sportplanet.at
 
Galerie
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 

08.07.2011: Traininsbericht aus Norwegen

Kurz vor dem Start des Sommer Grand Prix ist es allmählich an der Zeit bei den einzelnen Nationen nachzufragen, wie ihr Training bislang verlief. Den Anfang macht die Mannschaft Norwegens, da hier, nach einer langen Trainer-Ära des Finnen Mika Kojonkoski jetzt durch den Österreicher Alexander Stöckl frischer Wind in das Training der Wikinger gebracht werden soll.

Ob das bislang gelungen ist, hat die Redaktion Stöckl selbst gefragt, und was dieser vom Training zu berichten hat, können sie nun hier nachlesen:

"Das Frühjahr ist gut verlaufen. Wir haben in einigen Trainersitzungen und Besprechungen an der Schanze gemeinsam ein Technikleitbild erarbeitet, nach dem wir in Zukunft vorgehen werden. Einige Änderungen im Konditionstraining sollen die Basis dafür bilden," so Stöckl zu den Anfängen seines Wirkens.

Mit welchen Athleten er die neue Saison angehen wird, stand auch recht bald fest, denn "Die Kadererstellung erfolgte nach der Norwegischen Sprungwoche (3 Wettkämpfe in 3 Tagen) und war eine runde Sache. Im Kreise der Verbands- und Stützpunkttrainer kamen wir rasch zu einer klaren Entscheidung mit Rücksicht auf individuelle Bedürfnisse," erzählt Stöckl gegenüber sportsplanet.at.

Ein Highlight in der Vorbereitung auf den anstehenden Sommer GP war der Kurs in Örnsköldsvik letzte Woche (Anm. d. Redaktion: Fotos rechts abrufbar). Dort haben wir eine Woche lang mit ca. 180 Kindern gemeinsam trainiert. Dieser Gemeinschaftskurs ist sowohl für die Kinder als auch für die Nationalmannschaft ein toller, sehr familiärer Event", zeigt sich der Tiroler begeistert von den ersten offiziellen Kursen.

Und wo stehen die Norweger nun leistungsmässig, was darf man sich erwarten in der kommenden Saison? Auch darauf weiß der zuletzt in Diensten des ÖSV stehende Stöckl eine Antwort.

"Was die derzeitige Leistung der Athleten betrifft kann ich nur spekulieren, da uns der Vergleich fehlt. Grundsätzlich glaube ich, dass wir ganz gut da stehen. Für den Sommer GP denke ich allerdings, dass wir nicht allzu euphorisch sein sollten, da wir natürlich als neues Trainerteam etwas Zeit brauchen um uns einzuarbeiten. Die Athleten müssen sich auch erst an uns gewöhnen, wobei ich bisher mit der Einstellung und der Vorgehensweise sehr zufrieden bin;" erzählt er abschließend.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)