sportplanet.at
 
 
Galerie
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 

17.01.2010: Weltcup in Sapporo: Ammann gewinnt den zweiten Bewerb

Simon Ammann hat am Sonntag das zweite Weltcup-Springen in Sapporo gewonnen. Der Schweizer verwies mit Sprüngen auf 139,5 und 135 m (293,1 Punkte) den Japaner Noriaki Kasai (255,7) und Martin Koch (255,4) auf die weiteren Podestplätze.

Vortagessieger Thomas Morgenstern, der ursprünglich mit Sprüngen auf 136 und 139 Meter Rang zwei belegt hatte, wurde disqualifiziert. Der Kärntner wurde von der Jury wegen "Manipulation an seinem Sprunganzug" aus der Wertung genommen.

Ammann baute mit seinem Sieg seine Weltcupführung aus und liegt nun 143 Punkte vor Gregor Schlierenzauer, der auf die Reise nach Japan verzichtet hat.

Statements der Top3:

Simon Ammann (SUI): "This victory was worth the long journey to Japan, that’s why I came here. It was much better for me than yesterday, I could improve my jumping. The take-off was powerful and the flying was the way it should be. I’m happy about my first victory in the new year and it gives me more and more power. Now I have to reconsider whether I take a break during the competitions in Zakopane or not."

Noriaki Kasai (JPN): "It's my home hill, to be on the podium is something really special for me. I am always trying to give my best, especially here."

Martin Koch (AUT): "A podium is always what a sportsman wants. I feel sorry for Morgi, there is a rule that was just executed. Of course I now have mixed emotions, but I can't change it. For me now only the podium counts."

Impressionen finden sie in der Galerie: Fotos aus Sapporo

Das war das Training:

Den ersten der beiden Trainingsdurchgänge für die zwei Weltcup-Bewerbe im japanischen Sapporo gewann am Freitag Morgen der Japaner Noriaki Kasai mit einem Sprung von 138 Metern, gefolgt vom Österreicher Martin Koch (130 Meter), und den beiden Deutschen Michael Neumayer und Severin Freund, die mit 129,5 Metern ex aequo auf Rang drei klassiert sind.

Beim zweiten Umlauf des Trainings war dann der Österreicher Stefan Thurnbichler mit einem Satz von 134 Metern der Weiteste, gefolgt vom Japaner Daiki Ito (132 Meter), und dem Norweger Vegard Sklett (131 Meter).

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (1)
 
morgenstern
das ist absolutes pech für morgenstern dass er den anzug schon vor verlassen ges auslaufs geöffnet hatte, klar, aber ich kann nicht nachvollziehen dass man nur deswegen gleich jemanden disqualifizieren muss!?
von Skisprungfan am 17.01.2010 um 20:37