sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 

18.02.2010: Innauer erachtet Ammanns Bindung als nicht regelkonform

Toni Innauer, der Nordische Direktor des ÖSV, hat die Olympischen Spiele in Vancouver bisher nur aus der Distanz mitverfolgt. Innauer war in Innsbruck geblieben und wird erst am Freitag nach Kanada fliegen.

Davor nahm er in einem Interview mit der "Tiroler Tageszeitung" (Freitag-Ausgabe) zur aktuellen Diskussion über die Bindung von Olympiasieger Simon Ammann Stellung und erklärte: "Meines Erachtens ist die Bindung nicht regelkonform."

Innauer begründete seine Einschätzung damit, dass "die neue Bindung am 1. Mai bei der Sitzung des Komitees für Ausrichtung und Entwicklung nicht angemeldet wurde. Diese Bindung macht einen so großen Unterschied aus, dass sie angemeldet gehört, sogar anmeldungspflichtig ist." Der 51-Jährige glaubt, dass der Vorteil "durchaus mehrere Meter sein können".

Der nordische ÖSV-Direktor fordert, dass Ammann bei den Bewerben auf der Großschanze auf die neue Bindung verzichtet: "Ammann bekommt die Chance, sich der Sache zu entziehen, indem er auf das alte genehmigte Material auf der Großschanze am Samstag umsteigt und auf das neue Material verzichtet."

Sollte das der Fall sein, dann wird der ÖSV keinen Protest einlegen, "weil er ein sehr guter Springer ist und auch so die Goldmedaille hätte gewinnen können. Aber wir fordern eine faire Vorgehensweise, weil es hier darum geht, dass mit zweierlei Maßen gemessen wird. Es geht wieder einmal darum, wie man zu den Spielregeln im Sport steht."

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (16)
 
....
@ markus: vollkommen meine Meinung! tun wir doch bloß nicht so, als wären die anderen Nationen vom Baum der Heiligkeit gestiegen. Die freuen sich doch an Haxen aus, wenn die Österreicher mal nix reißen ...
von maya am 20.02.2010 um 09:35
was soll der schmarrn?
wie wir den simon kennen, wird er sich an dem psychokriegchen höchstens amüsieren - aber bestimmt nicht davon aus dem fokus holen lassen. also: es bleiben gut 36 stunden für einen neuen versuch (wenn's denn sein muss)...
von ueli am 18.02.2010 um 23:46
so falsch
aber wehe schlierenzauer wäre mit der bindung gesprungen-1000%ig wären die anderen auf die barikaden gestiegen und hätten betrug geschrien, dass man es von vancouver bis in die alpen hören hätte können-seids nicht so scheinheilig hier.

andere haben schon wegen weniger gegen die österreicher gestänkert und protest angemeldet:finnen/schlierenzauer normalschanze, norweger kulm/verkürzter anlauf, ammann/österreich wegen haltungsnoten, ammann/österreich wegen sprunganzug, morgenstern/sapparo usw.. wer da oft die schlechten verlierer sind möcht ich mal wissen.
von markus am 18.02.2010 um 20:30
grad gesehn
lt. pointner und lt. dem interview was gerade im orf gelaufen ist, wird es heute eine mannschaftssitzung zu dem thema geben auch mit anderen trainern usw..

