sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2018
01 Kamil Stoch
POL
723  
02 Richard Freitag
GER
711  
03 Andreas Wellinger
GER
569  
04 Daniel Andre Tande
NOR
485  
05 Junshiro Kobayashi
JPN
410  
06 Stefan Kraft
AUT
399  
07 Anders Fannemel
NOR
360  
08 Johann Andre Forfang
NOR
352  
09 Markus Eisenbichler
GER
312  
10 Robert Johansson
NOR
294  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2018
01 Deutschland
GER
3062  
02 Norwegen
NOR
3027  
03 Polen
POL
2438  
04 Österreich
AUT
1602  
05 Slowenien
SLO
1318  
06 Japan
JPN
1212  
07 Schweiz
SUI
434  
08 Russland
RUS
130  
09 Finnland
FIN
115  
10 USA
USA
17  
 

13.02.2011: Schlierenzauer gewinnt zweites Fliegen in Vikersund - Morgenstern Weltcupgesamtsieger

Das zweite Skifliegen in Vikersund ist am Sonntag zum Triumph für die ÖSV-Adler geworden: Thomas Morgenstern holte sich mit Rang fünf seinen zweiten Weltcup-Gesamtsieg nach 2008. Gregor Schlierenzauer gewann nach seinem ersten Saisonsieg am Samstag gleich wieder.

Morgenstern hätten zwei Sicherheitssprünge zum Gesamtsieg gereicht, mit zwei Flügen auf jeweils 216,5 Meter blieb er aber nur einen Rang hinter dem Schweizer Simon Ammann, der im viertletzten Saisonbewerb nur noch theoretische Chancen gehabt hatte, den Kärntner noch abzufangen. Mit der großen Kristallkugel im Gepäck kann sich Morgenstern nun in aller Ruhe auf die in zehn Tagen beginnende Nordische WM in Oslo vorbereiten.

Dem 24-Jährigen lief im Schanzenauslauf die „Ganslhaut“ über den Rücken. „Ein großes Danke an alle, die mir geholfen haben, Trainer, Familie, an alle. Ich bin stolz darauf, dass ich trotz der schwierigen Tage, die ich hatte, immer weiter auf mein Ziel hingearbeitet habe“, sagte Morgenstern. „Das sind wertvolle Momente, die mein Leben prägen werden. Ich habe immer versucht, aus jeder Niederlage auch Positives rauszuholen. Der Weg zum Erfolg bedeutet mir genauso viel wie der Triumph selbst. Ich bin dankbar, dass mir das noch einmal gelungen ist.“

Für Schlierenzauer gab es ebenfalls reichlich Grund zur Freude. Der Tiroler, der sich seinen ersten Saisonsieg am Samstag noch mit dem norwegischen Weltrekordhalter Johan Remen Evensen hatte teilen müssen, setzte sich diesmal mit Flügen auf 227 und 237,5 Meter alleine vor dem Lokalmatador durch.

" Das war wieder ein Bombenwettkampf“, jubelte Schlierenzauer. „Der zweite Sprung war sicher der beste der Saison, wie aus einem Guss. Dann konnte ich den Rest so richtig genießen. Wenn man zweimal gewinnt, ist das natürlich für die nächsten Wettkämpfe die beste Motivationsspritze.“ Mit seinem Doppelsieg in Vikersund erhöhte der erst 21-Jährige seine Ausbeute auf 34 Weltcup-Siege, womit Schlierenzauer in der ewigen Bestenliste den Deutschen Jens Weißflog (33) überholte und schon auf Platz vier vorstieß.

Auf Leader Matti Nykänen mit 46 Erfolgen fehlen Schlierenzauer noch zwölf Siege, und das scheint aufgrund seiner Jugend nicht unwahrscheinlich. Drittbester ÖSV-Springer aller Zeiten ist Thomas Morgenstern mit 21 Siegen (hinter Andreas Felder mit 25), sieben allein in dieser Saison.

„Jetzt freue ich mich auf Oslo. Nächste Woche steige ich in den Flieger ein und fange wieder bei Null an“, meinte Schlierenzauer. Und Erfolgstrainer Alexander Pointner sparte nicht mit Lob: „Das ist eine doppelte Freude heute. Das waren wertvolle Augenblicke in den Karrieren der beiden.“ Der Weltcup-Tross hat nun Gelegenheit, sich zu erholen. Österreichs WM-Adler Schlierenzauer, Morgenstern und Koch sowie die nicht nach Vikersund gereisten Andreas Kofler, Wolfgang Loitzl und Manuel Fettner werden sich auf heimischen Normalschanzen auf den ersten WM-Bewerb am 25. Februar vorbereiten.

Statements der Top 3 aus der Pressekonferenz:

Gregor Schlierenzauer (AUT): “Vikersund is one of the best places in the world. I was also jumping here 2009 and it was good, but this year the hill is bigger and it was even better. I’m very happy about this perfect weekend. The season was not easy for me and I’m proud to be back in a great shape and with great flights, That’s very good for my self-confidence. I’m looking forward to the World Championships.”

Johan Remen Evensen (NOR): “It was a very busy weekend for me. It’s my biggest experience as a ski jumper so far and I try to enjoy every second of it.

Adam Malysz (POL): “I’m very happy about the third place today. I jumped on my personal best and I’m very satisfied with the competition. Gregor and Johan are very strong at the moment. It’s amazing that they could jump on 243 m and 246 m.

Die schon erwähnte Nordische Ski-WM ist die nächste Station der Springer, und für viele sicher ein ganz großes Ziel. Sportsplanet wird für sie natürlich darüber berichten.

Das war der erste Durchgang:

Nach dem ersten Durchgang des zweiten Weltcup Skifliegens auf der neuen Schanze in Vikersund führt der Norweger Johan Remen Evensen mit einem Flug auf 230,5 Meter. Als zweiter geht der Österreicher Gregor Schlierenzauer (227 Meter) in das Finale, gefolgt vom Polen Adam Malysz, der auf 213 Meter segelte.

Das war der Probedurchgang:

Den Probedurchgang für den zweiten Skiflugbewerb in Vikersund gewann am Sonntag Mittag der Norweger Johan Remen Evensen mit einem tollen Flug auf 220,5 Meter. Auf den Rängen zwei und drei folgen der Österreicher Gregor Schlierenzauer (215 Meter), so wie der Schweizer Simon Ammann, der auf 225,5 Meter kam.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)