sportplanet.at
 
 
Galerie
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 

16.01.2010: Weltcup in Sapporo: Morgenstern gewinnt den ersten Bewerb

Thomas Morgenstern hat am Samstag das erste von zwei Weltcup-Springen in Sapporo gewonnen.

Der Kärntner setzte sich mit Sprüngen auf 131,5 und 131 Meter vor dem Deutschen Andreas Wank (126,0/126,5) und dem Japaner Daiko Ito (133,0/128) durch. Es war der 14. Sieg im Weltcup für Morgenstern. Stefan Thurnbichler aus Österreich (123,5/135,5) feiert mit Rang vier sein bisher bestes Weltcup-Ergebnis. Martin Koch (118,5/123,5) kam auf Rang acht, der ehemalige Kombinierer David Zauner (120,0/118,5) belegte bei seinem Debüt bei den Spezialspringern den neunten Rang, was bedeutet, dass die Österreicher, trotz Abwesenheit von Schlierenzauer, Kofler und Loitzl mannschaftlich eine Klasse für sich waren.

Simon Ammann, der im Gegensatz zu vielen weiteren Weltklassespringern nicht auf den Japan-Trip verzichtet hat, landete bei teilweise stark wechselnden Windbedingungen auf dem fünften Rang. Der Schweizer übernahm damit wie erwartet vom abwesenden Gregor Schlierenzauer die Weltcup-Führung und liegt nun 43 Punkte voran.

Statements  der Top 3:

Thomas Morgenstern (AUT): "It’s great for me that I could win here in Sapporo for the third time. I like to come to Japan, I like the hill and I like the people. I would never stay home. The long trip was not a problem because it was very relaxed. After Bischofshofen I feel a lot more confident and I hope that it’ll go on like that.”

Andreas Wank (GER): "What can I say? For me this is some kind of dream that comes true. I showed my best jumps today and also had the wind-luck on my side. I will try to repeat this as soon as possible.”

Daiki Ito (JPN): "To be at the podium at a home competition is the greatest thing you can achieve as an athlete.”

Impressionen finden sie in der Galerie: Fotos aus Sapporo

Zeitplan

15.01.2010

07.00 Offizielles Training
09.00 Qualifikation

16.01.2010

08.00 Probedurchgang
09.00 Beginn des Bewerbs

17.01.2010

01.00 Qualifikation
02.00 Beginn des Bewerbs

Das war der erste Durchgang:

Nach dem ersten Durchgang des ersten der beiden Weltcup-Bewerbe im japanischen Sapporo führt der japanische Lokalmatador Noriaki Kasai mit einem Sprung von 135,5 Metern, gefolgt von seinem Landsmann Daiki Ito (133 Meter) und dem Österreicher Thomas Morgenstern (131,5 Meter).

Das war der Probedurchgang:

Den Probedurchgang für den ersten der beiden Weltcup-Bewerbe im japanischen Sapporo gewann am Samstag Morgen der Österreicher David Zauner mit einem Sprung auf 138 Meter, gefolgt von den beiden Polen David Kubacki (132 Meter) und Lukasz Rutkwoski (128,5 Meter).

Das war die Qualifikation:

Am heutigen Freitag stand im fernen Sapporo die Qualifikation für den ersten der beiden Weltcup-Bewerbe auf dem Programm.

Die Teams schicken naturgemäß nicht ihre besten Springer nach Japan, doch sie haben in diesem Jahr viele Springer in das ferne Nippon geschickt, und so mussten die Springer, anders als beispielsweise im letzten Jahr, wo die Qualifikation aufgrund von nur 40 gemeldeten Athleten kurzerhand zu einem Trainingsdurchgang umfunktioniert wurde, heute tatäschlich eine Qualifikation ausspringen, denn von den 65 gemeldeten Springern, konnten es nur 50 in den Wettkampf schaffen.

Und diese Qualifikation entschied der Japaner Shohei Tochimoto mit einem Sprung auf 133,5 Meter für sich, gefolgt vom Norweger Andreas Stjernen (134,5 Meter), und dem Polen Marcin Bachleda (133 Meter).

In der Gruppe der besten 10 anwesenden Athleten der aktuellen Weltcupwertung waren der Japaner Noriaki Kasai, der Österreicher Thomas Morgenstern und der Tscheche Antonin Hajek am stärksten. Kasai, der schon beim Training stark auftrumpfte, kam auf 134 Meter, ebenso wie Morgenstern, Hajek landete bei 137,5 Metern.

Das war das Training:

Den ersten der beiden Trainingsdurchgänge für die zwei Weltcup-Bewerbe im japanischen Sapporo gewann am Freitag Morgen der Japaner Noriaki Kasai mit einem Sprung von 138 Metern, gefolgt vom Österreicher Martin Koch (130 Meter), und den beiden Deutschen Michael Neumayer und Severin Freund, die mit 129,5 Metern ex aequo auf Rang drei klassiert sind.

Beim zweiten Umlauf des Trainings war dann der Österreicher Stefan Thurnbichler mit einem Satz von 134 Metern der Weiteste, gefolgt vom Japaner Daiki Ito (132 Meter), und dem Norweger Vegard Sklett (131 Meter).

 

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (1)
 
Bilder
Huhu :)
Ist es irgendwie möglich, dass bei den Bildern immer noch mal der Name des Springers hingeschrieben wird? Manche erkennt man ja auf den ersten Blick, aber nicht unbedingt alle ;)
LG
von Fan :) am 17.01.2010 um 08:44