er meinte aber auch nochmals, dass ammann der verdiente sieger ist und dass seine sportler leider nicht das beste gezeigt haben auf der kleinschanze. und dass man ammanns leistung nicht schmälern möchte und dass es GAR NICHTS mit der vergangenheit zu tun hat. es geht nur um die künftigen bewerbe ob diese bindung zugelassen wird oder nicht. dann wurden noch die techn. vorteile diese bindung erkärt usw.. ich konnte da keinen betrugsvorwurf von seiner seite aus erkennen. allerdings dürfte sich die ganze angelegenheit doch etwas auf die stimmung der springer geschlagen haben, die waren allesamt nicht gut drauf. dann noch der dämliche polzer: "gregor, sie haben ja letztes jahr auf der schanze rekord gesprungen-ich glaube 156m oder so???" schlierenzauer ist richtig das gesicht eingeschlafen: "na, 149m worns!";-) als reporter sollte man schon ein bissl informiert sein. aber wie gesagt, dass stimmungsbaromenter war nicht so toll bei den jungs, verständlich, denn letztenendes wirft das auch auf die springer ein schlechtes licht, obwohl die da nix dafür können-schade!die springer selbst haben sich zu dem thema auch nicht geäussert.
von babsi am 18.02.2010 um 20:09
Yvan
Ja JA es ist nicht so schön Herr Innauer schade ihren adler haben etwas verpasst aber Simon kann auch mit ein ski von einen meter springen und das resultat wurde genau gleich sein ihren kommentar sind nicht fair aber wir sind gewöhnt wann die Österreicher nicht gewinnen
von vouillamoz am 18.02.2010 um 19:59
Gehört
Ich habe jetzt im ORF gehört, daß der Pointner gesagt hat, dass es ihnm ja nur um den Sicherheitsaspekt geht, denn es gibt durchaus Modifikationen an den Bindungen, aber die haben immer nur den Sicherheitsaspekt im Visier, und das wäre in Ordnung, aber wenn sich einer dadurch einen Vorteil verschafft die Bindung zu modifizieren, ist das nicht in Ordnung. Blödsinn, der Ammann war einfach gescheiter als die Österreicher in dem Moment!
von Steffi am 18.02.2010 um 19:50
marileen
ich denke herr innauer ist einfach ein schlechter verlierer. er sollte bevor er andere mit steinen bewirft, das eigene glashaus durchforsten
von marileen am 18.02.2010 um 19:28
Mike
@ Caro - weiss ich nicht aber er kanns ja darauf ankommen lassen wenn er sich sicher ist. Ob sie regelkonform ist würde dann die kommission entscheiden - wenn sie es ist - dann ists ja kein problem, wenn nicht - dann schon..das ist wie mit dem gesetz - wenn man angezeigt wird heisst noch lange nicht dass man schuldig ist oder was falsches gemacht hat.
von Naja am 18.02.2010 um 19:25
mal überlegen
die finnen wollten am samstag protest einlegen, da schlierenzauer im auslauf nach dem bewerb seinen anzug zu früh geöffnet hat. sie hätten dadurch bronze bekommen. wurde aber nicht anerkannt, da die neue anzugregel nicht mehr gilt.fakt ist allerdings, dass sich da NIEMAND aufgeregt hat und die finnen als schlechte verlierer hingestellt hat.

was aber passender wäre,denn sie hätten davon profitiert. in dem fall ammann würden die österreicher nicht profitieren, ja- silber statt bronze-aber das kann es nicht sein. desweiteren wurden vor olympia die anzüge der österreicher beanstandet-auch da war keine aufregung zu vernehmen. am kulm haben die norweger protest angemeldet, weil nach evensen der anlauf verkürzt wurde-keinen hats hier interessiert. das ist scheinheilig, denn sobald die österreicher was sagen, wird es von unseren nachbarn in der luft zerrissen-DAS ist peinlich!
von markus am 18.02.2010 um 18:55
grundlose aufregung
net aufregen, samstag einfach mit der üblichen bindung springen simi-die sache ist erledigt. wenn ammann das nicht tut-selber schuld falls er dann mit folgen rechnen muss.

