sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 

07.08.2011: SGP in Hinterzarten - Morgenstern weiterhin souverän

Und erneut Morgenstern – 4 Einzelbewerbe beim SGP 2011, vier Siege des Kärntners. Der Österreicher hat nun auch den den SGP Bewerb in Hinterzarten für sich entschieden. Bei der 30. Ausgabe des Sommerspringens in Hinterzarten folgten ihm Kamil Stoch aus Polen und der für den Gastgeber Deutschland springende Richard Freitag auf den Plätzen zwei und drei nach.

Nach 108,5 Metern und Rang eins im ersten Durchgang legte Morgenstern bei schwierigeren Bedingungen im Finale mit einem Sprung über 104,5 Metern noch einmal nach und entschied diesen vierten Bewerb beim Sommer Grand Prix 2011 mit 268,9 Punkten souverän für sich.

Der Pole Kamil Stoch, der wahrlich keine schlechten Sprünge zeigte, lag als zweiter schon nach Durchgang eins 8,9 Punkte hinter Morgenstern. Am Ende des Bewerbs summierte sich der Rückstand des Zweiten auf 11 Zähler, was in Anbetracht dessen dass der Bewerb auf einer Normalschanze stattfand, eine Welt ist, was aber auch deutlich demonstriert, dass Morgenstern derzeit in einer eigenen Liga springt.

Eine starke Vorstellung bot auch Richard Freitag. Der junge Deutsche schaffte mit tollen Sprüngen von 106 und 104 Metern den Sprung auf das Podest, und lieferte eine erneute Talentprobe ab, nachdem er schon in der letzten Saison das eine oder andere Mal aufzeigen konnte.

Pech dagegen hatte sein Teamkollege Andreas Wank, der, nach seinem Sieg bei der Qualifikation und dem starken Auftritt beim Teambewerb heute leider keine optimalen Sprünge erwischte, und den Wettkampf als 15. abschloß. Dennoch darf Wank mit seinem Wochenende zufrieden sein, wenn man bedenkt in welchen Spähren er noch in der letzten Saison sprang.

Ein tolles Ergebnis lieferten aus internationaler Sicht die beiden Kasachen Korolev und Levkin ab. Beide konnten sich ins Finale der besten 30 springen, und belegten am Ende die Ränge 27 und 30. Ebenfalls zufrieden werden wohl die Polen sein, die mit drei Springern unter den Top 15 landeten, und somit als Mannschaft ebenso wie die Deutschen als Gastgeber, die all ihre Springer ins Finale brachten, zu überzeugen wussten.

Nach diesen ersten vier Bewerben führt Morgenstern in der SGP Gesamtwertung natürlich mit der Maximalpunktzahl von 400 Zählern, ebenso wie Team Austria in der Nationenwertung in Front liegt.

Statements der Top 3 Athleten:

Thomas Morgenstern (AUT): “It was a difficult competition, the others showed long jumps. But my jumps were very good. I want to congratulate the organizers to the 30th anniversary, probably I won’t compete anymore at the 40th.”

Kamil Stoch (POL): “It was a good competition on the highest level. But in the future I want to stand on top of the podium again. I will give my flowers to my wife, because it’s our first anniversary today.”

Richard Freitag (GER): “The competition was a lot of fun and it was a great feeling to compete here and stand on the podium. It can go on like that for me. I was a little bit nervous between the rounds, but I tried to stay focused and that helped. I didn’t change much in training compared to last year.”

Mit dem SGP 2011 geht es am Freitag in Courchevel (FRA) weiter. Sportsplanet wird für sie berichten.

Das war der erste Durchgang:

Der Österreicher Thomas Morgenstern führt nach Durchgang 1 des SGP Bewerbs in Hinterzarten wenig überraschend das Klassement an. Ein Sprung auf 108,5 Meter bringt ihm die Halbzeitführung vor dem Polen Kamil Stoch (107,5 Meter) und Richard Freitag aus Deutschland (106 Meter).

Das war der Probedurchgang:

Pavel Karelin aus Russland hat den Probedurchgang für den Einzelsbewerb des SGP in Hinterzarten für sich entschieden. Karelin setzte einen Sprung auf 103,5 Meter in den Auslauf, und gewann damit diese Probe vor dem Deutschen Andreas Wank (104,5 Meter) und dem Österreicher Thomas Morgenstern (101 Meter), der sich seinen dritten Platz aber mit Kamil Stoch aus Polen (101,5 Meter) teilen muss.

Das war die Qualifikation:

Der Deutsche Andreas Wank hat am heutigen Freitag die Qualifikation zum Einzelspringen des diesjährigen Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten gewonnen, und damit seine guten Leistungen, die er zuletzt beim Continentalcup mit zwei Siegen zeigte, auch beim SGP bestätigt.

Wank's Sprung auf 103 Meter (117,9 Punkte) sicherte ihm zum ersten Mal in seiner Karriere den ersten Qualifikations-Platz vor dem Österreicher Manuel Fettner (115,1 Punkte), der 99,5 Meter weit sprang. Den dritten Platz ersprang sich der Tscheche Lukas Hlava (113,9 Punkte) mit einem Satz auf 97 Meter.

Überraschender Weise zuschauen muss am Sonntag der Österreicher Andreas Kofler, der seinen Sprung nur bei 87,5 Metern setzen konnte.

In der Gruppe der vorqualifizierten Springer konnte vor allem Robert Krajec überzeugen. Der Slowene landete bei 102 Metern. Auch Kamil Stoch aus Polen zeigte mit 101 Metern einen starken Sprung. Thomas Morgenstern war nicht am Start, ebenso wenig wie der Norweger Tom Hilde, der vor zwei Tagen beim Training in Hinterzarten stürzte, beim Teambewerb aber dabei sein wird. Und auch der Deutsche Severin Freund musste die Qualifikation spritzen, da er sich leicht am Rücken verletzt hat.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)