sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2018
01 Kamil Stoch
POL
723  
02 Richard Freitag
GER
711  
03 Andreas Wellinger
GER
569  
04 Daniel Andre Tande
NOR
485  
05 Junshiro Kobayashi
JPN
410  
06 Stefan Kraft
AUT
399  
07 Anders Fannemel
NOR
360  
08 Johann Andre Forfang
NOR
352  
09 Markus Eisenbichler
GER
312  
10 Robert Johansson
NOR
294  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2018
01 Deutschland
GER
3062  
02 Norwegen
NOR
3027  
03 Polen
POL
2438  
04 Österreich
AUT
1602  
05 Slowenien
SLO
1318  
06 Japan
JPN
1212  
07 Schweiz
SUI
434  
08 Russland
RUS
130  
09 Finnland
FIN
115  
10 USA
USA
17  
 

09.01.2011: Skifliegen in Harrachov - Morgenstern gewinnt seinen ersten Flug-Bewerb

Thomas Morgenstern heißt der Sieger des zweiten Flug-Bewerbs in Harrachov an diesem Wochenende. Der 24jährige Österreicher aus Kärnten gewann diesen zweiten Bewerb mit Flügen auf 211,5 und 193 Meter, und sicherte sich damit, man mag es bei der Vita des jungen Springers kaum glauben, seinen allerersten Sieg in einem Skiflug-Bewerb.

Damit stellt Morgenstern einmal mehr unter Beweis, dass der Satz „wenn es läuft, dann läuft es“, mehr als nur zutrifft. Denn als „nicht Flieger“ verschrien, konnte den Kärntner in seiner derzeitigen Form nichts und niemand stoppen, und er kann sich zu Recht als Sieger dieses Wettkampfs feiern lassen. Ebenso wie wohl auch Simon Ammann aus der Schweiz, der sich mit 215,5 und 197,5 Metern noch den zweiten Platz sicherte. Zur Freude der vielen tschechischen Fans kam Roman Koudelka, dank eines tollen zweiten Sprungs auf 211 Meter, zum ersten Mal in seiner Karriere als Bewerbsdritter auf das Podest eines Weltcupspringens.

Zwar hatten viele Athleten wieder mit unterschiedlichen Bedingungen zu kämpfen, aber der Wettkampf verlief dennoch relativ fair. Man konnte gut beobachten, dass die Spitzenleistungen der starken Athleten im Feld der Top 10 den Anlauf unglaublich nach unten gedrückt haben, so dass sich gerade junge Springer, oder Springer die nicht 100 % in Form sind, sehr schwer getan haben auf eine ansprechende Weite zu kommen. Dennoch gab es tolle Weiten zu sehen, nicht zuletzt den „beinahe Schanzenrekord“ des Schweizers Simon Ammann im ersten Durchgang. Ammann segelte auf unglaubliche 215,5 Meter, ein Meter über dem Schanzenrekord, musste aber bei der Landung dieses Sprunges mit beiden Händen in den Schnee greifen. Deshalb kann sein unglaublicher Flug nicht als Schanzenrekord gewertet werden. Doch auch hier zeigt sich, dass Ammann auch den Kampf um den Gesamtweltcup noch nicht aufgegeben hat, auch wenn in dieser Wertung weiterhin natürlich Thomas Morgenstern überlegen in Führung liegt, ebenso wie in der Wertung des Skiflug-Weltcups.

Statements der Top3:

Thomas Morgenstern (AUT): “Thomas Morgenstern will be a ski flyer, that sounds good. This is my first World Cup victory in ski flying. I’m really proud of that. It was a good performance. It was very difficult to jump because of the changing wind conditions and the gate changes. Thank you Harrachov for this weekend."

Simon Ammann (SUI): ” My first jump today was perfect. It is an incredible feeling when you are at 180 meters and still 4 - 5 meters high in the air. I am pretty satisfied with this weekend in Harrachov even if yesterday was not my best day.”

Roman Koudelka (CZE): “It’s an unbelievable feeling. I never expected that my first podium would be in ski flying. Both of the jumps today were my personal records. It’s a great feeling in front of the home crowd. I hope this was not my last podium.”

Weiter geht es für die Springer am kommenden Wochenende im japanischen Sapporo. Man darf gespannt sein, wer der Top-Springer sich die lange Anreise antut, und wer eine kleine Weltcup-Pause einlegt. Sportsplanet wird für sie berichten.

Das war der erste Durchgang:

Nach dem ersten Durchgang des zweiten Weltcup Skifliegens im tschechischen Harrachov führt der Österreicher Thomas Morgenstern, der einen super Flug von 211,5 Metern in den Auslauf zauberte. Auf dem zweiten Rang folgt sein Teamkollege Wolfgang Loitzl (212,5 Meter) vor dem Polen Adam Malysz (201 Meter). Der Schweizer Simon Ammann, der auf dem vierten Rang rangiert, konnte mit 215,5 Metern die Schanzenrekordmarke überspringen, musste bei der Landung aber in den Schnee greifen, so dass sein Sprung nicht als neuer Schanzenrekord gewertet werden kann.

Das war der Probedurchgang:

Den Probedurchgang für den zweiten Skiflug-Bewerb an diesem Wochenende in Harrachov gewann am Sonntag Mittag der Österreicher Thomas Morgenstern mit einem Flug auf 207,5 Meter. Zweiter wurde Adam Malysz aus Polen, der auf 207 Meter segelte, gefolgt vom Norweger Björn EInar Romoeren (207 Meter).

 

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)