sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2018
01 Kamil Stoch
POL
723  
02 Richard Freitag
GER
711  
03 Andreas Wellinger
GER
569  
04 Daniel Andre Tande
NOR
485  
05 Junshiro Kobayashi
JPN
410  
06 Stefan Kraft
AUT
399  
07 Anders Fannemel
NOR
360  
08 Johann Andre Forfang
NOR
352  
09 Markus Eisenbichler
GER
312  
10 Robert Johansson
NOR
294  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2018
01 Deutschland
GER
3062  
02 Norwegen
NOR
3027  
03 Polen
POL
2438  
04 Österreich
AUT
1602  
05 Slowenien
SLO
1318  
06 Japan
JPN
1212  
07 Schweiz
SUI
434  
08 Russland
RUS
130  
09 Finnland
FIN
115  
10 USA
USA
17  
 

22.07.2011: Hubert Neuper nicht mehr Kulm-Chef

Hubert Neuper ist als Organisator der Skiflugbewerbe am Kulm zurückgetreten. Neuper und der ÖSV beendeten ihre jahrelange Zusammenarbeit aufgrund von Auffassungsunterschieden über die Finanzierung.

Ich habe für diese Veranstaltung gelebt und meine Marke für diese Veranstaltung eingesetzt, weil es zu 100 Prozent richtig war, sagt Neuper im Radio-Steiermark-Interview: "Jetzt ist es aus der Sicht meines Auftraggebers nicht mehr richtig, und damit geht das nicht mehr, dass ich den Kulm weiter mache."

Er habe mit dem ÖSV bezüglich des Veranstaltungsbudgets des Skiflugweltcups 2012 von 1,5 Millionen Euro auf keinen grünen Zweig mehr gefunden, obwohl bei allen acht Veranstaltungen unter seiner Ägide stets Gewinn erwirtschaftet worden sei, so der 50-Jährige.

Der ÖSV möchte die Skiflug-Bewerbe auf dem Kulm günstiger ausrichten. Laut Neuper gibt es kein Einsparungspotenzial; Springerdorf, Stromaggregate oder Pistengeräte kosten viel Geld: "Ich bin jetzt seit 15 Jahren dabei. Ich habe auch erklärt, dass aufgrund der fehlenden Infrastruktur sehr viele Kosten anfallen, die es absolut unmöglich machen aus meiner subjektiven Sicht, aber in Kenntnis dieser Situation, das Budget auf das Niveau zu bringen, das sie haben wollen."

Der ÖSV möchte das Budget stark reduzieren; zusätzlich spricht sich der Verband auch gegen eine Personifizierung der Veranstaltung aus. Das Skispringen auf dem Kulm sei allerdings kein Neuper-Fliegen, so Neuper: "Natürlich ist es so, dass die Person Neuper stark mit dem Kulm verbunden ist, aber letzenendes glaube ich, nachdem acht Veranstaltungen gemacht wurden, und es eigentlich immer ein wirtschaftlicher Erfolg war, dass man es nicht unbedingt ändern muss."

Der ÖSV bleibt auch in Zukunft der Eigentümer der Veranstaltung.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (1)
 
"Einsparungen"
Es ist immer so,wenn eine Veranstaltung super läuft,da möchte man immer mehr Kapital daraus schlagen,aber wenn man aus sicht des ÖSV "Einsparungen" macht,dann hat dass leider immer der Zuschauer/Fan dass nachsehen,nur damit noch mehr Kapital daraus geschlagen wird.Denn größen verbänden egal ob FIS oder ÖSV,es ist doch nur die einschaltquote wichtig um noch mehr Werbung zu verkaufen.Bei der kommenden veranstaltung wird man schon es sehen können...aber dann bei der darauf folgenden...wird sich dass Negative noch mehr auswirken...Es ist wie bei der Post,HURRA HURRA HURRA..wir schreiben noch
mehr schwarze zahlen....kein wunder wenn man eine Preiserhöhung von 10-800% macht...zum unmut vieler Kunden...
Bei denn Kommenden Kulm Veranstaltungen wird sich das schon bemerkbar machen...statt 100 Tixi Klos...wirds halt nur noch 50 Tixi Klos geben... :) zum unmut der vielen zuschauer...
von Freddy  am 24.07.2011 um 11:16