sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 

01.10.2010: Malysz gewinnt SGP Springen in Liberec

Den Sommer-Wettkampf in Liberec konnte nach Hinterzarten und Wisla erneut der Pole Adam Malysz mit Sprüngen auf 126 und 127,5 Meter (273,1 Punkte) gewinnen. Zweiter wurde der in diesem Sommer ebenfalls stark auftrumpfende Norweger Tom Hilde (123,5 und 125  Meter), vor dem Teamkollegen von Malysz, Kamil Stoch, der auf 123 und 125 Meter kam. 

Bei schönem Herbstwetter, aber deutlichem Rückenwind, erflog sich der kränkelnde Adam Malysz schon im ersten Durchgang mit 126 Metern den deutlichen ersten Platz, vor Tom Hilde und Kamil Stoch. Dahinter reihten sich der Norweger Johan Remen Evensen, der Österreicher Thomas Morgenstern und der Deutsche Severin Freund ein.

Nicht in den zweiten Durchgang gelangten neben anderen Borek Sedlak und Roman Koudelka (beide CZE), Ville Larinto und Harri Olli (beide FIN), und auch der Norweger Anders Bardal musste bereits nach Durchgang 1 seine Skier einpacken. Ebenfalls nicht im zweiten Durchgang starten durfte der Pole Dawid Kubacki, der nach dem ersten Umlauf wegen zu langer Skier disqualifiziert wurde.

Das Finale gestalteten besonders Hilde und Malysz noch einmal spannend, wenngleich schon zur Halbzeit feststand, dass Hilde Malysz wohl nur mit einem Zauerbsprung vom ersten Podestplatz verdrängen können würde: Tom Hilde legte dann dementsprechend mit 125 Metern auch ordentlich vor, doch Malysz konterte trotz seiner Erkrankung mit einem Satz auf 127,5 Meter, und ließ damit keinen Zweifel an seinem Sieg aufkommen.

Die Gesamtwertung des FIS Sommer Grand Prix führt weiterhin der Japaner Daiki Ito an. Adam Malysz liegt dahinter auf dem zweiten Rang.

Statements:

Adam Malysz (POL): I’m still sick, but my shape is good and my jumps are smooth which allows me to win. I already feel a little better today. My throat doesn’t hurt that much. I see improvement and that makes me happy. Klingenthal is an important event for me because I can overtake Daiki Ito. I plan to jump all the training rounds tomorrow but we will see.”

Tom Hilde (NOR): “It’s a surprise that we had three athletes in the Top 10 under tailwind conditions. Usually we are not so strong with tailwind. Adam Malysz is hard to beat at the moment. We will wait until he is healthy again and then we will attack him.”

Kamil Stoch (POL): “We will continue working hard and I think we will still be very strong in winter. It’s a pity that I can’t win the GP anymore. Unfortunately I can’t support Adam in Klingenthal. Everybody jumps alone, but Adam is good. He can win without our help.”

Das nächste Springen, zugleich auch das Finale des Sommer Grand Prix, findet bereits am Sonntag in Klingenthal statt. Hierfür wird am morgigen Samstag um 19:00 Uhr die Qualifikation durchgeführt. Sportsplanet wird für sie berichten.

Das war der erste Durchgang:

Nach dem ersten Durchgang des SGP Bewerbs in Liberec führt Adam Malysz mit einem Sprung auf 126 Meter. Der Pole liegt zur Halbzeit in Front vor dem Norweger Tom Hilde (123,5 Meter), und seinem Teamkollegen Kamil Stoch (123 Meter).

Das war der Probedurchgang:

Den Probedurchgang für den SGP Bewerb in Liberec entschied am Freitag Nachmittag der Pole Adam Malysz mit einem Satz auf 133,5 Meter für sich. Malysz gewann diese Probe vor Thomas Morgenstern aus Österreich (132,5 Meter), und dem Norweger Tom Hilde (129 Meter).

Das war die Qualifikation:

Robert Kranjec konnte die Qualifikation in Liberec für sich entscheiden. Mit einem Sprung auf 131 Meter (122,8 Punkte) platzierte sich der Springer aus Slowenien vor dem Tschechischen Lokalmatador Jakub Janda (132,5 Meter / 119,1 Punkte) und Johan Remen Evensen aus Norwegen (126,5 Meter / 116 Punkte).

Einen erstklassigen Qualifikationssprung zeigten in Tschechien auch Jernej Damjan (SLO), Rafal Sliz (POL), Emmannuel Chedal (FRA), und Peter Prevc (SLO), die sich dahinter platzierten. Als Qualifikationselfter kommt auch Andreas Küttel aus der Schweiz verbessert aus der Pause zurück.

Nicht für das morgige Springen in Liberec konnten sich unter anderem Andreas Wank (GER), Lukas Müller (AUT) oder Primoz Pikl (SLO) qualifizieren.

Den weitesten Sprung bei den durch ihren Top-Ten-Platz in der Gesamtwertung Vorqualifizierten zeigte Severin Freund aus Deutschland mit 127,5 Metern. Der Pole Adam Malysz, der das Training zuvor dominiert hatte, kam immerhin auf 121,5 Meter.

Das war das Training:

Den ersten der beiden Trainingsdurchgänge für den SGP Bewerb im tschechischen Liberec gewann am Donnerstag der Pole Adam Malysz, der bei mehrfach verkürztem Anlauf auf 126 Meter segelte. Dahinter landete der Norweger Björn Einar Romoeren mit 140 Metern auf dem zweiten Rang, gefolgt vom Deutschen Severin Freund, der auf 133,5 Meter kam.

Den Sieg im zweiten Umlauf des Trainings sicherte sich dann ebenfalls Adam Malysz. Diesmal kam der Pole auf 127 Meter, und gewann diesen Durchgang vor Robert Kranjec aus Slowenien (134,5 Meter), und dem Österreicher Thomas Morgenstern (121 Meter).

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)