchgang für den abschließenden SGP Bewerb 2011 in Klingenthal gewann der Deutsche Richard Freitag mit einem Sprung auf 138,5 Meter, gefolgt von den beiden Polen Piotr Zyla (135,5 Meter) und Kamil Stoch (133,5 Meter).

Das war die Qualifikation:

Die Qualifikation für den abschließenden Bewerb des Sommer Grand Prix 2011 in Klingenthal wurde am Sonntag Abend vom Tschechen Roman Koudelka gewonnen. Koudelka, der mit 136,5 Metern die Bestweite erzielte, bestätigte damit auch seinen dritten Rang vom Bewerb in Hinzenbach am Vortag. Auf den Rängen zwei und drei der Qualifikation landeten mit Lukas Hlava (134 Meter) und Daiki Ito (132 Meter) ein weiterer Tscheche so wie ein Japaner.

In der Gruppe der besten 10 anwesenden Athleten der aktuellen SGP Gesamtwertung, in der der schon vor dem Bewerb feststehende SGP Sieger Thomas Morgenstern aus Österreich fehlte (Anm.: Der Kärntner lässt diesen Bewerb aus, und bereitet sich bereits auf den Winter vor), war es der Pole Kamil Stoch, der mit 142,5 Metern einen ausgezeichneten Sprung in den Auslauf setzte. Dicht dahinter folgt mit 141 Metern der Sieger des Vortags, der Österreicher Gregor Schlierenzauer.

Das war das Training:

Den ersten der beiden Trainingsdurchgänge für den abschließenden Bewerb SGP der Springer in Klingenthal gewann am Sonntag Nachmittag der Pole Kamil Stoch mit einem Sprung auf 130,5 Meter. Auf den Rängen zwei und drei folgen die beiden Deutschen Severin Freund (127,5 Meter) und Andreas Wank (126,5 Meter). KNapp dahinter reiht sich der Sieger des gestrigen Springens in Hinzenbach, der Österreicher Gregor Schlierenzauer (125,5 Meter) ein.

Im zweiten Umlauf war es dann eben jener Schlierenzauer, der mit 137 Metern die absolute Bestweite markierte. Kamil Stoch mit 132,5 Meter und Richard Freitag aus Deutschland mit 130,5 Meter klassierten sich auf den Rängen zwei und drei.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)