sportplanet.at
 
Galerie
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 

20.01.2010: Erster internationaler Damenskisprung-Nachwuchswettkampf

WoGoS (WoMen Go Sport - Genderplattform) versteht sich als Plattform zur
Förderung von Chancengleichheit und Gender Mainstreaming im
österreichischen Sport. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem
Sportministerium, das WoGoS finanziell fördert.

 

Der 1. WoGoS Damenskisprung-Nachwuchswettkampf wurde dankenswerterweise vom Skiclub Saalfelden im Felix-Gottwald-Stadion organisiert und durchgeführt. Ziel dieser Veranstaltung war es die Aufmerksamkeit der Bevölkerung und der Medien auf die Sportart zu lenken, um einerseits ein noch größeres Interesse zu entwickeln und um andererseits den Mädchen eine internationale Plattform zu bieten um sich auch international leistungsmäßig vergleichen zu können.

Es sollte ein Anreiz geschaffen werden, für den es sich "lohnt" zu trainieren. Im Sinne der Leistungsentwicklung soll zukünftig eine internationale Damenskisprung-Wettkampfserie entstehen, durch die im Bezug auf Schanzengröße und Alter ein Übergang zwischen den nationalen Wettkämpfen jedes Landes und der bestehenden FIS-Continentalcup-Ladies-Serie hergestellt werden kann. Im Detail soll dadurch zukünftig eine internationale Wettkampfplattform für Damenskispringen entstehen, die Nachwuchsathletinnen im Alter von 12-17 Jahren in zwei Klassen (vgl. Saison 2010: Jahrgang 1992 bis 1997) die Möglichkeit zum internationalen Vergleich auf altersgerechten Schanzen (mittlere Schanzen W 50 bis W 80) geben soll.

Am Wettkampftag kämpften 25 Athletinnen bei schwierigen, wechselnden Witterungsbedingungen um die Pokale. Der Wechsel zwischen Wind, Schneefall und Sonnenschein trübte aber dennoch nicht die Leistung der Athletinnen aus 4 Nationen (AUT, GER, SUI, ITA). Gesprungen wurde auf der 60-Meter-Bibergschanze in zwei Altersklassen (12-14 Jahre und 15-17 Jahre). Die internationale Schülerinnenklasse konnte die 13-jährige Anna Rupprecht aus Deutschland für sich entscheiden, vor ihrer Mannschaftskollegin Katharina Althaus und der Italienerin Veronica Gianmoena. Die besten Österreicherinnen Sonja Schoitsch aus Kärnten, Chiara Hölzl aus Salzburg und Michaela Kranzl aus Oberösterreich konnten sich auf den Plätzen 4, 5 und 6 klassieren. Die internationale Juniorinnenklasse konnte die Oberösterreicherin Katharina Keil vor der Salzburgerin Cornelia Roider und der Deutschen Franziska Schubert für sich entscheiden. Verena Pock aus Kärnten wurde als 5. drittbeste Österreicherin.

Insgesamt war diese Veranstaltung ein richtiger und wichtiger Beginn für die Entwicklung einer Plattform für Damenskisprung-Nachwuchswettkämpfe, denn für die Mädchen ist es im Sinne einer besseren, qualitativen Leistungsorientierung notwendig, sich nicht nur mit den wenigen nationalen Springerinnen vergleichen zu können, sondern auch im jungen Alter schon eine internationale, gesunde Konkurrenz in manchen Bewerben vorzufinden. Motiviert durch die hervorragenden Leistungen der Mädchen blicken wir optimistisch in die kommenden Saisonen und hoffen, dass auch viele andere Nationen unser österreichisches Konzept zur Weiterentwicklung der Sportart Damenskispringen aufgreifen.
 
 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (1)
 
Großartige Leistungen!
Herzliche Gratulation an die Mädchen, die VeranstalterInnen und OrganisatorInnen! Es ist eine großartige Entwicklung im Damenskisprung, die ihr mit eurem Power vorantreibt! Weiterhin alles Gute und viel Erfolg!
von Kathrin am 20.01.2010 um 19:34