gegen die österreicher wurde oft genug protestiert und auch sie hatten sich daran zu halten. ammann ist würdiger sieger-keiner spricht ihm das ab. wenn die fis das ok für die bindung geben sollte-und das hat sie noch nicht-dann ist all die aufregung umsonst. abwarten! wenn die österreicher diese tolle bindung hätten dann wäre die aufregung gross-ehrlich jetzt. morgenstern wurde auch dq wegen dem anzug in japan. und nicht vergessen-keiner vom ösv hat gesagt dass ammann die goldene nicht verdient hat.regeln sind für alle gleich liebe freunde!
von robert am 18.02.2010 um 18:33
ganz genau herr innauer..
Die Bindung ist schon seit 2 Jahren mindestens auf dem Markt.
Kofler, Morgenstern und Widhölzl sind sie sogar selber gesprungen.
Nur weil Simon eine kleine Veränderung vorgenommen hat, um das Anschnallen der Ski zu beschleunigen, muss der werte Herr Ösv-Chef ein bisschen weinen. Einfach nur peinlich!
von Andi am 18.02.2010 um 18:05
Ja aber,
Ja Mike, nur woher weißt, du, daß die Bindung nicht regelkonform ist? Ich denke nicht, daß Ammann so blöd ist, ein System zu springen, daß er nicht vorher prüfen lassen hat. Der Schweizer Verband, oder Ammann selbst, werden das sicher geprüft haben, und wie schon erwähnt wurde, die FIS hat ihn mehrfach geprüft, also Materialkontrolle, auch da wo er diese Bindung sprang, und es gab keine Beanstandungen. Warum? Weil das System vielleicht doch den Reglementarien der IWO entspricht Ich emine, es steht ja nirgens geschrieben, daß jeder die herkömmliche Bindung springen muß, es steht nur geschrieben, daß das Material gewissen Regeln entsprechen muss, und wenn die Bindung das tut, hat Ammann jedes Recht diese Bindung zu springen, genauso wie die Österreicher damals jedes Recht hatten diese extrem weiten Anzüge zu springen, und die anderen Nationen dann nachgezogen haben, bis die FIS gemerkt hat, daß man so die Weite der Sprünge nicht mehr unter Kontrolle hat, und dies dann verboten hat. Der ÖSv war selbst oft genug schon Vorreiter von Neuerungen, nun ist es halt einmal ein anderer, und ich denke, wenn es nicht der Psychokrieg ist den die Österreicher vor dem Bewerb wollen, dann ist es einfach das was sie stört, nämlich, daß diesmal ein anderer etwas gefunden hat, und das obwohl die Ösis ich würde schon fast sagen Millionen in die Entwicklung inbestieren, in den Windkanal gehen und so weiter.
von Caro am 18.02.2010 um 18:05
ich finde ja..
das der markus recht hat - das angebot ist fair. Es steht ja nicht im raum dem amman seinen sieg abzuerkennen. Im endffekt läuft es so - wenn der amman mit einer 100% geprüften bindung springt legt der ösv keinen protest ein und er behält sicher seine goldene (ausser die polen legen protest ein wer weiss). Wenn er das nicht macht behält er die medailie vllt nicht - und verliert vielleicht alle punkte aus dem weltcup wo er die bindung gesprungen ist. Also ich finde es schon fair.

Ich finde der amman hat sich anders als 2002 die goldene redlich verdient und bringt auch dementsprechend spannung in die österreichischen meisterschaften genannt weltcup - aber trotzdem haben sich alle an alle regeln zu halten - und wer es nicht tut, riskiert halt disuqalifiziert zu werden.

grüsse
von mike am 18.02.2010 um 17:58
nicht wichtig
ich kann dem vorigen Kommentar nur zustimmen!!! wie peinlich müssen wir noch werden damit endlich ein Umdenken erfolgt. Die anderenen Nationen haben vielleicht auch gute Sportler ohne zu bescheissen???
von nicht wichtig am 18.02.2010 um 17:32
passt schon
richtig so, gleiche regeln für alle, sorry. nix gegen simon, er ist zur zeit der beste, aber da für ALLE so strenge regeln gelten muss auch überprüft werden, ob diese bindung genehmigt ist oder nicht. andere hätte gleich protest gefordert, so wie schon öfter gegen die österreicher. simon hat so eine bindung nicht nötig, er springt so auch allen um die ohren. also-ganz einfach, am samstag die NORMALE bindung hernehmen-das problem ist aus der welt!!! keiner streitet ihm die goldmedaille ab oder sein können, es geht nur darum, ob diese bindung zugelassen ist. bei den österreichern hat man ja auch schon öfter protestiert.;-)
von markus am 18.02.2010 um 17:27
Peinlich
So langsam wirds echt peinlich, aber nicht für Simon Ammann, sondern für den ÖSV. Haben die denn nichts anderes zu tun?
von Elvira am 18.02.2010 um 16:45