sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 

04.07.2010: COC in Velenje: Stoch erneut siegreich

Der weltcuperfahren polnische Springer Kamil Stoch dominiert derzeit die COC Serie fast nach Belieben. Nach seinen gelungen Auftritten in Kranj zum Auftakt der Sommer-COC Serie, konnte der junge Mann aus Zakopane auch am Sonntag in Velenje überzeugen. Mit Weiten von 93,5 und 90 Metern gewann er souverän den Bewerb vor seinem Teamkollegen Stefan Hula (86,5 und 89 Meter) und dem Österreicher David Unterberger (89 und 85,5 Meter). Damit stellt Stoch eindrucksvoll seine bislang in den Saisonen zuvor noch nie dagewesene Frühform unter Beweis. Bleibt abzuwarten ob er diese Leistungen dann auch auf den Sommer Grand Prix ummünzen kann.

In den Rängen der Top 15 bot sich, anders als noch in Kranj, ein durchaus gemischtes Bild. Überzeugen konnten dabei vor allem die Österreicher, die Polen und die Slowenen. Einen kleinen Fortschritt konnte man auch bei den Deutschen erkennen, die immerhin mit zwei Mann unter die besten 15 springen konnten.

Ganz und gar nicht nach Wunsch lief es hingegen in den ersten drei Wettkämpfen für die Mannschaft aus Schweden, deren Cheftrainer Wolfgang Hartmann, nach einem Training mit der norwegischen Mannschaft im Vorfeld der COC Bewerbe, sich durchaus Chancen für eine Überraschung ausrechnete. Die Realitität holte ihn und seine Mannschaft aber schon in Kranj ein, und auch in Velenje konnte keiner der drei Vertreter des schwedischen Teams den Sprung in die Top 30 schaffen. Die Schweden befinden sich aber nicht allein auf weiter Flur, denn auch bei den Schweizern oder den Italienern, die noch bei der Juniorenweltmeisterschaft in der vergangenen Saison auftrumpfen konnten, scheint die Form noch nicht zu stimmen.

Weiter geht es für die Springer am kommenden Wochenende mit zwei Wettkämpfen im deutschen Garmisch-Partenkirchen. Sportsplanet wird für sie natürlich wieder berichten. Dazwischen folgt auch noch ein Trainingsbericht mit Fotos - vorbeischauen lohnt sich in den nächsten Tagen also auf jeden Fall.

Durchgang 1:

Nach dem ersten Durchgang des COC Bewerbs in Velenje führt erneut der Pole Kamil Stoch, der diese Führung zur Halbzeit mit einer Weite von 93,5 Metern inne hat. Auf den Rängen zwei und drei folgen die beiden Österreicher David Unterberger (89 Meter) und Andreas Strolz (90 Meter).

Probe:

Beim Probedurchgang für den COC Bewerb in Velenje war, wie schon beim Training, der Pole Kamil Stoch der Weiteste. Er segelte auf 92 Meter, und gewann diesen Durchgang vor dem Bulgaren Vladimir Zografski (91,5 Meter), und dem Slowenen Jaka Hvala, der zusammen mit seinem Teamkollegen Jan Druzina - jeweils 91 Meter - den dritten Rang belegt.

Training:

Den Trainingsdurchgang für den COC Bewerb in Velenje entschied der Pole Kamil Stoch fürmit einem Sprung auf 93,5 Meter, ganz knapp vor dem Tschechen Lukas Hlava, der mit 93 Metern nur einen halben Meter hinter Stoch landete, für sich. Auf dem dritten Rang klassierte sich der Österreicher Markus Schiffner (89,5 Meter).

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)