sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 

27.08.2011: SGP in Hakuba - Hilde zum zweiten

In Abwesenheit zahlreicher Top-Athleten sicherte sich der Norweger Tom Hilde wie schon am Vortag in Hakuba den Sieg beim SGP Springen. Mit zwei Sprüngen auf 129,5 Meter verwies er Piotr Zyla aus Polen und den Japaner Taku Takeuchi auf die weiteren Podestplätze.

In der Gesamtwertung führt der Österreicher Thomas Morgenstern mit 580 Punkten vor Hilde (403) und Kamil Stoch (Polen/389).

Statments der Top 3:

Tom Hilde (NOR): “It was a perfect competition today, the conditions could not have been better. The jury did a very good job and the hill here in Hakuba is great. Today it was a bit more difficult than yesterday because if you won the day before by a relatively large margin, you have to be extra concentrated and jump extra aggressive.”

Piotr Zyla (POL): “It was the first time that I was in the lead after the first round and I was unbelievably nervous before the second jump. I’m very satisfied today, of course especially with my first jump, that was really good.”

Taku Takeuchi (JPN): “Today my jumps were better than yesterday. Of course I’m satisfied that I was on the podium here twice. That a Japanese was on the podium is also very good for ski jumping here in Japan.”

Das war das Training:

Den ersten der beiden Trainingsdurchgänge für die zwei SGP Bewerbe im japanischen Hakuba gewann am Donnerstag Vormittag der Norweger Tom Hilde mit einem Satz auf 128,5 Meter. Ihm folgen der Lokalmatador Daiki Ito (129,5 Meter), so wie der Norweger Anders Fannemel (129 Meter) auf den Plätzen zwei und drei.

Den zweiten Umlauf gewann dann erneut Tom Hilde. Diesmal benötigte der Norweger einen Sprung auf 126 Meter, um sich vor dem Japaner Taku Takeuchi (126,5 Meter) und dem Slowenen Jure Sinkovec (124,5 Meter) zu klassieren.

Im letzten Durchgang des Trainings war es dann der Deutsche Andreas Wank, der mit 124,5 Metern den Ton angab, und diesen Durchgang vor den beiden Japanern Daiki Ito (123 Meter) und Shohei Tochimoto (122,5 Meter) für sich entschied. Tom Hilde verzichtet auf einen dritten Trainingssprung.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)