sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2018
01 Kamil Stoch
POL
723  
02 Richard Freitag
GER
711  
03 Andreas Wellinger
GER
569  
04 Daniel Andre Tande
NOR
485  
05 Junshiro Kobayashi
JPN
410  
06 Stefan Kraft
AUT
399  
07 Anders Fannemel
NOR
360  
08 Johann Andre Forfang
NOR
352  
09 Markus Eisenbichler
GER
312  
10 Robert Johansson
NOR
294  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2018
01 Deutschland
GER
3062  
02 Norwegen
NOR
3027  
03 Polen
POL
2438  
04 Österreich
AUT
1602  
05 Slowenien
SLO
1318  
06 Japan
JPN
1212  
07 Schweiz
SUI
434  
08 Russland
RUS
130  
09 Finnland
FIN
115  
10 USA
USA
17  
 

06.04.2011: Damen springen in Sotchi um Gold

Bei den Winterspielen 2014 im russischen Sotschi werden sechs neue Disziplinen vertreten sein. Neben Skihalfpipe, Mixedstaffel-Bewerb im Biathlon und Teambewerben in Rodeln und Eiskunstlaufen werden im Skispringen auch Damen erstmals um Medaillen kämpfen. So entschied das Internationale Olympische Komitee (IOC) am Mittwoch.

Die 15-köpfige IOC-Exekutive verhalf den Skispringerinnen damit nach fünf Jahren Wartezeit zu einem weiteren Meilenstein. Damit geht eine nervenaufreibende Zeit zu Ende. Bereits zweimal hatte ihnen das IOC aus „technischen Gründen“ den Olympiastart verwehrt. Die offizielle Begründung lautete damals: Es fehle die breite Basis, zudem seien die Leistungsunterschiede zu groß.

Selbst die folgende eine Klage wegen Diskriminierung vor dem Obersten Gerichtshof Kanadas wurde vor den Vancouver-Spielen 2010 abgelehnt. Das IOC wollte eine positive Entwicklung sehen. Diese hatten die Skispringerinnen heuer mit ihrer zweiten WM in Oslo offensichtlich erbracht. Weltmeisterin wurde dabei im dichten Nebel mit Daniela Iraschko eine Österreicherin. Setzt die Steirerin ihre Karriere bis dahin fort, so könnte sie in Sotschi als 30-Jährige ihr Olympiadebüt geben. Für Österreich bietet sich damit wohl eine weitere reelle Chance auf Edelmetall.

Iraschko vernahm die Nachricht von der Aufnahme ihres Sports ins Olympia-Programm voller Freude. „Super, dass es nun geklappt hat. Unsere Sportart hat sich zuletzt wesentlich weiterentwickelt“, erklärte die 27-jährige Steirerin, die ihre Karriere jedenfalls bis 2014 fortsetzen will. „Jetzt gibt es wieder ein großes Ziel, ich wollte immer schon bei Olympischen Spielen dabei sein.“

ÖSV-Damen-Koordinator Gerald Daringer betonte, Damen-Skispringen habe wegen der nun vorhandenen Basis und Qualität seine Berechtigung als Olympia-Disziplin. „Die Perspektive für die Damen ist nun viel größer“, erklärte Daringer und erwartet, dass nun mehr Mädchen mit dem Skispringen beginnen.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)