sportplanet.at
 
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 

29.08.2010: SGP in Hakuba - Stoch siegt beim zweiten Bewerb

Der Pole Kamil Stoch konnte den zweiten FIS Sommer Grand Prix-Wettkampf des Wochenendes im japanischen Hakuba für sich entscheiden. Mit Flügen auf 129,5 und 130,5 Meter (282,3 Punkte) sprang Stoch auf Rang 1 und setzte sich damit vor seinen Teamkollegen Dawid Kubacki (129 und 128,5 Meter / 278 Punkte) und den Japaner Fumihisa Yumoto (129 und 126,5 Meter / 266,5 Punkte).

Schon nach dem ersten Durchgang lag Stoch in Fürhung vor seinem Teamkollegen Kubacki und dem Japaner Tochimoto. Dahinter sicherten sich der Sieger des gestrigen Bewerbs, der Japaner Daiki Ito (4.), der Finne Harri Olli (5.) und Severin Freund so wie Fumihisha Yumoto, die ex aequo den sechsten Rang belegten, eine gute Ausgangsposition für die zweite Runde. Gar nicht dorthin gelangten Andreas Strolz (AUT), Maximilian Mechler (GER), Dimitry Ipatov (RUS), Robert Hrgota (SLO), Georg Späth (GER), Thomas Diethart (AUT) und Evgeni Levkin (KAZ). Diese sieben Springer mussten als einzige nach dem ersten Durchgang die Segel streichen, da nur 37 Athleten gemeldet waren.

Im Finale bestätigten die beiden Führenden Polen Stoch und Kubacki mit tollen Sprüngen ihre gute Form und verteidigten deshalb ihre Podestplätze. Dahinter reihte sich Yumoto ein, der nach Rang sechs im ersten Durchgang im zweiten Umlauf mit einem tollen Sprung noch auf das Podest springen konnte. 

In der Gesamtwertung des FIS Sommer Grand Prix führt Daiki Ito aus Japaner, der heute Rang vier belegt hat, natürlich weitern. Dennoch dürfte der Japaner nicht ganz zufrieden sein, hat er doch mit zwei Mal 100 Punkten in seiner japanischen Heimat gerechnet, und in Anbetracht der Abwesenheit des Polen Malysz dementsprechend auch mit einem großen Vorsprung für die letzten SGP Bewerbe.

Statements der Top 3:

Kamil Stoch (POL): "It was a high level competition and a good fight. It’s nice that I could win although Dawid and the Japanese team were very strong again today. The organization here in Hakuba was absolutely perfect.”

Dawid Kubacki (POL): “I like Hakuba. We had really good and fair conditions today. I think we can jump on the same level as the Austrians in the upcoming winter. I was in Japan already a few times for skijumping, but of course this was an outstanding weekend for me.”

Fumihisa Yumoto (JPN): “I’ve been training here in Hakuba for a long time. The Olympics were held here on to be on the podium is special. Today I jumped as far as yesterday and I always thought that I shall not fall again, like yesterday.”

Diese erwähnten letzten Wettkämpfe finden erst im Oktober statt. Das heißt, die Springer haben nun knapp einen Monat Pause um zu trainieren. Sportsplanet wird sie über das Training der einzelnen Nationen, wie natürlich auch über die letzten SGP Bewerbe auf dem Laufenden halten.

Das war der erste Durchgang:

Nach dem ersten Durchgang des zweiten SGP Bewerbs im japanischen Hakuba führt der Pole Kamil Stoch mit einem Sprung auf 129,5 Meter, gefolgt von seinem Teamkollegen Daeid Kubacki (129 Meter) und dem Japaner Shohei Tochimoto (127 Meter).

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)