sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 

22.01.2011: Weltcup in Zakopane: Ammann gewinnt den zweiten Bewerb

Simon Ammann hat seinen Rivalen beim zweiten Skisprung-Weltcupbewerb in Zakopane keine Chance gelassen. Der Schweizer feierte am Samstag seinen zweiten Saisonsieg. Bei seinem Erfolg in der Hohen Tatra setzte er sich nach Flügen auf 135,5 und 129 Meter vor dem Österreicher Thomas Morgenstern (131,5 und 125,5 Meter) und Tom Hilde aus Norwegen (131 und 130 Meter) durch.

Waren es am gestrigen Tag die Österreicher, die als Mannschaft zu überzeugen wussten, konnten sich heute zu diesen auch die Norweger gesellen, die mit drei Springern in die Top 10 springen konnten. Auch die Deutschen dürfen zufrieden sein, auch wenn ihr derzeitiges Zugpferd, der gestrige Dritte Severin Freund, am heutigen Tag über Rang 15 nicht hinaus kam. Mit Uhrmann und Neumayer kamen aber zwei weitere Athleten von Cheftrainer Werner Schuster in die Top 15.

Zum Unmut der vielen polnischen Fans kam ihr Held, Adam Malysz, über Rang sechs nicht hinaus. Doch auch in diesen Unmut mischt sich Freude, denn mit Kamil Stoch, der direkt hinter Malysz auf dem siebten Rang landete, meldete sich einer der Dominatoren des Sommer-GP wieder zurück.

Im Weltcup führt weiterhin ganz klar der Österreicher Thomas Morgenstern souverän vor dem heutigen Sieger Ammann und seinem Teamkollegen Kofler.

Statements der Top 3:

Simon Ammann (SUI): “I was pretty tired when I woke up today. These are the consequences of the trip to Japan. I woke up and fell asleep again. But in the qualification round I felt good already, my jumps are getting better and better.”

Thomas Morgenstern (AUT): “I want to thank the audience here for this amazing atmosphere. My jumps were much better than yesterday.”

Tom Hilde (NOR): “I really like the atmosphere here. So many fans are cheering for me. It is stressful, but also motivating because I always want to jump well for my fans.”

Das war der erste Durchgang:

Der Schweizer Simon Ammann führt nach Durchgang 1 des zweiten Weltcup-Bewerbs im polnischen Zakopane. Er segelte auf 135,5 Meter, und liegt zur Halbzeit vor dem Norweger Björn Einar Romoeren (133,5 Meter) und Thomas Morgenstern aus Österreich (131,5 Meter) in Führung.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)