sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 

30.01.2010: JWM - Elena Runggaldier Damen-Siegerin / Österreich Teamweltmeister

Den Damenbewerb bei den Juniorenweltmeisterschaften im Deutschen Hinterzarten, gewann am Samstag die Italienerin Elena Runggaldier mit Weiten von 106,5 und 102 Metern, gefolgt von der Französin Coline Mattel (103,5 und 101 Meter), und der Amerikanerin Sarah Hendrickson (102,5 und 97,5 Meter).

Den Teambewerb der Herren gewann, bei schwierigen Wetterbedingungen, die Mannschaft aus Österreich mit 1030,5 Punkten, gefolgt vom Team aus Deutschland, das auf 1010,5 Punkte kam. Den dritten Rang erreichten die Slowenen, mit einer Gesamtpunktzahl von 1006,5 Zählern.

Statement des österr. Trainers Alex Stöckl: "Eine tolle Woche geht zu Ende mit dem schönsten Ergebnis, das man sich als Trainer wünscht. Die Goldmedaille der Mannschaft zeigt, dass der Teamgeist und die Stimmung gepasst haben. Jeder konnte sich bis zu letzt pushen und im Mannschaftsbewerb Top Sprünge abrufen. Das Trainerteam hat ausgezeichnete Arbeit geleistet und so brachte jeder einen kleinen Baustein zum Mosaik Erfolg ein. Ich bedanke mich bei den Betreuern: Christoph Strickner, Andi Mitter, Hannes Eckersberger, Jürgen Barthofer, Haim Harry. Es ist befreiend, wenn vieles unausgesprochen bleiben kann und trotzdem völlig klar ist. Die JWM in Hinterzarten war eine perfekt organisierte Veranstaltung. Trotz Schneefall und schwierigster Bedingungen zauberten die Schanzenarbeiter eine Bilderbuch- Kulisse in den Hang. Die Eröffnungsfeier und Siegerehrungen im WM Dorf waren absolut vergleichbar mit denen anderer Großbewerbe. Kompliment an das Organisationskomitee und alle freiwilligen Helfer. Zum zweiten mal hintereinander blieben die Österreicher bei der JWM ungeschlagen. Wir hoffen die "großen Jungs" machen es uns bei den Olympischen Spielen nach."

Impressionen vom Herren Teambewerb finden sie in der Galerie: JWM 2010

Zeitplan:

26.01.2010

16.00 Offizielles Training Herren

27.01.2010

09.00 Offizielles Training Damen
17.00 Offizielles Training Herren

28.01.2010 - Einzel Herren

12.00 Offizielles Training Damen
15.30 Beginn des Bewerbs Herren

29.01.2010 - Einzel Damen

16.00 Beginn des Bewerbs Damen - verschoben auf Samstag -
18.30 Offizielles Training Herren

30.01.2010 - Team Herren / Einzel Damen

10.00 Probedurchgang Damen
11.00 Beginn des Bewerbs Damen

15.00 Probedurchgang Herren
16.00 Beginn des Bewerbs

Das war das Training der Damen am 28.01.2010:

Den ersten Umlauf des zweiten Damentrainings bei den JWM, welcher am Donnerstag Mittag ausgetragen wurde, dominierten, ähnlich wie am Vortag, die Deutschen Springerinnen. Carina Vogt gewann den Durchgang mit 103,5 Metern vor ihrer Teamkollegin Juliane Seyfarth (103 Meter), und der Österreicherin Jacqueline Seifriedsberger (102 Meter).

Den zweiten Umlauf gewann dann mit Jacqueline Seifriedsberger eine Springerin aus Österreich. Sie sprang auf 103 Meter, und gewann diesen Durchgang vor Sarah Hendrickson aus den USA (101 Meter), und der Deutschen Anna Rupprecht (100 Meter).

Das war das Damen- und Herrentraining am 27.01.2010:

Den ersten Durchgang des Damentrainings für die JWM in Hinterzarten gewann die Deutsche Anna Rupprecht mit einem Sprung auf 98,5 Meter, gefolgt von ihren Teamkolleginnen Carina Vogt (97,5 Meter), und Melanie Faisst (97 Meter).

Beim zweiten Umlauf waren dann ebenfalls die Deutschen dominierend. Juliane Seyfarth und Anna Rupprecht waren ex aequo die Weitesten. Mit 105 Metern gewannen sie diesen Durchgang vor ihrer Teamkollegin Carina Vogt (103 Meter).

Das Herrentraining am Nachmittag wird auch in zwei Durchgängen ausgetragen. Den ersten gewann der erneut der schon gestern stark springende Pascal Bodmer, der bei 104 Metern landete, vor demRussen Pavel Karelin (102 Meter), und dem Slowenen Peter Prevc, der ex aequo mit dem Finnen Ville Larinto (101 Meter) auf dem dritten Rang landete.

Im zweiten Umlauf war dann der Österreicher Michael Hayböck mit 107,5 Metern erfolgreich. Auf den Rängen zwei und drei landeten Peter Prevc (106 Meter) und Ville Larinto (105,5 Meter).

Vorbericht:

In dieser Woche finden die Juniorenweltmeisterschaften der Herren und Damen in Hinterzarten statt.

Österreich gilt hierbei bei beiden Geschlechtern als Favorit, stellt der ÖSV doch sowohl den Titelverteidiger Lukas Müller, wie auch die Juniorenweltmeisterin aus dem Jahr 2008, Jacqueline Seifriedsberger.

Bei den Herren starten neben Müller für Österreich noch Florian Schabereiter, Mario Innauer, Michael Hayböck und Björn Koch.

Die Damen suchen zum 5. Mal ihre Juniorenweltmeisterin. Leider gibt es noch immer keinen Mannschafts- bzw. Teambewerb bei dieser Großveranstaltung, da die FIS der Meinung ist, dass es noch zu wenige Nationen gibt mit genügend Athletinnen. Heuer schaffte es Österreich das erste Mal das volle Kontingent an Damenspringerinnen zu einer Juniorenweltmeisterschaft zu schicken, auch um zu zeigen, dass es doch schon mehrere Nationen gibt, die 4 hochwertige Athletinnen an den Start schicken können.

Für Österreich starten in Hinterzarten also, die schon erwähnte Jacqueline Seifriedsberger, Katharina Keil, Cornelia Roider und Anna Kienzer.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)